aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juni 2014
Das Feuer als Ritual der Liebe. Was Feuer-Rituale mit unserem Herzen und der Liebe zu tun haben. Von Fe San Mülders


Das Feuer ist der Ursprung allen Seins, der Große Geist, das Heilige, Unzerstörbare, das in allem wohnt. Es ist der Spirit, der uns beflügelt, der uns erkennen lässt, wer wir sind und der nur durch Hingabe berührt werden kann. Im Feuer geschieht Transformation und Befreiung. Die Asche erinnert uns an die Vergänglichkeit der Form und ist gleichzeitig die Nahrung für eine neue Schöpfung. Die Liebe ist unmittelbarer Ausdruck des Feuers. In ihr ist alles angenommen. Sie führt zusammen, was sich gegenseitig ausgeschlossen hat. In der Liebe finden wir Vergebung, Versöhnung und das Angenommensein von Licht und Dunkel. Sie ist die zentrale Kraft, uns selbst und unsere Welt zu heilen.

Feuer und Liebe
Das Eine kann ohne das Andere nicht wirklich echt sein. Ohne die Liebe ist das Feuer zerstörerisch und ohne das Feuer bleibt die Liebe in der Mildtätigkeit stecken. In der Zeit, in der wir leben, ist es sehr wichtig, beides zu entwickeln und es in einen harmonischen Fluss zu bringen.
Meine Leidenschaft ganz persönliche Leidenschaft sind Feuer-Rituale. Wenn ich mich an meine vergangenen Leben zurück erinnere, wächst die Gewissheit, schon immer "Feuerpriesterin" gewesen zu sein. Im Feuer liegt die Kraft der Wandlung und der Inspiration. Hingabe und Kraft verbinden sich zu einem schöpferischen Team, welches uns aus unserem gewohnten Denken hebt und neue Räume der Heilung, Erkenntnis und der Wahrnehmung öffnet.
Feuer-Rituale helfen auch, Dinge loszulassen und Freiraum für die frischen Impulse der Seele zu schaffen. Die Liebe sorgt dann dafür, dass alles integriert und angenommen ist.

Feuerrituale sind universell
Es gibt verschiedenste Feuer-Rituale, etwa als nährendes und beschützendes Heilungsritual. Gerne lade ich dazu Mutter Erde ein, oder ihr himmlisches Pendant, die Göttliche Mutter. Es gibt auch stark transformierende Rituale, die alte Lasten einfach wegbrennen und den Weg wieder freimachen. Gerne führe ich auch mit Feuer-Ritualen in Visionsfindungen zu neuen Projekten oder Unternehmungen. Auch Reisen zu verborgenen oder noch nicht angenommenen Bereichen der Seele können in ein Feuer-Ritual, eingebettet werden.

Das Sonnen-Feuer
Ich möchte hier ich ein relativ neues Feuer-Ritual vorstellen, welches auch das "Geld" und seine Rolle in unserer Gesellschaft zum Thema hat. Es ist das Ritual, das ich in Berlin durchführen werde, das "Sonnen-Feuer-Ritual". Die Sonne steht für den Weltfrieden. Sie trägt den Aspekt des Feuers und versorgt uns physisch wie geistig mit den Informationen für die neue Zeit. Geld hat eigentlich eine natürliche Verbindung zur Sonne. Ist es jedoch abgeschnitten von den geistigen Ebenen, entstehen "kalte" Kräfte, so wie wir es heute zumeist vom Geld kennen. Geld wird zum Selbstzweck, anstatt zu dienen und einen positiven schöpferischen Energiefluss zu fördern. Wir finden das Geld in allen großen Themen dieser Erde. Die Veränderung beginnt nicht bei den großen Entscheidungen in Politik und Wirtschaft, sie beginnt im Bewusstsein jedes Einzelnen - also in deinem und meinem Bewusstsein. Wir können uns von den Bindungen zum Geld befreien und es einem neuen Energiefluss von Liebe widmen. Geld in der neuen Zeit darf und soll reichlich fließen, wo es von Feuer getragen und von Liebe bewegt wird.

Im Ritual wird die Sonne als zentrale Kraft für den Frieden in der neuen Zeit erfahren. Die Teilnehmer bringen Themen ein, die ihnen ein Herzensanliegen sind. Es können allgemeine Themen (Kriege, Katastrophen, 3. Welt...), lokale Themen (Gewalt bei den Jugendlichen, Obdachlosigkeit, Armut) oder auch persönliche Themen sein (Erbstreit, keine Zeit für Familie, Stress am Arbeitsplatz...). Geld spielt fast immer direkt oder indirekt eine Rolle. Jeder gibt im Ritual etwas Geld dazu, das neu aufgeladen und gesegnet wird. Nach dem Ritual wird es zeitnah in Umlauf gebracht, am besten gespendet. Dieses kraftvolle Ritual zeigt, dass wir nicht machtlos sind. Es transformiert, stärkt den Frieden in jedem Teilnehmer und schafft ein neues Bewusstsein im Umgang mit Geld.

Getrenntes kommt wieder zusammen
Früher wären für mich Begriffe wie "Priester/Schamane" und "Wirtschaft/Politik" kaum vereinbar gewesen. Heute weiß ich, wie dringend sie einander brauchen und welche unvorstellbare Kraft entsteht, wenn sie sich wieder finden. Neue Visionen, aus dem Feuer der Liebe geboren, haben die Kraft, unsere Gesellschaft in ein neues Bewusstsein zu erheben und schöpferische Kräfte freizulegen. Diese Kräfte wirken immer ganzheitlich. Sie können viele unserer Probleme lösen und auch Erfolg und Wohlstand einschließen. Meine Vision ist, dass in jedem Regierungssaal, in jedem Unternehmen, in jeder Schule - einfach an allen Orten, wo Menschen zusammen kommen, um etwas zu bewegen - ein heiliges Feuer der Liebe brennt, zum Wohle der Gesellschaft und zum Wohle unserer Mutter Erde.

Die Autorin Fe San Mülders lebte lange in "Amritabha", einem Lichtzentrum im Elsass."Ich wünsche mir, dass das, was ich in Amritabha erleben durfte, in den Herzen aller Menschen geschieht." Weitere Infos zur Arbeit der Autorin auf www.feuerschamane.de und www.amritabha.de


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.