aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Oktober 2017
Das Klingeln der Ohren


"Das Auge führt den Menschen in die Welt - das Ohr bringt die Welt in den Menschen." Während das Auge nachts erholt, schläft das Ohr nie. Es funktioniert bereits vor der Geburt und schließt die Pforten der Wahrnehmung erst, wenn das Leben erlischt. Tinnitus ist ein Symptom der veränderten oder gestörten Hörwahrnehmung, wie z.B. Brummen, Pfeifen oder Rauschen. Langfristige hohe Lärmbelästigung ist eine der häufigsten Ursachen für Hörverlust und chronischen Tinnitus. Die Behandlung ist nach wie vor schwierig. Die gute Nachricht ist, dass die Ohrgeräusche in vielen Fällen nach einiger Zeit spontan wieder verschwinden. Hilfreich ist, Störfaktoren auszuschalten und Entspannungsübungen vor dem Einschlafen einzubauen - nichts Neues, aber immer wieder etwas, an das wir uns erinnern dürfen. Wer den Wind wahrnehmen und gelassener werden will, der sollte sich mit Tai Chi oder Qigong beschäftigen, was von den Krankenkassen bezuschusst wird. H.S.

Dr. med. Eberhard J. Wormer: Tinnitus: Wie Ohrgeräusche entstehen und wie man sich davon befreien kann. Mankau Verlag, Murnau, 2015, 190 Seiten, 14,95 Euro


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.