aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Februar 2017
Das Phänomen BRACO. Weg zu einem neuen Bewusstsein. Ein Portrait von Dr. von Dr. Matthias Kamp


Viele Menschen, die Braco`s Blick zum ersten Mal begegnen, bemerken ein einladendes Gefühl des Wohlbefindens, des Friedens und der tiefen inneren Ruhe. Bei den Begegnungen steht Braco in aller Stille vor den Besuchern - wortlos, ohne Philosophien oder Lehren.

Einfach nur dem stillen Blick eines Mannes zu begegnen, ist für einige möglicherweise eine neue Erfahrung. Dennoch behaupten viele Menschen, dadurch wieder innere Kraft gefunden zu haben, um ihre Zukunft positiver zu gestalten und manchmal sogar die umfassende Lösung ihrer Lebensprobleme.
Seit 1995 widmet Braco sein Lebenswerk der Aufgabe, seine Gabe mit den Menschen zu teilen. Menschen unterschiedlicher Nationalitäten, Kulturen und Lebensanschauungen (aus Deutschland, den USA, Österreich, der Schweiz, Israel, Australien und Russland, Japan, Ungarn, Dänemark, Italien sowie Kroatien und Slowenien) berichten von positiven Veränderungen in ihrem Leben. Und diese Liste wächst kontinuierlich durch neue Länder, die Braco um seinen Besuch bitten.

Auszeichnung für das Lebenswerk - Friedenspreis Peace Pole
So ist es verständlich, dass Braco`s jahrzehntelanger Einsatz für die Menschen auch in der Öffentlichkeit anerkannt und insbesondere als Beitrag zum Frieden immer stärker gewürdigt wurde, wie während der besonderen Veranstaltung in der Kapelle der Vereinten Nationen in New York 2012, bei der ihm der weltweit angesehene „Peace Pole“ verliehen wurde. Rev. Deborah Moldow, Repräsentantin der World Peace Prayer Society für die Vereinten Nationen/ USA überreichte Braco den internationalen Friedenspreis: „Es ist Zeit, eine neue Kultur des Friedens aufzubauen, und hier kommt Braco ins Spiel. Ich glaube, dass das genau das ist, was Braco durch seinen Blick bringt, er gibt jeder Person eine persönliche Erfahrung des Friedens. (…) Als wir Braco den ‚Peace Pole‘ überreichten , war das so ein besonderer Moment. Es war nicht nur die Vergabe des ‚Peace Pole‘, sondern auch eine Möglichkeit für die Menschen aus dem Umfeld der Vereinten Nationen, die sich dort versammelt hatten, Braco als‚ Botschafter des Friedens‘ wert zu schätzen.“

Erlebnisse und Erfahrungen der Besucher
Der kroatische Grenzwissenschaftler Drago Plecko, M.A. folgert in seinem Buch “Das Mysterium Braco 3” nach Jahren des Studiums, “dass man das Ungewöhnliche (…) während der „Begegnung“ auf die momentanen Veränderungen im Bewusstsein derer zurückführen kann, die ihn beobachten.“
Einigen Menschen sprechen von Veränderungen nicht nur im Bereich des individuellen emotionalen und physischen Wohlbefindens. Sie beobachten darüber hinaus einen positiven Einfluss auf die Familie, in persönlichen Beziehungen, an ihrem Arbeitsplatz. Oder sie empfinden wieder eine stärkere positive Verbindung zu ihren Mitmenschen im Allgemeinen.

So Prof. Dr. Vladimir Gruden, Psychiater und Psychotherapeut/ Kroatien: „Das Interessante an Braco ist, dass er Veränderungen in den Menschen bewirken kann. [...] Wir fragen uns immer, ob es da etwas gibt, was die Wissenschaft bisher noch nicht entdeckt hat, eine Art Energie, welche die Menschen erreichen kann. [...] Die Begegnung mit Braco ist kein Ritual, Vortrag oder Zeremonie. Es ist einfach eine Begegnung, nicht nur mit Braco, sondern auch mit uns selbst, und die Antworten, die wir suchen, können wir nur in uns selbst finden. [...]“

Auch bekannte Persönlichkeiten, wie die Modedesignerin Donna Karan, US-Schauspieler Matt Bomer und Alan Cumin besuchten die Begegnung mit Braco`s Blick in New York und waren beeindruckt.
Obwohl manche Menschen auch von körperlichen Besserungen berichten, ist die Begegnung mit Braco`s Blick kein ein Ersatz für einen Arztbesuch oder verschriebene Therapien. Braco selbst weist bescheiden jeglichen Verdienst für erlangte Hilfen der Besucher zurück.

Internationale Anerkennung
Auf dem Schweizer Weltkongress, Baseler PSI Tage, 2006 übertrafen die Besucherzahlen bei den Begegnungen mit Braco`s Blick alle Rekorde. Die Begegnungen mit seinem Blick standen im Fokus der Aufmerksamkeit, und Braco wurde daraufhin gebeten, zu weiteren Konferenzen in andere europäische Länder und nach Amerika zu kommen. Es haben sich Fachleute aus unterschiedlichsten Disziplinen daran versucht, zu verstehen, was sie als das “Phänomen Braco ” bezeichnen, und sie bieten in diesem Zusammenhang faszinierende theoretische Erklärungen an. Letztlich treffen sie sich auf der Ebene des Bewusstseins. Nicht der Verstand, sondern Gefühle und Emotionen sind es, die es einem Menschen ermöglichen, sich zu öffnen. Manchmal muss man erst wieder lernen, sich diesen Gefühlen mit dem notwendigen Vertrauen zu öffnen.
Braco dagegen erklärt nicht, und er spricht auch nicht in der Öffentlichkeit. Die Begegnungen finden nur in Gruppen und in der Stille statt. Er führt keine Diagnosen oder Behandlungen durch und verspricht keine Heilung. Er vermittelt weder Lehren oder Lebensphilosophien, noch hat er jemals ein Interview in den Medien gegeben. Er überlässt es anderen, das Geschehen zu beurteilen. Sein Fokus gilt den Menschen und dem Bemühen, seinen Blick jenen zukommen zu lassen, die ihn erleben möchten.


Der Mensch Braco
Braco ist die meiste Zeit im Jahr auf Reisen zu Live Events oder er teilt seinen Blick über die kostenfreien Live Streaming Events im Internet.
Bei diesen fordernden Aufgaben strahlt er bewundernswertes Durchhaltevermögen, anhaltende Ruhe und Wärme aus. Braco sieht sich als ganz gewöhnlichen Menschen mit normalen Freuden und Lebensanforderungen.
Er ist verheiratet und hat einen Sohn im Teenageralter. Als Familienmensch bringen ihm das Zusammensein mit seiner Familie und Freunden Freude und Glück. Er empfindet eine tiefe Liebe zur Natur und ganz besonders zum Meer. Seine Freunde finden, dass sich Braco einen kindlichen Enthusiasmus dem Leben und neuen Dingen gegenüber beibehalten hat. Sie sehen aber auch, dass er eine außerordentliche Stärke besitzt, die Verantwortung zu tragen, die er auf sich genommen hat.

Mehr als 90 Dokumentarfilme und die Welturaufführung „Power of Silence“ in New York und Los Angeles im Oktober 2016
Eine große Vielfalt an Erfahrungsberichten der Besucher und Fachleute ist in mehr als 90 Dokumentarfilmen über Braco festgehalten. Seinen Blick kann man bei den international stattfindenden Live-Events aber auch über das Internet erleben: Das Live Streaming ist für jeden kostenfrei und regelmäßig auf der offiziellen Internetseite www.braco.me verfügbar.

Die Welturaufführungen des ersten Kino- Dokumentarfilm über Braco „Power of Silence“ fanden jüngst in New York und Los Angeles statt. Der international ausgezeichnete Jakov Sedlar führte Regie. Namhafte Persönlichkeiten wie Bestsellerautor Paulo Coelho und Rabbi Jack Bemporad kommen zu Wort. Erzähler ist der bekannte Hollywood Schauspieler Armand Assante. Die Premieren zogen Celebrities an wie Naomi Campell, Andie MacDowell, Christine Baranski sowie Hunderte von Besuchern, die in langen Reihen vor den Kinos anstanden. Die ersten Premieren in Europa sind im Januar 2017 gestartet.

Weitere Infos über: www.braco.me


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.