aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe April 2011
Über Karotten, Eichhörnchen und Goldfisch! Von Peter Orban


Es hängen im Moment im Bereich der Esoterik (dem New Age, des Neuen Bewusstseins, des Neuen Menschen etc) unglaublich viele schöne – sehr lecker anzuschauende – Karotten vor jenen Nasen, vor denen sie immer schon gehangen haben. Seminarleiter, Seminarorganisationen, Seminargiganten und natürlich Lektoren der einschlägigen Verlage arbeiten daran, dir jetzt endlich – nach vielen hundert Jahren – das unglaublich einfache Geheimnis des Lebens zu verraten, dir klarzumachen, dass deine Kinder wenigstens Indigo sind oder du mindestens drei Engel als Bodyguards um dich herum hast. Ganz zu schweigen von den Tischen, die sich biegen von der Schwere der Bücher, die dir entweder das Himmelreich oder das endgültige Armageddon versprechen, je nach deinem Aszendenten oder wie viel Schwermut der jeweilige Lektor dieser Bücher in sich herumträgt. (Wieso Lektoren? Bücher werden doch von Autoren geschrieben? Ach guck!) Neuerdings kommen sogar in Familienaufstellungen mindestens drei Erzengel und ein kleiner schamanistischer Gesang als Geheimwaffen zum Einsatz. Nun, das ist natürlich alles sehr witzig und wenn ich die Wahl hätte, würde ich das alles gern mal als Musical sehen.
Aber worum könnte es wirklich gehen? Natürlich, legitim ist, die Menschen wollen sich bessern, sie wollen anders werden, mehr zu sich selbst finden, mehr zu ihrem höheren Selbst aufbrechen, mehr alle ihre Chakren am besten rechtsdrehend wieder in einen Einklang bringen (Monika: Nu’ ist ja gut, Peter!) Ja, ich weiß. Mein innerer Kabarettist geht wieder mit mir durch. Nochmal: worum geht’s?
Ich möchte es in ein Bild kleiden: Stell dir vor, du wärest ein Eichhörnchen (Aszendent Eichhorn) und eigentlich lebst du ganz zufrieden in deinen Tag hinein. Immer wieder vergisst du, wo du die letzten Haselnüsse vergraben hast; mein Gott, ja, du bist ein Eichhörnchen, Eichhörner haben das Vergessen tief in ihre Seele eingegraben. Sie sind gleichsam professionelle Vergesser. Das ist ihre Natur!
Und eines Tages kommst du in deiner Welt an einen kleinen Teich. Du ruhst dich aus von dem lustvollen, aber anstrengenden Hüpfen von Ast zu Ast. Schaust in den Teich, trinkst und dann siehst du im Wasser etwas ganz Geheimnisvolles. Es schwimmt dort ein Fisch – ja, du hast schon Fische gesehen – aber dieser Fisch hat ein goldenes Fell (Eichhörnchen denken nun mal in Kategorien von Fell!). Der Wahnsinn! Denkst du! Der reine Wahnsinn! Und wie das Gold funkelt, wie der Sonnenstrahl, das goldene Fell des Fisches direkt in dein Auge wirft. Jetzt endlich weißt du es. Es dringt tief in dich ein, so tief, wie noch nie etwas in dich eindringen konnte. Jetzt weißt du es: Dieses Fell ist deine endgültige Berufung. Dieses Gold! So wird auch dein Fell sein. Mit etwas Übung und der richtigen Ernährung, Meditationen und Atemübungen. Du wirst es schaffen, denn schon bald entdeckst du: Es gibt Seminare. Für Eichhörnchen! “Hier können Eichhörnchen ihre wahre Berufung finden”, Teil 3 “Goldfisch” jeweils 3 mal 3 Tage. Bringe eine Decke und eine kleine vegane Mahlzeit mit!” Und du arbeitest jetzt unglaublich intensiv in diesen Seminaren und in der begleitenden Fachliteratur. (Bestseller “Gerhard Wrlepfrimpf: The Golden Squirrel, Atlantisverlag”)

Szenenwechsel: Du bist ein Goldfisch! Du liebst es, durch die Stille deiner kleinen Welt zu gleiten. Der Frieden ist himmlisch. Niemand bedroht dich, hier in deinem kleinen Tümpel. Es ist die Abwesenheit von Angst, die dich so herrlich sicher macht. Allerdings, viele andere Kameraden hast du hier nicht. Doch eines Tages schaust du an den Rand deines kleinen Teichs und du siehst dort ein wunderschönes Wesen mit großen Augen und einem im Sonnenglanz spielenden brauen buschigen Schuppenkleid. In dem der Wind spielt. Und einer sehr großen in der Luft wippenden buschigen Schwanzflosse. Der Wahnsinn! Denkst du! Der reine Wahnsinn! Und wie das Braun, dieses herzklopfende Braun deinen Augen schmeichelt. Jetzt endlich weißt du es. Es dringt tief in dich ein, so tief, wie noch nie etwas in dich eindringen konnte. Jetzt weißt du es: Dieses Schuppenkleid ist deine endgültige Berufung. Dieses Braun! So wird auch bald deine Haut sein. Mit etwas Übung und der richtigen Ernährung, Meditationen und Kiemenübungen. Du wirst es schaffen, denn schon bald entdeckst du: Es gibt Seminare in diesem Tümpel für Goldfische! “Hier können Goldfische ihre wahre Berufung finden”, Teil 4 “Eichhörnchen” jeweils 3 mal 3 Tage. Bringe ein großes Lotusblatt und eine kleine verkrillte Mahlzeit mit!
Und dann siehst du noch etwas Gigantisches: Der große braune Geselle dreht sich um, saust davon, mit einer Geschwindigkeit, die du dir nicht vorstellen kannst. Und jetzt! Unglaublich! Springt er mit wilden Sätzen hinauf auf eine Riesenpflanze und dort fliegt er mit langen Sätzen durch die Luft, ohne Flossen, ohne Wasser, ohne Flügel.
Jetzt weißt du alles, was du wissen musst. Gleich morgen meldest du dich an und dein Leben wird endlich den Sinn bekommen, der dir immer gefehlt hat.
Seit dieser Zeit sieht man Eichhörnchen, wie sie klitschnass, hustend und keuchend aus Tümpeln aufsteigen, während am Ufer der Trainer, ein lahmes Oppossum, zu seiner Gruppe von weiteren neun Eichhörnchen sagt: “Da, habt ihrs gesehen, nehmt Euch ein Beispiel an Diethardt, acht Sekunden unter Wasser! Wenn er so weiter macht, kann er in zwölf Wochen in meinen Meisterkurs aufsteigen. Wo wir dann unter Wasser Feuerlaufen üben werden!”
Und man sieht Goldfische, wie sie auf sich auf Äste schwingen, die ins Wasser ragen, und von einem fetten Aal , der unter Wasser diesen Ast hält, ihn dann loslässt, so dass er mit dem Goldfisch in die Luft schnellt, wo er immer kurz vor dem Erstickungstod wieder ins Wasser zurückspringen muss.
Was kann man tun?
Nun, es gibt einen Weg.
Gott sei Dank gibt es einen Ausweg!
Manche Goldfärbungen der Fische sind in ihren Seminaren schon sehr abgestoßen und matt geworden und manches Fell der Eichhörnchen zerzaust und durch die permanente Färbung mit Goldbronze bereits an vielen Stellen ausgegangen.



Der Autor dieser Zeilen bietet deshalb schon seit 30 Jahren Seminare an: “Hier können Goldfische Goldfische bleiben und Eichhörnchen Eichhörnchen.”3 mal 3 Tage, bringe eine Decke und eine kleine Mahlzeit mit jeweils 9 Chicken McNuggets (mit Currysoße). Jetzt auch in Berlin! für mehr Infos siehe: www.peter-orban-berlin.de

Dr. Peter Orban, geb. 1944, studierte in Frankfurt/M Psychologie, Soziologie und Philosophie und lehrte Gesellschaftswissenschaften, seit 94 eigene Praxis und Ausbildungen in den Bereichen Astrologie, Therapie und Familienstellen. Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt: Kursbuch Aufstellungsarbeit (Kösel Verlag 2009).


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.