aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Mai 2012
Goal Mapping; Brian Mayne

Träume verwirklichen mit einer neuen Manifestationstechnik

In den letzten Jahren konnten fantastische Durchbrüche in der Lernforschung verzeichnet werden. Dabei wurde klar aufgezeigt, wovon die alten Lehren schon immer ausgegangen sind: dass der Hauptweg zum Unterbewusstsein nicht über die linke Gehirnhälfte führt, die in Worten denkt, sondern über die in Bildern denkende rechte Gehirnhälfte. Die Methode des Goal Mapping bedient sich einer einzigartigen Kombination von Worten und Bildern zur Aktivierung beider Gehirnhälften. Dadurch wird auf einer tiefen Ebene eine stärkst mögliche Verbindung zum Unterbewusstsein hergestellt, so dass bewusst gewünschte Ziele wirkungsvoll eingebettet werden können. Auf bewährten Prinzipien traditioneller Zielsetzungsmethoden beruhend und vereint mit den Fähigkeiten innovativer Lernstrategien, stimuliert Goal Mapping die Aktivität beider Gehirnhälften und macht sich die intrinsischen Aspekte zunutze, die für jede Art von bewusst angestrebtem Erfolg erforderlich sind.
Die sieben Schritte des Goal Mapping führen zum Erfolg, indem sie sich mit den Schlüsselfragen was, warum, wann, wie und wer auseinandersetzen. Bei diesem Prozess geht es darum, seine Ziele zu bestimmen, seine Beweggründe zu erkennen und sich zum Handeln zu verpflichten. Eine personalisierte »Goal Map« erfasst diese stärkenden Informationen in Worten und Bildern und kommuniziert sie dadurch dem unbewussten Autopiloten des Anwenders klar und deutlich. Ihre fertiggestellte Goal Map wird zur Blaupause für Ihren zukünftigen Erfolg.
Die Methode des Goal Mapping vereint uralte Weisheit mit wissenschaftlichem Verständnis und bringt wahre Macht hervor. Zielsetzungstechniken haben ihren Ursprung in esoterischen Geheimlehren. Ursprünglich wurden sie nur einigen wenigen Privilegierten gelehrt – weil sie das Konzept der Selbstbestimmung und der bewussten Entwicklung förderten. Inzwischen sind diese Prinzipien in eine Reihe von Selbsthilfesystemen integriert, die weltweit verfügbar sind und von der breiten Masse angewendet werden. Jede neue Zielsetzungsformel versucht, effektiver und erfolgreicher zu sein als die vorhergehende. So, wie das Wissen der Menschen um die Funktionsweisen des Geistes immer größer wird, nehmen auch Effektivität und Erfolg der diversen Zielsetzungsprogramme immer mehr zu. Jedoch ungeachtet unterschiedlicher Details liegt die Effektivität jeglicher Zielsetzungstechnik im Wesentlichen in ihrer Möglichkeit, Ihre bewusst gewählten Ziele mit Ihrem Unterbewusstsein derart zu verbinden, dass dieses Ihr Ziel als den dominanten Befehl akzeptiert, dem es zu folgen gilt. Üblicherweise wird diese unbewusste Akzeptanz von Fakten und Zielen »eingepaukt« (vor allem in Schulen), indem das Ziel wiederholt aufgeschrieben wird, immer wieder, Zeile für Zeile, und das Hunderte Male täglich. Diese Methode funktioniert bei manchen Menschen, aber die meisten finden sie zu langweilig, zu zeitaufwendig und größtenteils ineffektiv. Die große Mehrheit gibt auf, lange bevor ihr Unterbewusstsein den neuen dominanten Befehl oder das Ziel empfangen hat. Eine der Schwächen dieses Ansatzes liegt darin, dass er hauptsächlich auf die linke Gehirnhälfte ausgerichtet ist, die nur einen beschränkten Zugang zum Unterbewusstsein hat.

Leben ist zielstrebig
Das ganze Leben ist zielstrebig - es ist der Antrieb der Evolution, der Drang, zu wachsen und mehr zu werden. Alles in der Schöpfung, ob Tier, Mineral oder Pflanze, hat den natürlichen Drang, zu überleben, Fortschritte zu machen und zu gedeihen. Es ist unsere innere Intention und unser instinktives Ziel. Das Ziel ist als Evolution bekannt und in Tieren vorgegeben, instinktgesteuert: das Bedürfnis zu überleben. Aber wir Menschen haben mehr als einen Instinkt, wir besitzen Verstand und Intuition und bestimmen unser Gedanken, Gewohnheiten und Handlungen, was bedeutet, dass wir frei sind, unser evolutionäres Ziel selbst auszuwählen. Alles im Universum befindet sich im Entwicklungsprozess und ist folglich zielorientiert auf Überleben ausgerichtet. Das Ziel der Natur und der Antrieb der Evolution bestehen immer darin, sich weiterzuentwickeln, indem Teilchen, Atome und Moleküle sich miteinander verbinden und sich zu höheren, differenzierteren und komplexen Strukturen und Lebensformen herausbilden. Das fortwährende Ziel der Natur ist Evolution und Ex pansion: vom einzelnen Atom zu einem ganzen Sonnensystem, von der einzelligen Amöbe zu einem Zebra mit Milliarden Zellen. Der Mensch ist ebenfalls ein Teil der Natur, was bedeutet, dass dieser Urimpuls zum evolutionären Wandel in jedem von uns vorhanden ist.
Der natürliche Wunsch, uns weiterzuentwickeln, zu wachsen und zu gedeihen, ist geradezu im Stoff unseres Seins eingewebt. Sobald wir auf die Welt kommen, ist diese treibende Kraft am Werk und bestärkt das Federn in unserem Gang und nährt unseren Forscherdrang. Der große Unterschied zwischen uns und allem anderen Leben, das diese Kraft fühlt, ist der, dass wir den freien Willen haben, die Richtung des evolutionären Antriebs zu bestimmen.

Das Geschenk zu schätzen wissen
Wir sind bewusste Mitschöpfer unserer eigenen Schöpfung – in unserem freien Willen spiegelt sich unsere Göttlichkeit wider. Ich glaube, unser größtes Geschenk ist, dass jeder von uns persönlich reaktionsfähig ist – imstande, seine eigene Reaktion im Leben zu wählen – und folglich frei, seine Ziele auszuwählen, seine Richtung zu bestimmen und seine Intention zu definieren. Und doch begegne ich so oft Menschen, die dieses großartige Geschenk, dieses göttliche Recht, nicht beachten, angefangen von solchen, die sich noch nie die Zeit genommen haben, um sich hinzusetzen und darüber nachzudenken, was sie wirklich wollen, bis hin zu solchen, die nicht glauben, dass sie persönliche Macht oder die Kontrolle über ihr Leben und ihre Verhältnisse besitzen. Viele Leute scheinen Angst zu haben oder sind gar angewidert von der Vorstellung, sich Ziele zu setzen, vielleicht aufgrund verzerrter Glaubenssätze, dass Geld und materieller Erfolg irgendwie etwas Unrechtes, Falsches sind oder dass es »nicht spirituell « ist, wenn es einem zu gut geht. Gelegentlich treffe ich Menschen, die sich überhaupt vor jeder Art von Reichtum oder Fülle fürchten. Aber ich lerne selten jemanden kennen, der sich bewusst wünscht, noch schlimmer dran zu sein, als er es jetzt gerade ist. Das Gefühl, sich im Leben in die falsche Richtung zu bewegen, ähnelt einem Gefühl des geistigen und emotionalen Zusammenbruchs, des physischen Verfalls oder der Erschöpfung. Es ist dem Antrieb des Lebens und der Evolution genau entgegengesetzt. Wie Tony Wilson, ein großartiger Redner und guter Freund von mir, sagt: »In der Natur gibt es eigentlich nur zwei Zustände, grün und wachsend oder reif und verfault, such dir aus, was du gern sein möchtest.«

Bewusste Zielsetzung
Die Zielsetzung ist der wichtigste Unterschied, der einen Unterschied macht. Die Tatsache, dass eine Zielsetzung oder das Treffen einer bewussten Entscheidung für jede Art von Erfolg unerlässlich ist, wird immer von denen verstanden, die sich mit persönlicher Weiterentwicklung und Erfolg in ihrem Leben befassen und dies auch anstreben. Studieren Sie die Biografien von Personen, die etwas von echtem Wert geleistet haben, und Sie werden feststellen, dass sie eifrige Zielsetzer waren. Schlagen Sie irgendein Buch darüber auf, wie man ein erfolgreicheres und erfüllendes Leben führt, und Sie werden darin ein Kapitel über Zielsetzung finden. Reden Sie mit den Männern und Frauen, die es an die Spitze in ihrem gewählten Beruf geschafft haben, und sie werden Ihnen von ihren angestrebten Zielen erzählen, die ihnen geholfen haben, dorthin zu gelangen.
Tatsache ist, dass alle leistungsstarken Männer und Frauen sich regelmäßig Ziele setzen und ein klares Zielbewusstsein haben. Zielsetzung ist die wichtigste Zutat in jedem Erfolgsrezept.

Von Herzen kommende Absicht
Gedanken, die die Energie der Liebe mit sich führen, werden zu machtvollen Wünschen, die Ihr dienstbarer Geist verwirklichen kann. Vom Herzen her denken Alle Emotionen stärken Absichten, und Liebe ist die mächtigste Schöpferkraft von allen. Alles Großartige, was je erschaffen wurde, wurde mit der Kraft der Liebe erschaffen. Mit Liebe zu erschaffen oder in seinen Absichten herzzentriert zu sein kann vielerlei bedeuten: Das kann ein einfacher Akt der Freundlichkeit sein, leidenschaftliche Gefühle bezüglich eines von Ihnen unterstützten laufenden Projekts oder die lebenslange Hingabe an eine gute Sache. Im Wesentlichen bedeutet es, dass Sie mit Leib und Seele dabei sind, was immer Sie auch tun. Wenn Sie mit Leib und Seele Ihre Absichten verfolgen, erzielen Sie die erstaunlichsten Ergebnisse, ob es sich dabei um einen Broterwerb, ein Zuhause oder ein neues Leben handelt.

(Aus Brian Mayne, Goalmapping, mit freundlicher Erlaubnis des Allegria Verlags)










Der Autor Brian Mayne entstammt einer Roma-Familie und ist im bewegten Milieu von Rummelplatzbetreibern aufgewachsen. Er wurde zum Nachtklubbesitzer und Millionenschuldner. Mit seiner „If You Think You Can You Can“-Philosophie schaffte er es allerdings, sich mit eigener Kraft aus dieser Misere zu befreien. Heute ist er CEO von Lift International und damit aktiv in den Entwicklungsprozess seiner Seminare und Workshops involviert, denen glasklare Botschaften zu Grunde liegen, wie sein Buch Goal Mapping eindrucksvoll zeigt.

Buchtipp:Brian Mayne, Goalmapping - Träume verwirklichen mit der Lebenskarte,
Ullstein – erscheint im Juni 2012


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.