aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe September 2008
Weg vom Trauma - hin zum Leben

Wie bewegt man einen Elefanten?

lh58145
Mir wurden keine Goldklumpen in die Wiege gelegt, im Gegenteil, sagt die Autorin, deswegen bin ich eine Ermutigung. Krisen sind häufig der Anlass, sein Leben anzuschauen und neu zu ordnen. Aber auch ohne dramatische Situationen ist es gesund, sich ab und an zu fragen: Wo stehe ich? Wo will ich hin? In ihrem inspirienden Buch Wie bewegt man einen Elefanten? zeigt die Autorin, wie man schwierige Lebenssituationen mit Elefantengeduld verändern kann. Symbolisiert wird die Wegstrecke des Wandels durch das Wasserloch, das der Elefant aufsucht, um sich für die nächste Etappe zu stärken. An jeder Tankstelle gibt es Anregungen: Man kann Energie tanken, Neues über sich erfahren oder ein bisschen spielen, um dann wieder seines Weges zu ziehen. Elefanten gehen mit Geduld Stück für Stück voran, sie stehen für das Prinzip: Vertrauen auf die eigene Stärke, den eigenen Rythmus und unser Ja zum Leben. Ein praktischer Ratgeber für die Westentasche der Seele! Durch eine überzeugende Professionalität ist dieses kleine Taschenbuch ein guter Ratgeber, wie man mit Geduld Geschehnisse auch aus einer anderen Perspektive sehen kann.

Sakino Mathilde Sternberg: Wie bewegt man einen Elefanten?, Innenwelt, Köln, 2007,125 Seiten



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.