aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Mai 2013
Zucker macht süchtig


Er funktioniert wie Heroin. Sogar Entzugserscheinungen sind möglich. Zucker macht krank: Es beginnt mit Karies, Übergewicht und Diabetes, reicht über Alzheimer und ADHS bis zu Depression und Krebs. Es gibt deutliche Hinweise darauf, dass Zucker das Wachstum bestimmter Krebszellen beschleunigt. Namentlich Fructose (Fruchtzucker) lässt die Anzahl der Krebszellen förmlich explodieren. Trotzdem essen die Menschen immer mehr Zucker. Die Deutschen konsumieren 36 kg Zucker im Jahr, die Österreicher 37 kg, die Schweizer 59 kg. Am meisten Zucker essen Kinder. Ein deutsches Kind verzehrt im Jahr mehr Süßes als es wiegt: 50,9 kg insgesamt. Zucker steckt auch in Lebensmitteln, bei denen man es nicht erwartet: Schwarzwälder Schinken, Teewurst, Maggis Buchstabensuppe, Iglus Schlemmerfilet, Knorr Fix Hackbällchen, Wagner Steinofen Pizza Salami. Zucker macht reich: Zuckeranbauer, Zuckerkonzerne, die Food-Industrie, die Soft-Drink-Riesen, Ferrero, Nestlé, HIPP, Coca-Cola profitieren vom süßen Gift. In Deutschland wird die Zucker-branche mit Milliardenbeträgen überschüttet durch staatlich festgesetzte überhöhte Garantiepreise, direkte und indirekte Subventionen und Exportbeihilfen. Hans-Ulrich Grimm zeigt die globalen Verflechtungen auf, er berichtet über die Leiden der Opfer, die Interessen im Hintergrund und die Auswege aus der Zuckerfalle.

Hans-Ulrich Grimm, Garantiert gesundheitsgefährdend, Wie uns die Zucker-Mafia krank macht, 304 S., Hardcover, 18,00 EUR Droemer Verlag, München 2013


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.