aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November 2010
Wasser - Der Botschafter Gottes
aus dem Buch „Liebe und Dankbarkeit“ J.Kamphausen Verlag


Masaru Emoto fotografiert seit 22 Jahren gefrorene Wasserkristalle und ist nach ca. 20.000 Aufnahmen zu dem Schluss gekommen, dass die Kombination der Worte „Liebe“ und „Dankbarkeit“ den allerschönsten Kristall von allen bildet. Warum das so ist und was

In der Bibel steht: "Am Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott." Emoto glaubt, dass mit dem Begriff "Wort" Schwingung gemeint ist. Worte entstehen durch die Aneinanderreihung mehrerer Laute. Laute sind Energie, genauso wie Schwingungen. Gott setzte die Schwingungen gemäß seinem Willen zusammen und schuf harmonische Worte. Nicht nur im Christentum ist das Wort der Ursprung der Schöpfung - auch im Buddhismus, im Koran, dem Hinduismus und in der ursprünglichen Religion Japans, dem Shinto, stellt das Wort das oberste Prinzip dar.

Gott hat durch die Kombination von Schwingungen mit schöpferischer Energie seinen Willen und seine Wünsche auf dieser Erde verwirklicht. Die Rolle des Vermittlers spielt dabei das Wasser, denn Gott hat das Wasser geschaffen, um mit Hilfe dieses Stoffes Schwingungen weiterzuleiten. Die Basis dieses Plans bilden die zwei darin verborgenen Energien von Liebe und Dankbarkeit. Wenn dem Wasser die Schwingungen dieser Worte vermittelt werden, dann zeigt es ein Kunstwerk, das nur als göttliches Design bezeichnet werden kann.
Da der Kristall von Liebe und Dankbarkeit so überaus schön ist, lässt darauf schließen, dass Liebe und Dankbarkeit das Konzept sind, nach dem Gott die Welt erschaffen hat. Und da sich in unserer dreidimensionalen Welt nichts ohne positive und negative Energie materialisieren lässt, kann man daraus schließen, dass auch diese Verbindung aufgeschlüsselt werden kann. In Gottes Konzept steht Liebe für den gebenden Aspekt und Dankbarkeit für den nehmenden Aspekt. Daraus folgt, dass wir freigiebig mit unserer Liebe umgehen und alles in Dankbarkeit aufnehmen sollten.


Liebe und Dankbarkeit im Verhältnis von 1:2

Als Emoto über das Verhältnis der Energien von Liebe und Dankbarkeit nachdachte, erinnerte er sich an die chemische Formel des Wassers. Seine Molekularstruktur bedeutet, dass auf zwei Wasserstoffmoleküle ein Sauerstoffmolekül kommt. Dieses Verhältnis hat eine tiefere Bedeutung und man könnte folgende These aufstellen: Sauerstoff könnte für die Liebe, Wasserstoff für die Dankbarkeit stehen. So betrachtet, führen Liebe und Dankbarkeit nicht in einem gleichen Verhältnis zu einer perfekten Balance, sondern erst die Kombination aus einem Teil Liebe und zwei Teilen Dankbarkeit führt zu wahrer Harmonie.

Man kann diese Anordnung auch mit dem menschlichen Gesicht in Verbindung bringen: Wir haben einen Mund und zwei Ohren - der Mund steht für die Liebe, denn er gibt und die Ohren nehmen die Liebe in Dankbarkeit an. Was meinen Sie würde geschehen, wenn wir zwei Münder hätten?

Auch dem Thema Tod kann man sich mit diesen Schlüsselbegriffen nähern. Die Geburt eines Menschen ist immer auf einen Akt der Liebe zurückzuführen. Den Tod können wir demzufolge mit Dankbarkeit verbinden. Liebe ist eine aktive Energie. Der Teil Dankbarkeit, der sich nach dem Tod in Liebe verwandelt, wird zur Antriebskraft für die Seele auf ihrem Weg zu einem neuen Ziel. In Anbetracht dieser Auffassung könnte man den Tod nicht als Ende, sondern als Aufbruch bezeichnen.


Einstein und Emoto

Es stellt sich die Frage, wie wir die Kraft des Bewusstseins und des Wassers einsetzen können, um in einem neuen Zeitalter zu leben. Emotos langjährigen Wasserforschungen lassen ihn zu dem Schluss kommen, dass ein Bewusstseinswandel über das Wasser die Menschen retten kann. Emoto fühlt sich Einstein sehr verwandt. Einsteins Formel E=mc2 wird als "Energie gleich Masse mal Lichtgeschwindigkeit im Quadrat" verstanden. Der Psychoimunologe Dr. Juan von Duc schlug vor 15 Jahren vor, dass das c nicht die Lichtgeschwindigkeit, sondern das Bewusstsein repräsentiert. Daraus folgert Emoto, dass das m in der Formel dann die Anzahl der Menschen bedeuten müsste. Das führt zu der Interpretation "Energie gleich Anzahl der Menschen mal Bewusstsein im Quadrat". Einstein hätte nach dieser Interpretation sagen wollen, dass das menschliche Bewusstsein Energie erzeugt und je größer die Zahl der Menschen wird, in denen das Bewusstsein wächst, desto mehr Energie würde entstehen. Demnach ist Einsteins Formel eine Art Chiffre, die er der Nachwelt hinterließ.


Emoto - ein Visionär

Masaru Emoto ist kein eigenbrödlischer Forscher, der im dunklen Kämmerlein Fotos entwickelt. Im Gegenteil - er reist unermüdlich um die Welt, um in Vorträgen seine Erkenntnisse zu vermitteln, in der Hoffnung, dass die Menschen Liebe und Dankbarkeit als Schlüssel für ein glückliches Leben erkennen.
2006 begann er damit, eine kostenlose Ausgabe seines Kinderbuches "Die geheimnisvolle Sprache des Wassers" zu verteilen, in dem mit Wasserkristall-Fotografien illustriert leicht verständlich die Fähigkeiten des Wassers erklärt werden. Diese Aktion "Emoto Peace Project" hat sich um Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2015 rund 650 Millionen Exemplare dieses Buches zu verteilen. Man kann es unter www.prana.at kostenlos herunterladen.
Die Reaktionen von Schülern, denen die Bücher zur Verfügung gestellt wurden, sind sehr berührend. An den verschiedensten Orten der Welt nehmen Kinder die Ideen auf und experimentieren mit energetisiertem Wasser und den Erkenntnissen von Masaru Emotos Forschungen.

Es war eine Einrichtung für behinderte Kinder in Santiago de Chile, die die Idee hatte, die Abbildung des Kristalls von Liebe und Dankbarkeit in das Trinkwasser der mit ihnen lebenden Hunde zu tun. Bei einem Besuch dieser Einrichtung war Masaru Emoto tief berührt von der friedlich-freundlichen Atmosphäre, die das Leben von Mensch und Tier dort umgab.


Die praktische Umsetzung

Es ist so einfach: Stellen Sie Ihr Wasser, Tee oder Kaffee auf die Abbildung des Kristalls von Liebe und Dankbarkeit und nähren so automatisch Ihre Zellen mit dieser Energie, indem Sie das Getränk zu sich nehmen. Dadurch finden nicht nur Liebe und Dankbarkeit in Ihr Leben, sondern auch Ihr Immunsystem wird gestärkt, denn die Energie von Liebe und Dankbarkeit ist nichts anderes als die von Gott gegebene Immunkraft.


Masaru Emoto: Liebe und Dankbarkeit: Der universelle Lebenscode, mit einem Aufkleber des Kristalls, Kamphausen, Bielefeld, 2010


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.