aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juni 2014
Herz-Kontakt. Von "Frank Fiess"

Der Körperpsychotherapeut und spirituelle Lehrer Frank Fiess spricht über die unendliche Kraft und Dimension der Liebe. Stehen wir direkt und dauerhaft mit der Liebe in Verbindung, entstehen einzigartige Kontakt- und Begegnungsräume.

Der ganze Raum ist in ein Lichter- und Blumenmeer getaucht. – Ich schaue die Menschen an: Manche haben Tränen in den Augen und andere ein glückliches Lächeln im Gesicht, so wie es uns nur die Liebe schenken kann.

Mein Herz ist tief bewegt und gerührt
Wir feiern das Ritual der Würdigung und der Anerkennung für die sieben wichtigsten Menschen unseres Lebens. Einer nach dem anderen ist aufgestanden und hat die wichtigsten Menschen seines Lebens benannt, gewürdigt, für sie ein Licht entzündet und eine Blume niedergelegt. Der Raum ist voller Liebe und in den Lichtern spiegeln sich die Gesichter all der Mütter, Väter, Töchter, Söhne, Großväter, Großmütter, Ehefrauen, Ehemänner, Partner, Herzensfreunde, Berufskollegen, Lehrer, Weggefährten.
Als wir das Ritual mit einer gegenseitigen Herzberührung und einer Verneigung in das Herz der Gemeinschaft vollenden, erinnere ich mich: Der Ursprung des Wortes „Mut“ ist „sich ein Herz fassen“, „sich an das Herz fassen“. Wenn wir uns ein Herz fassen, wenn wir uns an das Herz fassen, berühren wir die stärkste Kraft des Universums: DIE LIEBE.
Später, als ich nach Hause fahre, bemerke ich wie mein Lächeln sich überall in meinem Körper ausbreitete – wie warme Sonnenstrahlen – wie warme Wellen der Liebe.

Unser Herz ist unsere Heimat, es hat Raum – Qualität
So wie unsere Wohnung, unser Haus, unsere Gemeinschaft unser Zuhause ist, so ist unser Herz das Zuhause unseres Wesens. Es ist wichtig, dass wir es uns in diesem Herzens-Raum behaglich machen und uns dort niederlassen in unseren Farben, Düften, Klängen - mit allem, was unserem Wesen wichtig und heilig ist. Und diesen Raum weiter nach Norden, Süden, Osten, Westen in alle Himmelsrichtungen und nach oben, nach unten und zur Seite ausweiten. Dort geschieht unsere Herzens-Bildung, Herzens-Reifung und unsere Mensch-Werdung.
Unser Herz-Zentrum – also der Bereich unseres physischen Herzens und unseres spirituellen Herzens – symbolisiert unsere Schöpferkraft im Namen der Liebe. Es verbindet die drei unteren Haupt-Energie-Zentren, die mit der Erde verbunden sind, und die drei oberen Haupt-Energie-Zentren, die mit dem Himmel, dem Kosmos verbunden sind.

Dressur beenden
Für fast alle Menschen auf der Erde ist es nötig, die vielfältigen Verletzungen, die sich um unseren Herz-Bereich wie eine Ritter-Rüstung gelegt haben - verkleidet als Gefühls-Kälte, Hochmut, Dumpfheit und Arroganz – zu heilen.
Fast alle sind wir, wie die Tolteken sagen, dressiert. Das bedeutet, dass wir nicht um unser selbst, um unseres Selbst willen, für unser göttliches Wesen geliebt wurden, sondern nach dem System von Belohnung und Strafe erzogen wurden. So haben wir als Kinder gelernt, es den Erwachsenen Recht zu machen, artig zu sein und vieles mehr zu tun, um geliebt zu werden! Daraus werden dann Menschen, die in Selbst-Zweifel, Minderwertigkeit und Wertlosigkeit gefangen sind. Wir verfangen uns in den Ketten des Leids. Unser Schmerz besteht darin, dass wir nicht in unserem Wesen gefühlt und geliebt worden sind – das schmerzt! So leben wir fortwährend in der Angst, dass dieser Ur-Schmerz wieder berührt werden könnte. Die Kopplung von Schmerz und Angst macht uns wütend. Wenn wir auch damit nicht angenommen und verstanden werden, versuchen wir zu kontrollieren und zu manipulieren. Wenn das auch nicht gelingt, entstehen daraus die Depressionen unseres Lebens. Aus der Depression entsteht die Scham, nicht richtig zu sein und daraus wiederum entstehen die diffusen Gefühle von Schuld und Minderwertigkeit.

Heilung des Herzens
Die Heilungsarbeit hierfür benötigt eine Menge Mut und oftmals eine kompetente Begleitung. Wenn sie gelingt, wird aus:
Schmerz > Berührbarkeit, Angst > Vertrauen, Wut > Fähigkeit zur Selbst-Behauptung, Kontrolle > Authentizität, Depression > Lebensfreude aus dem Wesen heraus
Scham > Radikale Selbst-Liebe, Schuld > Gesunder und hoher Selbst-Wert, Minderwertigkeit > Verbundenheit mit allem

Diese Beendigung der Kette des Leids ist notwendig, um aus dem Herzen frei und würdevoll leben zu können. So können die Gaben des Herzens, die die ganze Zeit hinter den Verletzungen unangetastet und unbeschädigt waren, wieder leuchten: die Liebe, die Güte, die Weisheit, die Freude, die Reinheit und die Verbundenheit mit allem, was ist!
In unserem Ganz-Werden öffnen wir uns für die Weisheits-Erfahrung, dass hinter allem Verhalten, das Menschen an den Tag legen, eine gute Absicht lebt (Marshall Rosenberg). Mit den Augen des Herzens wird es uns möglich, den Menschen, der vor uns steht, so zu erkennen wie Gott/die Göttin/der Große Geist ihn/sie gemeint hat (F. M. Dostojewski).

Ein Lächeln ist die kürzeste Verbindung zwischen zwei Menschen
Unser Herz ist schon jetzt mit den Herzen aller Wesen verbunden. Es weiß, dass alle Wesen versuchen, ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Es weiß, dass hinter allen Streits, allen Kriegen und aller Rechthaberei letztendlich ungefühlte und unverstandene Bedürfnisse liegen.
Vor kurzem haben wir eine Aufstellung des Konflikts zwischen dem israelischen und palästinensischen Volkes durchgeführt. Als wir auf die Ebene der Bedürfnisse kamen, sagten die Stellvertreter des israelischen Volkes: „Wir wünschen uns Sicherheit, ein sicheres Zuhause, in Freiheit zu leben, ein sicheres Land, Frieden.“ Die Stellvertreter, die für das palästinensische Volk standen, sagten unter Tränen: „Wir wünschen uns ein sicheres Land, in Würde leben zu können, Frieden, Heimat.“ Das waren also fast die gleichen Bedürfnisse!!!
Unser Herz ist innen mit allen Herzen verbunden: es weint, wenn Menschen im Mittelmeer ertrinken – es weint, wenn Menschen in der Ost-Ukraine, in Nigeria und anderswo sterben – es weint, wenn Brüder und Schwestern verhungern, obwohl es mehr als genug Lebensmittel auf dieser Erde gibt.
Unser weises Herz lehrt uns, dass es leicht ist, in der Meditation der ganzen Welt Licht und Liebe zu schicken. Doch lehrt es uns auch, sie ebenfalls unseren „so genannten Feinden“, sowie auch an Politiker wie Wladimir Putin, Barack Obama und an alle anderen, die sie dringend benötigen, zu schicken.

GEFÜHL - die Sprache des HerzensGefühlt zu sein heißt, verstanden zu sein.Verstanden zu sein, heißt angenommen zu sein.Angenommen zu sein, heißt geliebt zu sein undgeliebt zu sein, heißt im Herzen zu sein, im Herz-Kontakt.



Der Autor Frank Fiess ist Diplom-Pädagoge, Heilpraktiker für Psychotherapie, Tantra-, Yoga-, Feuerlauf-Lehrer und Therapeut für Integrative Körperpsychotherapie (Begründer der drei-jährigen Aus-/Fortbildung „IKPT/Liebe und Erfolg“). EMDR und Hypnosetherapeut, Paar-Therapeut. Er ist Autor des Buches „Du bist der Mann deines Lebens!“, erschienen bei Verlag Simon+Leutner, Berlin. Aktuelle DVDs: „Das Geheimnis Deiner Gedanken“, „Du bist der Mann Deines Lebens“ und „Glück durch tägliche spirituelle Praxis“. Seit 1992 leitet er gemeinsam mit Michaele Kuhn das Institut für Lebenskunst. Weitere Infos zur Arbeit des Autors auf www.frankfiess.de


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.