aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juni 2011
Atempause von Regina Bönzel

sowie 30 Jahre - The Art of Living und "The World Culture Festival" 2011 in Berlin

Yoga war der Einstieg in meine spirituelle Praxis. Über den Körper zum Atem, zur Stille und schließlich zur Meditation. Heute sind Yoga-Asanas (Körperübungen), Pranayama (Atemübungen), Sudarshan Kriya – ein dynamischer Atemprozess – und Meditation aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken. Einfach sein, still werden, Gedanken kommen und gehen lassen, beobachten und wahrnehmen. Tag für Tag, Jahr für Jahr immer wieder und immer neu. Unspektakulär, denn das ist unser Wesen. Alles, was geschieht, schaue ich mir an und werde zum Zeugen allen Geschehens.
Die Übungen erlauben mir, mich auf mich selbst, ja auf Gott zu beziehen. Sie sind ein grandioser Start in den Tag. Danach fühle ich mich, als hätte ich bereits alles erreicht, was es zu tun gilt. Mit dieser Gelassenheit und in aller Demut beginne ich den Tag. Glaube ist eine Sache des Kopfes; Hingabe eine Sache des Herzens; Meditation verbindet beides.

Spiritualität bedeutet nichts anderes, als den Weg zurück nach Hause zu gehen, zu unserer Quelle. Spirituelles Wissen bietet konkrete Ansätze, wie wir in Stresssituationen, in den ganz alltäglichen großen und kleinen Krisen des Lebens, besser klarkommen. Wenn wir uns von Stress befreien, dann kommt unser innerstes Wesen zum Vorschein.
Wir sind aus einem Stoff gemacht, der Liebe heißt. So wie eine dünne Staubschicht auf einem Spiegel verhindert, dass wir uns klar sehen, überschattet Stress unser Wesen. Das Mittel, um den staubigen Alltag abzuschütteln, ist der Atem. Seit Jahrtausenden sind Atemübungen vor allem in den östlichen Traditionen üblich, wenngleich sie auch in unserer westlichen Kultur nicht unbekannt sind.
Atem bedeutet Leben: lassen Sie sich auf Ihren eigenen Atem ein und Sie werden staunen. Mit jedem Einatmen nehmen Sie Energie auf, mit jedem Ausatmen geben Sie alle Anspannung, alle Anstrengung, alle Sorge und alles Leid ab.
Unserer Persönlichkeit liegt eine feine Ebene zugrunde, sie wird die spirituelle Ebene oder auch die Ebene des Seins genannt. Wir können, wenn wir an dieser tieferen Ebene in uns ansetzen, ganz automatisch die darüber liegenden Ebenen beeinflussen. Der Atem hat die Kraft, uns mit dieser inneren Ebene zu verbinden.
Heilung geschieht immer von innen heraus. Das ist im Wesentlichen der ganzheitliche Ansatz von spirituellem Stressmanagement. Über den Körper zum Atem und zur Meditation: Tägliches Praktizieren, nur wenige Minuten, ist der Schlüssel zur Meisterschaft und zum Erfolg.
„Die Kunst des Lebens“ skizziert mit seinen fünf Pfeilern einen direkten Weg der Selbstentfaltung: Atemübungen, Yoga-Asanas, Meditation, das Wissen um die geistigen Grundprinzipien sowie selbstlos Gutes tun, um sich so in die gesellschaftliche Entwicklung einzubringen als Ausdruck des inneren Erblühens. Die Atemarbeit ist in Verbindung mit der Meditation das wichtigste Werkzeug zur Stressbewältigung und um die eigenen Gedanken zu beruhigen und zu lenken.
In den vergangenen 20 Jahren habe ich ich als Kursleiterin für „The Art of Living“ (Die Kunst des Lebens) das ganzheitliche Stressbewältigungsprogramm von Sri Sri Ravi Shankar gelehrt und unzählige Male erlebt, wie ernst und manchmal auch bedrückt die Menschen in meine Kurse kamen und wie entspannt und fröhlich sie in der Abschlussrunde waren. Es bewegt mich immer wieder aufs Neue, das zu beobachten. Ich bin dankbar für diese Erfahrungen, denn sie zeigen, was sich mit einer veränderten Sicht auf das Leben erreichen lässt, selbst wenn sich die Veränderungen im Äußeren langwieriger gestalten. Der innere Prozess geschieht in der Stille unseres Seins. Seien Sie also nicht in Eile, warten Sie in Freude und Sie werden belohnt.
Es ist gut und unabdinglich, auf der Ebene der Persönlichkeit an sich zu arbeiten, doch erst die spirituelle Arbeit lässt Ihr Leben in Schönheit, Freude und Fülle erblühen.


Sri Sri Ravi Shankar
Er ist eine führende Persönlichkeit und ein Botschafter des Friedens, der weltweit zu einer menschlicheren Entwicklung beiträgt, denn sein Augenmerk liegt auf der Belebung und Einhaltung der menschlichen Werte. Ohne Mitgefühl und Fürsorge für alles Lebendige, ohne Freundlichkeit, Zusammenarbeit, Integrität, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und ohne ein Gefühl der Verbundenheit mit allem Leben auf der Erde fehlt etwas in unserem Leben. Diese menschlichen Werte verstehen sich als eine Geisteshaltung, die sich in entsprechenden Normen und Verhaltensweisen ausdrückt und in vielen Traditionen, Religionen und Kulturen zu finden ist. Es ist vor allem seine persönliche Ausstrahlung, die für viele Menschen, die ihm begegnen, zu einem tiefgreifenden Erlebnis wird. Sie spüren die Kraft bedingungsloser Liebe, die von ihm ausgeht, und empfinden zugleich den erfrischenden Kontrast aus kindlicher Schalkhaftigkeit und jahrtausende alter und doch stets im Augenblick geborener Weisheit.


„Das, was Sri Sri Ravi Shankar und seiner Organisation in all den Jahren sozialen Engagements gelungen ist, sucht seinesgleichen.“ Peter Maffay


Seit Mitte der 80er Jahre bereiste er Europa und begann, „The Art of Living“ zu lehren. Dies waren die Anfänge einer Bewegung, die sich seit nunmehr dreißig Jahren weltweit sowohl um die Persönlichkeitsentfaltung des Einzelnen, als auch um die gesellschaftlichen Belange kümmert, indem sie in verschiedensten Programmen Hilfe zur Selbsthilfe anbietet.
Den Schwerpunkt der humanitären Projekte legt die Organisation auf das Wohlergehen von Kindern und Jugendlichen. Das „Euro a Day“-Projekt ermöglicht Kindern den Schulbesuch, um den Kreislauf der Armut zu unterbinden. Das „Youth with the Vision“-Projekt bildet junge Menschen in ländlichen Regionen aus und bereitet sie somit für ein besseres Leben in der Gesellschaft vor.

Ein weiterer Fokus liegt auf dem „Women Empowerment“-Programm, das Frauen in ländlichen Regionen eine Berufsausbildung und damit den Schritt in die Eigenständigkeit ermöglicht.



Regina Bönsel: Yoga-und Meditationslehrerin, ist eine der ersten deutschen Schülerinnen Sri Sri Ravi Shankars sowie Gründungsmitglied von „Die Kunst des Lebens Deutschland e.V.“. In Europa und Russland ist sie für die Ausbildung der AOL-Seminarleiter verantwortlich.

Buchtipp
Regina Bönsel: Atempause – Jetzt! Spirituelles Stressmanagement nach S.H. Sri Sri Ravi Shankar. 128 S.,
Broschur, € 14,95, ISBN: 978-3-89901-422-8, J.Kamphausen Verlag


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.