aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Januar 2012
Lallaji - Eine Mystikerin aus dem 14. Jahrhundert

In ihrem neuen Buch stellt Annette Kaiser 45 Gedichte der indischen Mystikerin Lallaji vor, die im 14. Jahrhundert lebte.

Die Entwicklungsthemen, die in ihrer Zeitlosigkeit noch immer aktuell sind, werden von der Autorin feinfühlig erläutert und in heutige Zusammenhänge gestellt. Wir haben ein Gedicht ausgesucht und stellen es mit freundlicher Genehmigung des Verlages vor.

Der Weg ist schwierig und sehr verschlungen.Lalla warf die Bücher weg, die darüber sprachen,und durch die Meditation sah siedie Wahrheit, die keiner je durch Lesen erkennt.

Anfänglich erscheint uns der Weg in der Tat schwierig und verschlungen. Wir werden dabei ganz mit uns selbst konfrontiert. Manchmal erschrecken wir, wie ichbezogen wir sind – in der Partnerschaft, im Berufsleben, mit den Kindern oder unseren Eltern gegenüber. Wir meinen dann, diese narzisstische Ichbezogenheit sei kaum zu überwinden. Aber die Einsicht ist der erste Schritt zur Heilung. Durch die innere Arbeit wird unsere Wahrnehmung feiner. Oft realisieren wir erst jetzt, wie oft wir uns in der Vergangenheit wie ein Elefant im Porzellanladen benommen haben. Wir realisieren erst jetzt, wie oft wir andere Menschen verletzt, nicht gesehen oder kaum respektiert haben. Das kann tief erschüttern und es ist gut, sich selbst und allen anderen zu vergeben.
Das Wahre, Eigentliche, kann nicht über Bücher erworben werden. Bücher können zur Orientierung nützlich sein. Worte sind wie Spiegelungen. Hier geht es jedoch um den Spiegel an sich und nicht um die Bilder, die darauf erscheinen und auch wieder vergehen. Und dennoch gibt es Bücher, Texte, Worte, die in sich auf den Spiegel verweisen – entweder wörtlich ausgedrückt oder sozusagen zwischen den Zeilen schwingend, aus der Stille des Gewahrseins. All dies ist für uns hilfreich und inspirierend. Doch das Eigentliche muss selbst, unmittelbar und direkt realisiert werden: von Moment zu Moment, waches Dasein, hier und jetzt – genau so.


Buchtipp: Annette Kaiser über die indische Mystikerin Laillaji: „Freiheit, ein einziger Aufschrei nur“, mit CD,
Theseus, Bielefeld, 2011, 155 Seiten, 17,95 Euro


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.