aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juni 2010
Die Wahrnehmung des Wir

In ihrem Buch beschreibt Silvia Christ ihre Begegnungen mit Winrich, einem modernen Alchemisten, und seine Lehren. Das liest sich interessant, lebendig und vermittelt viele Dinge, die intellektuell begreifbar sind, auf einer bildlichen Ebene.

So wissen wir, wenn wir uns mit Spiritualität beschäftigt haben, dass jeder Mensch eine individuelle Wahrnehmung hat. Ein schönes Bild, um dieses Tatsache in ein Bild zu kleiden, ist diese Vorstellung: „Halte ein Blatt Papier, auf der einen Seite beschrieben, auf der anderen Seite leer, zwischen dich und deinen Gesprächspartner. Wenn er die beschriebene Seite sieht, wird er es als seine Wahrheit bezeichnen und felsenfest behaupten, dass das Blatt beschrieben ist. Du hingegen siehst die leere Seite und wirst deinerseits auf deiner Wahrheit bestehen. Erst wenn ihr bereit seid und jeweils die Wahrheit des anderen akzeptiert, wenn ihr somit die Möglichkeit einräumt, dass es etwas anderes geben könnte, was ebenfalls wahr ist, kann ein Dialog entstehen. Ihr könnt euch die Wahrheit des anderen anschauen, also auf seine Seite des Papiers blicken und bemerken, dass es weitere Möglichkeiten gibt.“ H.S.

Silvia Christ: Winrich der Seelenflüsterer – Leben und Weisheit eines modernen Alchemisten, Kailash, 2010, 222 Seiten, 17,95 Euro


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.