aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November 2007
Das bewusste Universum


lh53802
Die Welt der Wissenschaft geht davon aus, dass alle Dinge aus Atomen bestehen. Dies ist jedoch eine unbewiesene Hypothese: Sie basiert nicht auf einem unmittelbaren Beweis, dass dies tatsächlich für alle Dinge zutrifft. Die Frage „Was ist Bewusstsein?“ kann damit nicht beantwortet werden. „Seit der Zweiteilung der Realität in Geist und Materie durch René Descartes hat man immer wieder versucht, die Fähigkeit des bewussten Geistes, auf die Welt kausal einzuwirken, rational und innerhalb des kartesischen Dualismus zu erklären. ... Die Frage ist also: Gibt es eine monistische Alternative zum materialistischen Realismus, wobei Geist und Materie integraler Bestandteil einer Realität sind, die nicht auf Materie beruht? Meiner Überzeugung nach ja. Die Alternative, die ich hier vorschlage, ist der monistische Idealismus. ... Statt also davon auszugehen, dass alles (einschließlich des Bewusstseins) aus Materie besteht, wird nun postuliert, dass alles (einschließlich der Materie) im Bewusstsein existiert und vom Bewusstsein her manipuliert wird. Diese Philosophie sagt nicht, dass Materie real ist, sondern dass die Realität der Materie der Realität des Bewusstseins nachrangig ist, das seinerseits allem Seienden zugrunde liegt – einschließlich der Materie.“



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.