aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November 2011
Würde und Liebe beim Abschied

Sterben ist eine Gewissheit unserer irdischen Existenz. Dennoch tun wir so, als seien wir unsterblich, oder wir versuchen, dem Tod so lange wie möglich zu entrinnen. Aber er kann uns jederzeit und überall er-eilen.

Wenn wir uns von diesen Ängsten befreien möchten, müssen wir uns mit dem Tod offen auseinandersetzen und zwar nicht erst, wenn er unmittelbar bevorsteht. Nur wenn wir ihn akzeptieren, können wir das Geheimnis des Sterbens ergründen. Deswegen ist es wichtig herauszufinden, was Sterben für uns bedeutet, und was für Gedanken und Gefühle der Tod in uns auslöst. Sobald wir uns den Abschied von dieser Erde bewusst vor Augen führen, erkennen wir, wie kostbar jeder Augenblick unseres Lebens ist. Die Schweizer Sterbebegleiterin geht hier sowohl auf die seelisch-geistigen Prozesse ein, die sich bei jenen Menschen abspielen, die gerade ihre Erdenhülle verlassen, als auch auf die tiefen und bewegenden Gefühle jener, die einen geliebten Menschen in eine andere Welt gehen lassen müssen. "Ich halte deine Hand" macht Mut, schenkt Hoffnung und bietet wertvolle Hilfe, um jene schicksalhaften Stunden am Ende eines Menschenlebens bewusst und achtsam durchleben zu können. Der Tod ist nicht das Ende, sondern nur ein neuer Anfang. Doch dieser Anfang wird leichter für den, der sich verabschiedet, wenn die geliebten Menschen, die er zurücklassen muss, um die Prozesse wissen, die sich am Ende eines Lebenstages abspielen.


Erica Meli, Ich halte deine Hand, Von einem geliebten Menschen Abschied nehmen, 192 Seiten, ISBN 978-3-89427-582-2, 12,95 Euro, Aquamarin Verlag


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.