aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juli 2010
Jahreszeitenfeste und Medizinräder
Das Medizinrad als Abbild unserer Wirklichkeit
von Heike Busch


Die Jahreszeitenfeste markieren die Zeitpunkte des Wandels. Sie sind die Feste zur Verabschiedung des Alten und zur Begrüßung des Neuen.
Die von uns gefeierten kirchlichen Feste enthalten oft noch Reste der alten Traditionen. So ist auch erklärlich, war

Das Elemente- und das Jahrszeiten-Rad
Auch unser Leben ist ein Kreislauf, beginnend mit der Geburt, dem Wachstum, der Reife und dem Tod. Wir bewegen uns gemeinsam mit der Erde um die Sonne, wie der Mond um die Erde, dass heißt unser Leben ist an die gleichen kosmischen Gesetze gebunden, wie alles andere, um uns herum. So gehen wir durch das Auf und Ab von Hell und Dunkel und der Ausgewogenheit der Polaritäten, im Wechsel und dem Zusammenspiel der Kräfte. Die Tage der Sonnenwenden sind Tage der größten Ungleichheit im Jahreszeitenkreuz. Priester, Druiden und Schamanen waren sich der immensen Kraft der natürlichen Gegebenheiten bewusst und nutzten diese Tage gezielt für sich zur Bewusstseinsveränderung. Von einigen Völkern wurde und wird dieses alte Wissen bis in das Heute hinein getragen.

So wurde ich, bei meiner Arbeit als Schamanin, auf das indianische Medizinrad aufmerksam. Anfangs sah ich da nur Kreise aus Steinen, ein Kreuz und eine etwas herausgehobene Mitte. Ich begann mich näher damit zu befassen. Schnell erkannte ich die endlosen Möglichkeiten der Anwendung und war begeistert. Man findet in ihm alle hier auf der Erde wirkenden Kräfte vertreten. In der Mitte steht symbolisch der Schöpfer, als Zentrum des Universums. Unmittelbar um dieses herum im Innenkreis befinden sich Mutter Erde, Vater Sonne, Großmutter Mond und die vier Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft Von hier aus gehen die so genannten Seelenpfade speichenförmig zu den auf dem Außenkreis befindlichen vier Himmelsrichtungen und deren Hütern. Diese wiederum sind durch die 12 Monde miteinander verbunden.

Im Medizinradritual betritt mann/frau das Rad seines Lebens bewusst und kann seinen jetzigen Standpunkt und Möglichkeiten seines zukünftigen Lebensweges finden. Kommen die natürlichen Kräfte einer Sonnenwende mit denen eines Medizinrades zu einem Ritual zusammen, geht man an diesem Tag bewusst mit seinen Vorhaben in das Medizinradritual, bringt es gemeinsam mit der Erde durch die Wende in die neue Richtung und nutzt diesen Schwung zum Neuanfang. So bringen wir uns zurück ins Gleichgewicht. Durch jeden einzelnen wiederum kommt Bewegung in das Große Rad aller Kräfte. So ist es ein ständiges Nehmen und Geben.



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.