aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Mai 2010
Homöopathisches Kabarett
Ein Interview von "Haidrun Schäfer" mit Ulrike Müller und Ekkehard Dehmel


Ulrike Müller und Ekkehard Dehmel arbeiten als prozessorientierte Homöopathen und Dozenten an der Samuel-Hahnemann-Schule. Daraus entwickelte sich die Idee, weit verbreitete Alltags-Beziehungs-Konflikte humoristisch auf die Bühne zu bringen, um die verbor

Haidrun Schäfer: Homöopathie und Bühne? Wie geht das zusammen, bzw. wozu?

Ekkehard Dehmel: Wir wollten Homöopathie einfach mal auf eine andere Art und Weise betrachten - eben eher spielerisch. Wir greifen uns klassische Problemsituationen, die in Beziehungen entstehen können, heraus und stellen sie anhand von homöopathischen Mitteln dar. Es ist spielerisch, aber gleichzeitig kann man auf einer ganz tiefen Ebene ein Mittel oder einen unbewussten Verhaltenstypus kennen lernen.

Ulrike Müller: Während unserer Lehrtätigkeit haben wir festgestellt, dass die spielerische Darstellung der homöopathischen Mittel viel eindruckvoller ist als ein theoretischer Vortrag. Für uns sind die Mittel nicht nur Arzneien, sondern Wesen. Also haben wir uns das weite Feld Beziehungen gewählt, um dort verschiedene Wesensstrukturen sich begegnen zu lassen. Wir personifizieren die Mittel und lassen immer zwei Wesen aufeinandertreffen, die sich im realen Leben auch wirklich anziehen, aber nicht unbedingt glücklich miteinander werden.


Haben Sie ein konkretes Beispiel?

E.D.: Wie gehen wir mit Pünktlichkeit um? Nehmen wir die Situation "Wo bleibst du denn, Schatz?" Zwei Menschen sind verabredet. Einer ist pünktlich, der andere verspätet sich. Diese Situation kann man auf die unterschiedlichsten Arten erleben.
Nehmen wir einen Silicea-Typ und nennen ihn Luise und einen Barium-carbonicum-Typ namens Tom. Silicea-Luise ist pünktlich, Barium-Tom kommt eine halbe Stunde zu spät. Silicea-Menschen haben wie ein Bergkristall ganz klare Strukturen mit der Tendenz, eher zu strikte Vorstellungen zu haben. Folglich leidet Luise jede Minute mehr, in der Tom nicht erscheint. Der Barium-Typ ist jemand, der alles mitmacht und nicht so genau ist. Er ist eher langsam, aber durchaus eine treue Seele. Beide Mittel haben im Grunde einen tiefen Selbstwertmangel, den sie auf völlig unterschiedliche Art und Weise kompensieren: Der eine durch Struktur und der andere durch Anpassungsfähigkeit.
U.M.: In seiner Behäbigkeit versucht Barium-Tom sein Versäumnis wieder gutzumachen, indem er Silicea-Luise in den Arm nehmen will. Er will nicht reden, sondern über die Körperlichkeit eine Verständnisebene schaffen. Luise braucht aber erst auf der intellektuellen Ebene Klarheit und kann es überhaupt nicht ertragen, in dieser Situation angefasst zu werden. Beide haben den Wunsch nach Harmonie und Verständnis, aber sie reden im Grunde aneinander vorbei.


Wie sieht die Lösung aus?

Silicea muss sich trauen, Fehler zu machen und die auch anderen einzugestehen und nicht nur mit 100%, sondern auch mit 90% zufrieden sein zu können. Barium muss sich nicht nur entschuldigen, sondern wirklich mal angucken, warum er zu spät gekommen ist und vor allem, das auch dem anderen zu erklären, anstatt ihn nur in den Arm zu nehmen.


Wie kann man Unpünktlichkeit noch erleben?

U.M.: Als Natrium-muriaticum mit Namen Klara-Sophie und Cannabis indica als Kalle. Natrium-muriaticum-Typen haben wirklich oft Doppelnamen und können es nicht leiden, wenn man ihre Namen abkürzt. Klärchen z.B. wäre völlig undenkbar. Kalle ist ein Drogentyp mit der Einstellung "Komm ich heute nicht, komm ich morgen". Überspitzt gesagt, hat er vergessen, dass er losgegangen ist, um seine Freundin zu sehen, wenn er unterwegs seine Freunde in der Kneipe trifft. Cannabis ist Hanf und bekifft sieht die Welt einfach anders aus.

E.D.: Natrium ist Kochsalz und darauf bedacht, alles festhalten und kontrollieren zu wollen. Außerdem hat Natrium das Bedürfnis, geliebt zu werden. Wenn Klara-Sophie und Kalle aufeinander treffen, kommt es zwangsläufig zu Kommunikationsschwierigkeiten. Kalle kommt garantiert zu spät und das nicht nur fünf Minuten. Klara-Sophie leidet in gewisser Weise gerne und wartet eineinhalb Stunden, anstatt nach 15 Minuten zu gehen. Natrium genießt das Bad der Schuldzuweisung an der eigenen Situation.

U.M.: Natrum verliebt sich gerne in unerreichbare Personen. Zu Hahnemanns Zeiten waren das Konstellationen wie Zofe und Graf oder Kutscher und Gräfin. Natrium verliebt in Cannabis ist genauso unerreichbar.


Aber warum verliebt sich Kalle in Klara-Sophie?

Jeder Drogenmensch braucht einen Anker in der Welt. Natrium ist für ihn unglaublich praktisch, denn es gibt ihm Halt.


Noch eine Variante?

E.D.: Medorrhinum - Wilma - und Staphisagria - Stephan. Medorrhinum wird aus der Trippernosode hergestellt und hat als Hauptthema Sexualität. Diese Menschen sind sehr sinnlich und kraftvoll, so dass sie anderen manchmal sogar zu viel werden. Straphisagria-Stephan ist auch sexuell, aber unterdrückt diesen Anteil. Am liebsten sitzt er mit seiner Liebsten am Meer und beobachtet händchenhaltend den Sonnenuntergang - aber bitte keinen Sex und schon gar nicht leidenschaftlich. Ein treffendes Bild ist der Minnesänger, der eine Frau verehrt, ohne dass es jemals zu einer sexuellen Vereinigung kommen könnte.


Wieso finden diese beiden zueinander?

U.M.: Beide haben ein sehr hohes sexuelles Potenzial. Der Minnesänger ist eine Form der unterdrückten Sexualität und der fühlt sich von Wilma angezogen, weil sie das symbolisiert, was er gerne leben würde. Andererseits hat Wilma etwas Uferloses und Grenzenloses und ist von der grazilen Höflichkeit von Stephan fasziniert. Wenn man diese Aspekte in Harmonie bringt, können die beiden eine sehr befruchtende Partnerschaft leben.


Man kann euch auf der Bühne der SHS erleben, aber auch in einem Seminar.

Das Seminar ist so ausgerichtet, dass wir unsere Scheuklappen, mit denen wir oft durch unseren Beziehungsalltag traben, ablegen: Inwieweit habe ich mich in meinem Partner geirrt und warum? Was hat mich ent-täuscht? Natürlich sprechen wir Menschen an, die homöopathisch arbeiten, aber es sind auch Nicht-Homöopathen willkommen, die einfach ihre Beziehungsstrukturen erhellen möchten. Jeder ist willkommen.


Viel Spaß mit Wilma & Co!



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.