aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Oktober 2012
Einheit erfahren mit Reiki. Von Barbara Simonsohn

Wir sind alle eins. Toll. Wie oft haben wir das schon gelesen? Und wer lebt danach? Die Illusion der Trennung ist die Grundlage all unserer Probleme. Und das Bewusstsein der Einheit allen Seins und aller Lebensformen ihre Lösung.

Erleuchtung, so Eckart Tolle in seinem Bestseller „Jetzt“, ist keine Idee irgendeiner supermenschlichen Leistung, aber das Ego ist fasziniert von dieser Idee, sondern einfach dein natürlicher Zustand, dich eins mit allem Sein zu fühlen. Es ist der Zustand der Verbundenheit mit etwas Unmessbarem und Unzerstörbarem, etwas, was fast paradox, in seiner Essenz du bist, und ist doch gleichzeitig viel größer als du. Erleuchtung heißt, deine wahre Natur zu finden jenseits von Namen und Form. Nur die Unfähigkeit, diese Verbindung zu fühlen, führt zur Illusion des Getrenntseins von dir selbst und der Welt um dich herum. Wenn du dich aber, bewusst oder unbewusst, als isoliertes Fragment empfindest, entsteht Furcht, und Konflikte in dir selbst und mit dem um dich herum wird die Norm. Das Bewusstsein von „Being“, von Sein, kann gefühlt werden, aber nicht mental verstanden. „Being“ ist das ewige Leben hinter den Myriaden von Erscheinungen und Formen, die dem Gesetz von Geburt und Tod unterworfen sind. Dieses Sein wieder bewusst zu erleben und in diesem Zustand zu bleiben, das ist Erleuchtung.
Wenn du nichts bewertest, ist alles ein Geschenk. Der Himmel ist so nah! Das können wir erfahren, wenn wir mit Reiki Erwartungen los-lassen. Denn Erwartungen sind vorweg genommene Bewertungen. Mit dem authentischen Reiki sind wir im Frieden mit allem und allen, auch mit uns selbst. „Die Sanftmütigen werden die Erde besitzen“, heißt es so schön in der Bibel. Die alles willkommen heißen, alles bejahen. „Liebe deine Feinde“ heißt: Du hast keine mehr. Wenn wir Beziehungen nicht mehr mit Bewertungen und Erwartungen „vergiften“, sind sie der Himmel auf Erden. Wollen wir unseren Partner/unsere Partnerin/unsere Kinder usw. ändern, lieben wir nicht sie, sondern das Bild von ihnen, das wir von ihnen haben, wenn wir unsere Manipulation erfolgreich beendet haben. Kann das Liebe sein?
Ich habe fast immer gekriegt, was ich wollte. Jetzt aber, dank Reiki, will ich wollen, was ich kriege. Da kommt Entspannung auf! Alles willkommen heißen, akzeptieren, was da ist. Alles andere ist sinn-los, anstrengend und geistig krank. Ich will nicht länger zulassen, dass mein Ego mich überzeugt, dass es besser wüsste als das Leben selbst, die Liebe oder Gott, was für mich am besten ist. Dank Reiki fällt es mir immer schwerer, zu jammern, mich zu beschweren. „Erleuchtung“ heißt im Englischen „Erleichterung“.
Nach innen geht der Weg. Wer nicht in die Stille geht, geht leer aus. In unserem Innersten wartet ein Schatz, gehoben zu werden. Die meisten sitzen auf einer Kiste und betteln. Wenn ein Fremder kommt und ihnen sagt: „Ich kann dir nichts geben. Schau mal in die Kiste, auf der du schon so lange sitzt“, schauen sie ungläubig. Tatsächlich, das erfahren sie beim Öffnen: Die Kiste ist voller Gold. Viele Menschen sind „Bettler“, die noch nicht die vibrierende Freude des Seins und den damit verbundenen tiefen, dauerhaften Frieden erfahren. Mit Reiki tauchst du in deine tiefsten Tiefen, in die Gegenwärtigkeit deines Seins. Du erkennst in der meditativen Ganzbehandlung, dass alle Liebe, Erfüllung, Sicherheit und Reichtum in dir zu finden ist. Stille ist die Sprache Gottes, alles andere eine schlechte Übersetzung. Nichts „da draußen“ wird dich jemals tief und dauerhaft befriedigen.

Mit Reiki wächst du in ein Bewusstsein hinein frei von Gedanken. Reines Sein, reine Gegen-wärtigkeit, absichtslose Wahrnehmung, göttliche Inspiration, unendliche Kreativität.

Du kannst nicht beides sein, unglücklich und voll im Jetzt gegenwärtig. Du hörst auf, darauf zu warten, dass das Leben endlich anfängt, sondern erlebst Fülle im Hier und Jetzt. Das scheinbar Paradoxe: Wenn du mithilfe von Reiki wunschlos glücklich wirst, wird dir auch auf der äußeren Ebene Fülle zuteil. Wie innen, so außen. Du erfreust dich an Menschen und Dingen ohne Angst vor Verlust. Du erlebst die Freude am Sein, bedingungslose Freude, und den unerschütterlichen Frieden Gottes. Erlebe das scheinbare Paradox: Du kannst erst dann Beziehungen, Anerkennung, Liebe und Erfolg wirklich genießen, wenn du weißt, dass du sie für dein Glück und deine Erfüllung gar nicht brauchst. Zeit ist nie Instrument für Erfüllung, sondern ihr größtes Hindernis. Erst wer die Freude am Sein und damit die Leichtigkeit des Seins gefunden hat, gibt den Wunsch auf Erfüllung in der Zukunft auf zugunsten der Erfüllung im Jetzt.
Mit dem authentischen Reiki sind wir mehr und mehr anwesend als Zeuge von Verstand und Gefühl. In dieser Präsenz als stiller Beobachter sind wir immer öfter „der Erwachte“ oder Buddha, was sein Name bedeutet. Es geht nicht darum, woher der Wind weht, sondern, wie du die Segel setzt. Wer bist du ohne dein Drama? Mit Reiki erleben wir die Einheit mit dem Geist und der Schöpfung und tanzen mit leichtem Herzen den Tanz des Lebens. Das Leben kann voller Freude sein, weil es nichts zu fürchten gibt und es nichts gibt, was du jemals haben oder tun musst. Mit Reiki ehren wir unsere wahre Natur und die der anderen und entspannen in den Armen des Geistes. Wir treffen die Wahl, einfach ein inspiriertes Leben zu führen.
Die letzten Worte in der Bhagavad-Gita, der ältesten Schrift der Menschheit, lauten: „Smriti labdha. Aham Brahmasmi.“ Das heißt: „Ich erinnere mich wieder. Ich weiß wieder, wer ich bin. Ich bin mir meiner kosmischen Bedeutung bewusst: Glück, Harmonie und Frieden für die ganze Welt zu sein.“ Wie aktuell ist diese mehr als 6000 Jahre alte Botschaft zu Beginn der großen Zeitenwende!
Unsere wahre Heilung ist unsere bewusste Verbundenheit mit unserer Quelle. Wer mit seinem universellen Selbst verschmilzt, wird heil und ganz. Unsere letztendliche Heilung ist unsere Erleuchtung. Wer nur glaubt, eins mit allem zu sein, weiß es nicht mehr, hat es vergessen. Glaube ist tröstlich. Aber erst die erlebte Wahrheit deiner eigenen authentischen Erfahrung macht frei. Dafür ist Reiki als alter Initiationsweg zur Aktivierung der Energie bedingungsloser Liebe, der höchsten Schwingung im Universum, ideal. Einer der wirksamsten, schnellsten und vielleicht der einfachste Weg, den es gibt.

Die Autorin Barbara Simonsohn wurde 1984 als Lehrerin des authentischen Reiki von Dr. Barbara Ray ausgebildet, Schülerin von Hawayo Takata. Sie hat etliche Bücher zum Thema Reiki geschrieben und bereits mehr als 10 000 Schüler und an die 100 Reikilehrer ausgebildet. Ihre Website: www.Barbara-Simonsohn.de

Buchtipp: Barbara Simonsohn, „Reiki – die sieben Grade. Mit Reiki im Licht der Fülle leben“,
Hans-Nietsch-Verlag


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.