aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juni 2012
Heilendes Singen; über die Sängerin Gila Antara

Die Musikerin Gila Antara geht als Sängerin, spirituelle Liedermacherin und Lehrerin seit vielen Jahren ihren ganz eigenen Weg. In ihren Liedern lässt sie sich berühren von dem, was keine Sprache hat - den Pflanzen, den Wolken, dem Feuer, dem Wasser, der

KGS: Deine neue CD heißt „Frau im Wind“. Wen meinst du damit?
Gila Antara: Ja, die „Frau im Wind“ ist für mich Ausdruck vielfältiger persönlicher Begegnungen des letzten Jahres. Ein Liedtext der Sängerin Rhiannon bringt es gut zum Ausdruck: „Mit dankbaren Tränen am Landesende beuge ich mich, um den Wind zu fühlen, stehe da, wo sich Gezeiten und Himmel begegnen, und ‚bemuttere‘ meinen Weg nach Hause.“

Was bedeutet dir die Musik auf dem Weg dorthin?
Musik ist Ausdruck dafür, eine Brücke bauen zu dürfen zwischen den Welten: immer neu auf der Suche, die eigene Kraft zu stärken und den Glauben an die göttliche, größere und auch mütterliche Kraft zu aktivieren, die mich trägt und nährt.

Wie kann das Singen spiritueller Lieder auf diesem Weg helfen?
Diese Lieder sind liebevolle, mutmachende und kraftgebende Gebete, die uns immer direkter nach Hause geleiten. Sie helfen zu verstehen, dass wir inmitten des großen Wandels, in dem wir leben, sicher sind, geführt und richtig

Welche Bedeutung hat dafür das Singen in Gemeinschaft?
Wenn wir miteinander im Kreis stehen und singen, dann ist das eine kraftvolle Möglichkeit, gemeinsam zu beten, singend aufeinander hörend die Erfahrung zu machen, dass der neue Weg aus dem Anerkennen der Heiligkeit einer/s jeden von uns entspringt: Ein Kreis sind von Weisen, die einander den Weg zeigen, im Einklang mit der göttliche Weisheit, die in uns ist un
d in allem, das lebt: Gemeinsam sein mit dem, was ist, im Glauben an die größere Kraft, die uns führt. Und die Alten stehen hinter uns und gehen mit, geben uns Kraft und Erlaubnis, zu gehen, wohin das Herz uns führt.
Gemeinsam können wir das neue Bewusstsein, den weiten klaren Himmel über uns erreichen, wenn wir uns auf die Tiefen der Gefühle, auf das weite Meer unserer verletzten Seelen einlassen, ohne uns darin zu verlieren. Dann findet sich wie von selbst die Kraft, die aus dieser mütterlichen und liebevollen Zuwendung geboren wird, und hebt uns empor zu dem, was wir kaum ahnen können und was doch immer da ist: Das größere, göttliche Sein, das in uns und um uns ist.


Die Sängerin Gila Antara ist gebürtige Hamburgerin. Sie lebt seit über 20 Jahren auf der Insel Wight im Süden Englands, wo sie zusammen mit ihrem Lebenspartner ihren Traum von einem Zuhause für die Seele verwirklicht. Dort bietet sie Seminare an und schreibt ihre Lieder, die sie auf zahlreichen CDs veröffentlicht hat.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.