aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juli 2015
Selbst-Mitgefühl


Wenn uns im Leben Leid widerfährt, reagieren wir meist automatisch mit Widerstand. Wir sind enttäuscht, schämen uns, machen uns und anderen Vorwürfe und kommen aus dem Grübeln nicht mehr raus. Meist vergrößert das unser Leid. »Wie wäre es, wenn wir uns stattdessen trösten und ermutigen würden? So wie wir es für einen geliebten Menschen täten?«, fragt die Psychotherapeutin Dr. Christine Brähler. Aktuelle Studien belegen, dass uns Achtsames Selbstmitgefühl (MSC – Mindful Self-Compassion) als mutige innere Haltung resilienter macht und hilft, besser mit Herausforderungen und Schwierigkeiten umzugehen. Selbstmitgefühl verbindet uns mit unseren wahren Bedürfnissen und Werten, was uns inspirieren kann, unser Leben danach auszurichten. Selbstmitgefühl ist eine emotionale Fertigkeit, die jeder durch einfache Übungen erlernen kann - sogar Menschen, die nur wenig Zuneigung in ihrer Kindheit erfahren haben oder denen es schwer fällt, freundlich zu sich zu sein. Je nach ihrer aktuellen Befindlichkeit ist entweder ein Kurs oder eine Psychotherapie die passende Form.

Christine Brähler, Selbst-Mitgefühl entwickeln, Liebevoller werden mit sich selbst, 92 S., Broschur, 2 farb., 7,99 Euro, Scorpio Verlag


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.