aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Mai 2012
KGS Traumkolumne von Klausbernd Vollmar - Sinn finden


Jeder Traum ist eine Geschichte, die der Träumende sich nächtens erzählt. Warum, frage ich mich, ist dieses Geschichtenerzählen denn so beliebt, dass es schon von der Evolution in uns angelegt wurde?
Geschichten schaffen einen Sinn, sie geben uns eine Orientierung. Nicht nur im nächtlichen Traum, sondern auch in all den längeren oder kürzeren, den bewussten oder unbewussten Tagträumen formen wir das Erlebte zu einer Geschichte um und ordnen es damit. Meist ordnen wir kompensatorisch nach dem Schema „erlebte ich eine Niederlage, werde ich in meiner Geschichte zum Held“.
Der Traum ist freilich oftmals eine scheinbar weniger geordnete Geschichte als die Geschichten der Literatur. Er wirkt derart chaotisch, wenn Altes seinen Sinn verloren hat und es an der Zeit ist, sich neu zu orientieren. Wenn Sie also das nächste Mal einen richtig wirren Traum träumen, versuchen Sie doch einmal aus dem Chaotischen eine unterhaltsame Geschichte zu schreiben. Sie werden bemerken, wenn es Ihnen gelingt, dem geträumten Wirrwarr eine Form zu geben, werden Sie eine Neuorientierung zumindest erahnen oder vielleicht auch eine neue Sicht auf das bekommen, was Ihnen als der Sinn Ihres Lebens erscheint. Ich muss Sie allerdings davor warnen, einen allgemeingültigen Sinn in Ihren Träumen zu suchen. Im Gegensatz zu Jung glaube ich nicht, dass es einen Sinn des Lebens gibt, außer sich zu erhalten.
Was Sie aber in Ihren Träumen finden können, ist Ihr privater Sinn, der Sinn eben, den Sie Ihrem Leben geben jenseits von Theologie und Philosophie. Schauen Sie einmal, was Ihre Traumpersonen motiviert und was sie erreichen. Fragen Sie sich, ob diese Motivation für Sie ebenfalls in Frage käme. Und nun kommt der Trick: Vergessen Sie nicht sich zu fragen, ob denn auch das Gegenteil stimmen könnte, dass nämlich diese Motivation nicht mehr sinnvoll für Sie ist.


Klausbernd Vollmar
(web: www.kbvollmar.de) leitet regelmäßig Traumgruppen in Berlin.
Info: C. Ackermann, 03364/415826 oder 0172/3162491 oder praxis@ener-chi-med.de


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.