aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Dezember 2013
Das Glück in den einfachen Dingen. Peter Allmend


Es war einer jener Tage, an dem Postkartenfotos geschossen werden, bei denen der Käufer hinterher vermutet, sie wären sicher retuschiert worden. Es war einer jener Tage, an dem man jedes romantische Klischee ohne zu zögern verwendete: Der stahlblaue Himmel, die gleißende goldene Sonne, die schneebedeckten glitzernden Berge und die von Blumen übersäten Almwiesen. Es war jene kristallklare Bergschönheit, die fast schmerzt beim Betrachten.
Als ich an der Mittelberg-Hütte ankam, saß Elision auf der kleinen Bank in der Wiese. Sie trug wieder das schlichte weiße Gewand wie am ersten Tag.
„Komm, wir wollen ein kleines Stück bergauf gehen. Es gibt dort einen alten Kraftplatz, den ich dir zeigen möchte.“
Wir stiegen etwa fünfzehn Minuten den steilen Schotterweg hinauf, bis Elision nach links abbog. Wir gingen noch ein kleines Stück, bis sie auf einen großen Findling wies, der seit ewigen Zeiten dort in der Wiese ruhen musste. Inzwischen hatte sogar ein kleines Fichtenbäumchen seine Wohnstatt auf ihm eingerichtet.
„Ich möchte mit dir über das Glück sprechen. Nicht über jenes Glück, das ich heute empfinde, wenn ich mit dir an diesem wunderschönen Tag hier sitzen und über das Leben sprechen darf. Ich möchte versuchen zu beschreiben, was Glück ist – aus den Augen der Menschen betrachtet. Für viele bedeutet Glück einfach nur, reich und gesund zu sein. Wahres Glück jedoch stellt sich ganz anders dar.

Glück ist, die vielfältigen Gesetze des Lebens zu verstehen. Glück ist, an einem Fluss zu sitzen und sein ruhiges Dahinströmen zu beobachten. Glück ist, an einem Gebirgsbach auszuruhen und dem Lied der Quellgeister zu lauschen. Glück ist, einen alten Baum zu berühren und dabei seine Kraft aufnehmen zu dürfen. Glück ist, den Duft einer Rose einzuatmen, deren Blütenblätter noch vom Morgentau glitzern. Glück ist, der Stille zuzuhören. Glück ist, nichts zu erwarten. Glück ist, sich auf ein schönes Ereignis zu freuen, von dem man erwarten darf, dass es eintritt; bei dem man aber nicht unglücklich ist, falls dies nicht der Fall sein sollte. Glück ist, den ersten Schrei eines Neugeborenen zu hören und zu wissen, dass man dieses Wesen für eine Weile auf seinem Weg in die Welt begleiten darf. Glück ist, Menschen an seiner Seite zu haben, von denen man verstanden wird. Glück ist, einem Menschen Trost zu bringen, der eine schwere Wegstrecke zurücklegen muss. Glück ist, spontan lachen zu können. Glück ist, einem anderen verzeihen zu können. Glück ist, eine Pflanze in die Erde zu setzen. Glück ist, den Wind an einem warmen Tag auf der nackten Haut zu spüren.
Glück ist, ins Meer eintauchen zu können und die Frische des Wassers am ganzen Körper zu empfinden. Glück ist, eine Hand in Liebe halten zu können und den Gegendruck der anderen Hand wahrzunehmen. Glück ist, die Lippen eines geliebten Menschen auf den eigenen zu schmecken. Glück ist, mit einem geliebten Menschen zu verschmelzen und ihn so erst wahrhaft als Du zu erleben. Glück ist, liebevoll zubereitete Nahrung zu sich nehmen zu dürfen.
Glück ist, den aufsteigenden Duft aus einem gefüllten Weinglas zu riechen und dann das Geheimnis der Trauben mit der Zunge zu erkunden. Glück ist, eine Katze zu kraulen und ihr Schnurren zu hören, während die Finger durch das Feld streicheln. Glück ist, bei der Heimkehr von einem Hund mit freudig wedelndem Schwanz begrüßt zu werden. Glück ist, allein durch den Nebel zu wandern. Glück ist, an einem kalten Wintertag vor einem knisternden Kaminfeuer zu sitzen.
Glück ist, wach zu sein. Glück ist, frei zu sein. Glück ist, lieben zu können.

Das größte Glück jedoch ist, überhaupt die Fähigkeit zu haben, glücklich zu sein.

Vielen Menschen begegnet das Glück, aber sie sind nicht in der Lage, es zu erkennen. Andere wiederum suchen es an Orten, wo es sich niemals aufhalten wird. Das Glück liegt in den einfachen Dingen!“

Aus: Peter Allmend, „Elision“, mit freundlicher Erlaubnis des Verlages.

Buchtipp:
Peter Allmend, Elision, Begegnung mit einer Weisen, 160 S., Hardcover, ISBN 978-3-89427-625-6, Aquamarin Verlag, €14,95


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.