Lesen & Hören Empfehlungen 3.2021 - KGS Berlin 2021

KGS Berlin
KGS Berlin
Magazin für Körper Geist und Seele
Magazin für Körper Geist und Seele
!
KGS Berlin
Direkt zum Seiteninhalt

Lesen & Hören Empfehlungen 3.2021

Archiv > Lesen-Hören_Archiv

Erwecke die Heilkraft in dir

In unserer modernen hektischen Welt setzen wir voraus, dass unser Körper jederzeit einwandfrei funktioniert. Wahrgenommen wird er oft nur noch im Fall einer Krankheit. Doch unser Körper spricht die ganze Zeit zu uns. Die Autorin und Heilpraktikerin Tala Mohajeri hat in ihrer jahrelangen praktischen Arbeit ihren Patienten dabei geholfen, sich auf ihre Körperweisheit zu verlassen, Körperbedürfnisse zu verstehen und ihre Genesung aktiv mitzugestalten. Mit praktischen Übungen, Atemtechniken, Affirmationen und Meditation zeigt sie in diesem Buch den Weg zu einem neuen Körperempfinden, mit dem es gelingt, die Signale des eigenen Körpers wieder wahrzunehmen. Informativ und unterhaltsam, lebensnah, alltagstagstauglich!

Tala Mohajeri: Körperflüstern. Der heilsame Dialog mit deinem Körper. Mit praktischen Übungen die Selbstheilungskräfte aktivieren. Irisiana 3.2020, Hardcover, 224 Seiten, 20 Euro



Träume der Sterbenden

Dr. med. Christopher Kerr hat als Hospizarzt Tausende von Menschen bereits betreut, die ihm im Angesicht ihres Todes über erstaunliche Erlebnisse von Liebe und Anmut berichteten. Es sind Erfahrungen, die darauf hinweisen, dass sich während des Sterbens im Inneren der Menschen immer wieder seelische Prozesse ereignen, die verblüffend lebensbejahend und friedvoll sind. Im Rahmen einer zehnjährigen Studie mit über 1.400 Hospizpatienten hat er besonders das Phänomen der Sterbebett-Träume erforscht. Über 80 Prozent aller Sterbenden erleben sie – und zwar so real, dass sie ihnen »wirklicher als die Wirklichkeit« erscheinen. Träume, in denen vergangene Beziehungen wieder aufleben wie auch bedeutungsvolle Ereignisse und Szenen der Liebe und des Verzeihens. Sie geben dem Leben Sinn und markieren für die Betroffenen den Übergang von tiefstem Leid, Schmerz und Verzweiflung hin zu Trost, Hoffnung und Akzeptanz, im Angesicht der eigenen Endlichkeit.

Christopher Kerr mit Carine Mardorossian: Die Träume der Sterbenden. Warum wir den Tod nicht fürchten müssen. Ein Hospizarzt berichtet. Integral 10.2020, Hardcover, 288 Seiten, 22 Euro



Wie fühlt es sich an zu sterben?

Die meisten Menschen sterben nach Wochen, Monaten oder Jahren des Wissens um eine tödliche Krankheit. "Aber die wenigsten von uns wissen, was sie in dieser Zeit zu erwarten haben", bedauert die Autorin. Sie hat viele Jahre Sterbende in Hospizen begleitet: "Ich versuche in meinem Buch, so ehrlich wie möglich zu sein, manchmal unverblümt. Aber ich versuche auch, die Schönheit und Freude zu vermitteln, die den Tod oft umgibt – die Bedeutung, die der Tod einem Sterbenden und den Menschen um ihn herum verleiht." In ihrem Buch erfahren Sterbende und Angehörige viel über den Tod und das Sterben von der Diagnose bis zu den letzten Stunden. Jennie Dear spricht in ihrem Buch über unterschiedliche Sterbeverläufe, die Wünsche der Patienten und darüber, ob es so etwas wie eine Anleitung für ein gutes Sterben gibt.

Jennie Dear: Wie fühlt es sich an zu sterben? Erkenntnisse über den Tod. Den letzten Weg gestalten und begleiten. Trias 2.2020, 220 Seiten, 19,99 Euro



Die Farbe von Glück

Eine falsche Entscheidung, die das Leben dreier Familien für immer verändert: Ein Richter zwingt die Krankenschwester Charlotte, sein sterbenskrankes Neugeborenes gegen ein gesundes zu tauschen. Folgt sie seiner Drohung nicht, entzieht er ihr den Pflegesohn. Die Welt aller Beteiligten gerät aus den Fugen, doch hinter allem wirkt der geheimnisvolle Plan des Lebens. Können wir im falschen Leben das richtige finden? Wie öffnet man sich einem neuen? Wie lässt man los? Mit großer sprachlicher Kraft und Anmut zeigt die Autorin, dass jeder seine Lebenskarte bereits in sich trägt und alles auf wundersame Weise miteinander verknüpft ist. Eine psychologisch raffinierte Reise zur Seele. Ein Buch mit wunderschönem Schutzumschlag.

Clara Maria Bagus: Die Farbe von Glück. Ein Roman über das Ankommen. Roman, Piper 11.2020, Hardcover, 352 Seiten, 18 Euro



Wie eine Welle im Sand

Pauline ist nach Mallorca gekommen, um die schmerzliche Trennung von ihrem Ex-Freund zu verarbeiten. Auf der Finca ihrer Freundin will sie Energie schöpfen. Als sie den charismatischen Leander kennenlernt, sieht sie es als Chance, sich neu zu erfinden. Leander ist fasziniert von der aufregenden Fremden. Dass Pauline in Wahrheit genau wie er tief verletzt ist, ahnt er nicht. Plötzlich verschwindet sie ohne ein Wort der Erklärung. Doch Leander kann sie nicht vergessen und macht sich auf die Suche nach ihr. Er bittet sie um einen ungewöhnlichen Gefallen: Sie soll während eines Besuchs bei seinem schwer kranken Vater seine Freundin spielen. Pauline lässt sich darauf ein und wird völlig unerwartet mit der verdrängten Trauer über den Verlust ihres ungeborenen Kindes konfrontiert. Findet Pauline in den warmherzigen Begegnungen mit Leanders Familie endlich den Mut, sich der Liebe neu zu öffnen?

Julia C. Werner: Wie eine Welle im Sand, Liebesroman, Tinte & Feder 4.2019, 312 Seiten, 9,99 Euro, Kindle 3,49 Euro



Der Verstand regiert die Welt

Die Antworten auf die Fragen zur heutigen Zeit erhält Margrit Jenzer aus der „geistigen Welt“, welche sich um Veränderungen des Bewusstseins auf der Erde kümmert. Im Band 1 geht es um das Erkennen, wie die Erde bedroht wird, um das Erkennen, welchen Einfluss Menschen auf die Erde als Ganzes haben und welchen Einfluss der Einzelne hat, um Veränderungen, die jetzt unumgänglich werden, voranzutreiben. Die nachfolgenden Bände 2 und 3 (erscheinen 2021) der „Briefe an die Mitmenschen“ vertiefen Theorie und tiefergehende Praxis und begleiten die Leser ohne Belehrungen, Vorwürfe oder Zurechtweisungen.

Margrit Jenzer: Der Verstand regiert die Welt, Band 1 aus der Reihe Briefe an die Mitmenschen, Medial empfangene Antworten auf Fragen der heutigen Zeit. Maechler Verlag 10.2020, 136 Seiten, 21 Euro



Aus Vorwürfen lernen

Anlässe gibt es viele, einen mehr oder weniger treffenden Vorwurf an den Partner zu richten: „Du denkst immer nur an dich!“, „Du schließt mich aus deinem Leben aus!“, „Du bist ein Geizhals!“ Die Folgen sind meist eher ein Gegenvorwurf als Einsicht und Veränderung. Warum das so ist, untersucht der Paartherapeut Wolfgang Schmidbauer. Er analysiert die Facetten des Themas auf der Basis aussagekräftiger Fallvignetten aus der Praxis und deckt auf, wie viel Vorwürfe mit dem Eindringen veränderter Werte in die Liebesbeziehungen zu tun haben. Sie hängen eng mit der Auflösung traditioneller Strukturen in der Konsumgesellschaft zusammen. Schmidbauer schärft das Verständnis dafür, was Schuldzuweisungen im Grunde bedeuten und wie in der Paarberatung damit umgegangen werden kann. Die wechselseitige Vorwurfshaltung etwa als »Ritual der Gleichzeitigkeit von Nähe und Abstand« zu verstehen, kann eine neue Blickrichtung auf ein altes Thema eröffnen.

Wolfgang Schmidbauer: Du bist schuld! Zur Paaranalyse des Vorwurfs, Klett Cotta, Leben Lernen 6.2020, 176 Seiten, 24 Euro



Männer in aufrichtigen Beziehungen

Viele Männer befinden sich heute in einer Identitätskrise. Sie leiden unter einem verloren gegangenen Rollenbild. Männer sollen nach der Tradition einerseits fürsorgliche und empathische sein, aber zugleich auch durchsetzungsfähig, entscheidungsstark und potent. Heute befinden sich viele Männer in einer Identitätskriese. Sie leiden unter einem verloren gegangenen Rollenbild. Seit über einem Jahrzehnt führt Dr. Dain Heer in seinen Workshops und Seminaren Männer an ihre wahren Ressourcen heran und zeigt ihnen Wege aus der Männlichkeitskrise. Ein Gentleman zu sein bedeutet für Dain Heer, selbstbewusst auf die eigenen Bedürfnisse zu hören, sich nicht zu verbiegen, um anderen zu gefallen, sondern das zu leben, was dem eigenen Wesen entspricht, gleichzeitig in einen harmonischen Kontakt mit Frauen auf Augenhöhe zu kommen.

Dain Heer: Der neue Gentleman – Aufrichtig in allen Beziehungen, stark im authentischen Selbst. Scorpio 3.2019, 168 Seiten, 15 Euro



Psychedelika

Können psychedelische Moleküle Katalysatoren für eine erwachsene, selbstbestimmte, mündige und spirituelle Existenz sein? Gibt es eine Möglichkeit, mit diesen größtenteils illegalisierten Substanzen sein Leben zu bereichern, ohne als „Underdog“ der Gesellschaft den Rücken zu kehren? Ja. Claude Weill beantwortet diese Fragen in seinem Buch. Er hat mit neun Menschen gesprochen, die regelmäßig durch geistige Bereiche reisen, welche ihnen ohne diese Mittel verschlossen blieben. Sie erzählen ungeschminkt von ihren Erfahrungen mit Psychedelika und Empathogenen. Aus diesen Selbstzeugnissen entsteht das Bild eines reifen, verantwortungsvollen Umgangs mit Psilocybin, LSD, Ayahuasca, MDMA & Co. Jenseits von Verklärung oder Abhängigkeit leben «LSD-Veteranen m/w» mit der Gewissheit, dass sich die «Pforten der Wahrnehmung» viel weiter öffnen lassen, als wir denken. Interviews mit drei ausgewiesenen Fachleuten der Psychonautik runden die Aussagen der Reisenden ab.

Claude Weill: Elysium hin und zurück. Mit Psychedelika unterwegs in der zweiten Lebenshälfte. Edition Spuren 1.2020, 189 Seiten, 20 Euro



Folge deinem Herzen!

Ist das richtige Mindset die Grundlage für ein erfülltes Leben? Nein, denn ohne das richtige Heartset fehlt der Zugang zum eigenen Herzen. Unsere ureigene Spiritualität können wir nicht mit dem Kopf leben, wir müssen sie vor allem mit dem Herzen fühlen. Mit diesem speziellen Vibe meistern wir unser Leben leichter. Heartset over Mindset lautet daher die Formel für ein authentisches Selbst von Life-Coach Chris Bloom. Eine Fülle von praktischen Heartset-Übungen, -Reflexionen, -Inspirationen und Motivationskicks helfen uns, frei von Selbstironie und Selbstzweifel unser eigenes Heartset zu entwickeln – und »Ja« zu einem authentischen und erfüllten Leben zu sagen.

Chris Bloom: Heartset over Mindset. 52 Inspirationen für dich, Kailash 9.2020, Hardcover, 112 Seiten, 12 Euro


Zurück zum Seiteninhalt