aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe September 2006
Colin Tipping: Ich vergebe - Der radikale Abschied vom Opferdasein

Sachbuch

lh48266
Ich vergebe – Das Buch

Der Therapeut und Lehrer, Colin Tipping, wurde in seiner spirituellen Entwicklung stark vom “Kurs in Wundern” geprägt. So steht auch für Tipping die Vergebung an höchster Stelle, um uns so aus unseren durch Be- und Verurteilung gezimmerten Gefängnissen befreien zu können. Durch Hingabe an den göttlichen Plan, den wir in den wenigsten Fällen durchschauen, und mit speziellen Techniken sind wir in der Lage, die Opferrolle abzulegen. Aber es gibt zwei Arten von Vergebung mit gravierendem Unterschied: die herkömmliche, in der immer noch ein Rest einer Schuldzuweisung vorhanden ist, und die radikale - ohne jegliche Schuldzuweisung (wenn wir davon ausgehen, dass wir auf höherer Seelenebene alle Begebenheiten unseres Lebens mal selbst gewählt hatten), wodurch das Opferdenken beendet wird. Dazu gibt uns Tipping verschiedene Methoden an die Hand: a) ein Arbeitsblatt mit 23 Fragen (etwas längerer Prozess), b) der 4-Schritte-Prozess (verkürzte Version für die, die ganz schnell vergeben wollen), c) verschiedene Vergebungsrituale. Psychologisch behutsam aufgebaut, führt Tipping den Leser schrittweise an die wohl schwerste Aufgabe der Menschheit heran und weist immer wieder darauf hin, sich selbst trotz all seiner Fehler zu lieben. Soweit das Buch - also die Theorie. Wenn nur ... ach wenn da nicht die knochenharte Praxis wäre. Aber haben wir eine bessere Wahl? - Ja, haben wir - denn es gibt jetzt die entsprechende CD, die diesen Prozess um ein vielfaches erleichtert .....







Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.