aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe September 2009
Das Zwillingsbuch


lh290925
Der Diplompsychologe Alfred R. Austermann und die Sozialpädagogin Bettina Austermann stellen in Ihrem Buch ein bisher wenig bekanntes Thema vor: Rund jeder zehnte ist zu Beginn der Schwangerschaft nicht allein, sondern mit einem Zwilling. Stirbt einer der Embryonen, ist es für den Überlebenden ein gewaltiger Schock, der später nicht mehr bewusst ist. Quälende Sehnsucht, Einsamkeit und unerklärliche Schuldgefühle können die Folge dieses frühen Verlustes sein. Mit handfesten Fakten und berührenden Fallbeispielen aus der eigenen Praxis schildern beide Autoren die Auswirkungen des frühen Verlustes und zeigen Wege der seelischen Heilung. Bisher ist wenig bekannt, wie wichtig die Zeit im Bauch der Mutter für das weitere Leben ist. Der Diplompsychologe Alfred R. Austermann und die Sozialpädagogin Bettina Austermann begleiten seit vielen Jahren Erwachsene, Jugendliche und Kinder therapeutisch. Mit handfesten Fakten und berührenden Fallbeispielen schildern sie einfühlsam die Auswirkungen des frühen Verlustes und zeigen Wege der seelischen Heilung.

Alfred R. Austermann u. Bettina Austermann, Das Drama im Mutterleib - Der verlorene Zwilling, Königsweg Verlag, Berlin, 2006, 288 Seiten, 15,90 EUR


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.