aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe April 2014
Huna & Ho‘oponopono. Von Angela Simon

Die Autorin Angela Simon kombiniert die hawaiianische Kala-Reinigung mit der Ho´oponopono-Vergebungsarbeit.

Das innere Licht wieder zum Strahlen bringen und sich für neue Wege und andere Lebensmuster zu öffnen geschieht mit Hilfe der Kala-Reinigung, einer hawaiianischen Feuer-Zeremonie. Kala bedeutet dabei, die Klärung des Weges und innere Reinigung. Kala bietet die Chance, bewusste wie unbewusste Zweifel und innere Widerstände auszuräumen. Durch positive Affirmationen holen wir bewusst das Neue in unser Bewusstsein, löschen den alten Glaubenssatz und programmieren uns selbst um.

Ho‘oponopono - die Kraft der Vergebung
Krankheiten, Blockaden, festgefahrene Muster, sich verhärteter Streit wird in der hawaiianischen Huna-Philosophie als Verspannung angesehen, die in dem betroffenen Bereich den freien Fluss von Lebensenergie behindert. Ursachen für solche Verspannungen können beispielsweise Angst oder Wut sein. Diese Emotionen sind oft in der Haltung begründet, dass Unrecht getan wurde oder ein Unrecht bevorstehen könnte. Es können sowohl gegen sich selbst gerichtete negative Gedanken sein als auch Schuldzuweisungen an andere. Dies gilt insbesondere bei Streit in der Familie, Problemen in einer Beziehung oder einer Freundschaft, bei Schwierigkeiten mit Kollegen oder dem Chef.Zur Lösung solcher Verspannungen gibt es diese einfache, geistig-emotionale Methode, die sehr viel Offenheit, Ehrlichkeit und guten Willen erfordert. Man bittet um Vergebung. Dies wird Ho’oponopono genannt und bedeutet „Ganz-werden”, die göttliche Ordnung in sich herstellen – wieder vollständig sein, Heilung.
Stellen Sie sich vor, Sie halten in jeder Hand einen großen Stein. Wenn ich Ihnen jetzt 500 Euro schenken möchte, müssen Sie die Steine erst einmal weglegen. Genauso ist es mit unseren Vorurteilen, unseren Bewertungen und den Geschenken des Universums. Das Geheimnis zu empfangen und sich hinzugeben liegt im Loslassen.

Ho’oponopono als Familienkonferenz
Ho’oponopono ist eine Art therapeutische Sieben-Meilen-Stiefel, ein Expresslift für Ihre persönliche und spirituelle Entwicklung. Jede Situation, jede Begegnung und jedes Ereignis, dem ich begegne, hat eine Bedeutung. Durch den Vier-Schritte-Prozess im Ho’oponopono lassen sich die inneren und verborgenen Botschaften der Ereignisse entschlüsseln: Der Täter bittet um Vergebung beim Opfer. Das Opfer bittet um Vergebung beim Täter. Dann vergibt das Opfer sich selbst und der Täter ebenso. Außen vollzieht sich die Auflösung der Verspannung. Im Innen werden die auf die unrechte Tat bezogenen Informationen gelöscht. Das Geheimnis liegt im Vertrauen, dass wir loslassen dürfen, ohne verletzt zu werden.
Das hawaiianische Vergebungsritual Ho’oponopono gilt als die effektivste Problem- & Konfliktlösung - die beste Methode, die je in einer Kultur entwickelt wurde. Wie effektiv diese Methode ist, zeigen weltweit zahlreiche Beispiele. Insbesondere wurde die Heilung von 28 psychisch kranken Strafgefangenen in den 80er Jahren durch den Therapeuten Dr. Ihaleakala Hew Len bekannt.

Ho´oponopono in Verbindung mit der LomiLomi Hawaiimassage
Wenn man feststeckt und eine Verletzung oder Krankheit nicht heilen kann oder ein Streit nicht gelöst wird, dann ist das empfundene Unrecht oft ein Grund für die Blockierung. Selbst wenn man gar keine Ahnung hat, wann das Unrecht überhaupt geschehen ist. Wenn kein erkennbarer Grund für das Problem zu sehen ist, dann könnte die Ursache in der Vergangenheit, sogar in früheren Generationen liegen. Es sitzt dann oft in den Schultern und den Lendenwirbeln fest.

Autorin Angela Simon ist Heilpraktikerin und Lehrerin für Kreativen Tanz. Ihre Lomi Lomi Nui-Ausbildung schloss sie 2004 bei Susan Pa´inui Floyd auf Kauai ab. Nach dem „TeacherTraining in Hawaiian Bodywork“ nach Kahu Abraham wurde ihr klar, dass es ihre Aufgabe ist, Ausbildungen in hawaiianischen Heilmassagen anzubieten. Sie absolvierte ihre Huna-Ausbildung bei Dr. Diethard Stelzl. In ihrer Arbeit integriert sie Huna von Jeanne Ruland, Dr. Diethard Stelzl, Dr. Hew Len und Joe Vitale.
weitere Infos zur Arbeit der Autorin auf www.angelasimon.de

Buchtipp:
Ulrich Emil Duprée, Ho‘oponopono - Das hawaiianische Vergebungsritual, 96 Seiten, Paperback, Schirner Verlag


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.