aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juni 2011
Abnehmen ohne Diät durch Bewusstseinsarbeit! von Thorsten Weiss

Mehr als die Hälfte der Deutschen sind übergewichtig. Zusammen mit Jenny Bor beschäftige ich mich seit vielen Jahren damit, Menschen zu lehren, Verantwortung für ihren Körper und ihr Denken zu übernehmen. Ziel ist es, den Körper über ein neues Bewusstsein

Oft sind die kausalen Faktoren für Übergewicht ganz tief im unterbewussten Teil deines Selbst verborgen.
In unseren Seminaren erklären wir dies sehr eindrucksvoll am Beispiel eines Eisbergs. Diese Metapher ist leicht verständlich und du bekommst ein perfektes Bild von dir und deinem Übergewicht. Stelle dir vor, dass ungefähr 15% des Eisbergs oberhalb und 85% davon unterhalb der Wasseroberfläche zu sehen sind. Der obere Teil repräsentiert den bewussten Teil. Doch der größere Teil des Eisbergs ist das Unterbewusstsein. Wenn Menschen Gewicht verlieren wollen und dies über eine Diät, das reine Kalorienzählen oder ein Sportprogramm erreichen wollen, ist dies eine bewusste mentale Entscheidung. Dies benötigt viel Energie, Disziplin und Willenskraft. Natürlich kannst du auf diese Weise Gewicht verlieren, doch solange noch alle unterbewussten Muster in deinem Unterbewusstsein leben, ist es, als ob du gegen einen reißenden Strom schwimmen musst. Natürlich haben diese bewussten Sport- und Ess-Maßnahmen einen Einfluss, doch du setzt nur 15 % deines wahren Potentials dafür ein. deine Bemühungen haben also nur einen geringen Einfluss auf das Endresultat. Führe es dir bildlich vor Augen: Solange der Wind oberhalb der Wasseroberfläche (deine Willenskraft) stark genug weht, kann er den Eisberg sicherlich ein Stück weit beeinflussen, sich in die neue Richtung (dein natürliches Wunschgewicht) zu bewegen. Doch was geschieht, wenn der Wind (die Motivation und die Disziplin) nachlässt? Was geschieht, wenn die Strömung unterhalb der Wasseroberfläche (deine unterbewussten Muster und Konditionierungen) in die entgegengesetzte Richtung fließt und den Eisberg (deinen Körper) in eine ganz andere Richtung bringt? An sich will dein Unterbewusstsein dich nämlich beschützen. An sich will dein Unterbewusstsein nur eines erreichen, nämlich dich da behalten, wo du bist. Dies ist das Gewohnte, da ist es sicher, da ist es gut für dich. Das ist der Zustand, von dem dein Unterbewusstsein glaubt, dass es das Beste für dich ist. Ganz vereinfacht gesagt, will dein Unterbewusstsein dich also weiterhin „dick“ halten.

Meist unbemerkt übernimmst du als Kind die (Ess-)Gewohnheiten von deinen Eltern und deiner Familie.
Es ist deutlich, dass die meisten deiner Gebräuche von den Eltern oder von denjenigen, die dich aufgezogen haben, „kopiert“ sind. Wenn wir tiefer in die Welt der Ess-Gewohnheiten hineinsehen, gelangen wir zu den antrainierten oder konditionierten Werten. Wer kennt nicht die Aussage: „Du darfst den Tisch erst verlassen, wenn du deinen Teller leer gegessen hast“? Noch schlimmer ist diese: „Wir werfen kein Essen weg, in Afrika sterben die Kinder!“ Wenn du dies während der Kindheit oft genug zu hören bekommst, bist du nach kurzer Zeit absolut davon überzeugt und von diesem Augenblick an darauf konditioniert, so dass du ohne den Teller immer restlos leerzuessen, nicht mehr aufhören kannst, obwohl du längst satt bist. Welche unterbewussten Konditionierungen bezüglich des Essens hast du? Ohne Brot zu den Nudeln kann ich nicht satt werden? Salat alleine sättigt nicht? Fleisch ist viel zu teuer, um es wegzuwerfen, obwohl ich schon satt bin? Ich kann meine Mutter nicht enttäuschen, da fühle ich mich schuldig? Tee trinken ist etwas für Weicheier, gib mir mal mein Bier?

Viele Menschen haben viele hundert frühere Leben gehabt. Lass uns davon ausgehen, dass du dir dessen bewusst bist, dass du eine unsterbliche Seele bist und dass du dieses Mal nicht das erste Mal in einen Körper auf der Erde inkarniert bist. Du kannst dir vorstellen, dass die vielen Lebensstile, Rassen, Körper mit verschiedenen Geschlechtern und somit auch hormonalen Imprints etwas hinterlassen haben? Hattest du beispielsweise in einem früheren Leben bereits einen extrem dicken Körper oder Übergewicht, dann kann diese Seelenerinnerung energetisch immer noch deine zellulare Struktur beeinflussen. Dies kann dazu führen, dass dein Körper sich, warum auch immer, an diese alte Lebzeit erinnert und etwas davon noch in dir lebt. Der Körper „muss“ also möglicherweise nun auch wieder dick sein. Möglicherweise leben da auch noch allerhand andere erbliche energetische Einflüsse in deinen Zellen. Vielleicht war dein Opa im Krieg und hat am eigenen Leib den Hungerwinter erleben müssen. Natürlich ist es dann völlig normal, dass er immer Angst davor hatte, nicht genügend Essen zu haben. Natürlich ist die Angst an Unterernährung zu sterben, tief in seinem System eingeprägt. Durch die genetische Überlieferung auf der DNS-Ebene kann es also möglich sein, dass einige Informationen deiner Vorfahren auch in deinem System gelandet sind. Vielleicht hast du immer eine Flasche Wasser und ein paar Nüsse oder Kekse als Notration bei dir? Denn du weißt ja nie, was alles passieren kann? Vielleicht ist dein Abstellraum vollgebaut mit Regalen, in denen Lebensmittel lagern, so dass du das Gefühl und die Sicherheit bekommst, dass immer alles da ist? Ohne dass du dir dieser Rituale jemals bewusst bist, werden sie immer dein Leben zu einem unbewussten Gefängnis machen, solange du diese ganzen Ängste in dir trägst.
Das einzige, was da also dazu beitragen kannst, dass du endlich dein Wunschgewicht erreichst, ist, dein Unterbewusstsein zu erforschen.


Der Autor Thorsten Weiss ist Coach für Neue Bewusstheit und Selbstheilung.
Er bietet regelmäßig Meditationen, Erlebnisabende und Seminare an und ist Autor mehrere CDs und Bücher.
Mit einem im Herbst im Schirner-Verlag erscheinenden Buch (Being Slim, ISBN 978-3-8434-5038-6) bietet er zusammen mit Jenny Bor zahlreiche Methoden und Übungen, mit denen Menschen intensiv an sich selbst arbeiten können, auch auf energetischer Ebene.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.