aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Mai 2010
Das leuchtende Herz
Ein Beitrag von Frank Fiess


Wir leben in einer Zeit des großen Umbruchs auf der Erde klimatisch, wirtschaftlich, politisch und gesellschaftlich – alles wandelt sich in atemberaubender Geschwindigkeit. Global betrachtet bewegen wir uns aus dem alten, ego-orientierten Trennungsbewuss

"Ich glaube, dass wir einen Funken ewigen Lichts in uns tragen. Diesen Funken in uns zur Flamme werden zu lassen und das Göttliche in uns zu verwirklichen, ist unsere höchste Pflicht." Johann Wolfgang von Goethe


Unser fühlendes Herz ist durch alle persönlichen, gesellschaftlichen und globalen Umbrüche hindurch unser Kompass. Unser Herz zeigt uns, ob der Weg, den wir gehen, ein Weg der Angst und damit der Trennung, oder ein Weg der Liebe und damit ein Weg der Verbundenheit ist. Das Wort "Mut" bedeutet im Lateinischen auch "Herz besitzen". Und wir brauchen Mut und Herz, um unsere persönlichen und kollektiven Herausforderungen zu meistern. Unser Herz ist die Brücke zur Welt. In unserem reinen Herzen sind wir schon jetzt eins mit allem, was lebt und atmet, sind wir schon jetzt eins mit allen Wesen!

Diese uralten spirituellen Weisheiten werden jetzt mehr und mehr durch die Erkenntnisse der Quantenphysik und anderen Forschungszweigen bekräftigt. So zeigen z.B. die Forschungen des "Institute of HeartMath" (www.heartmath.org), dass unser Herz von einem machtvollen Energiefeld umgeben ist, das einen Durchmesser von mehreren Metern hat! Unser Herz wandelt in jedem Moment unsere Gedanken, Gefühle und Überzeugungen in elektromagnetische Wellen und Schwingungen um. Über diese Schwingungen erschaffen wir in jedem Moment unsere persönliche Realität. Und so senden wir fortwährend das, was wir glauben, wünschen, befürchten, ersehnen in das große Quantenfeld, in die große göttliche Matrix, die die Erde umhüllt und die alles verbindet.

Unser Herz kann uns lehren, sehr direkt und sehr praktisch zu sein. So hat es sich z.B. ein Freund von mir zur Gewohnheit gemacht, immer, wenn er sich gut fühlt und durch eine Fußgängerzone spaziert, in sein Herz zu lächeln. Ist das Lächeln in seinem Herzen erblüht, dann schaut er den Menschen in die Augen und lächelt sie an. Er sagt, dass sein Herz und sein Lächeln die Welt verändern! Sobald wir uns mit dem Herzen begegnen, öffnet sich der Raum der Liebe. Kein Soldat, kein Selbstmord-Attentäter auf der Welt könnte töten, würde er zuerst den Menschen, die er töten will, in die Augen schauen und sich mit ihren Herzen verbinden! Die essenziellen Qualitäten des Herzens sind Liebe und Verbundenheit. Wenn wir über das Herz sprechen, ist es wichtig zu verstehen, dass unser Herz auch die Kraft hat, alle unseren schmerzhaften Erfahrungen, die wir erleben, zu integrieren.

In unserem Leben sind es oftmals die einschneidenden Veränderungen, in denen das größte Lernen möglich ist. Als sich im letzten Jahr meine langjährige Partnerin und ich uns als Paar trennten und die Form unserer Beziehung veränderten, war dies eine große Erschütterung für mein Leben. Es war, als ob der Boden unter mir ins Wanken geriet. Und doch - jetzt nach knapp einem Jahr - haben wir gelernt, nicht an einer Form festzuhalten, die nicht mehr stimmt, sondern der Liebe zum Wesen des anderen weiter treu zu sein. Wir haben gelernt, Freunde zu sein und uns - in Dankbarkeit über all den geteilten Reichtum - für neue Erfahrungen loszulassen.

Auf der Ebene des Herzens und der Seele sind diese Ereignisse Reifeprüfungen in der Schule des Lebens.
Inwieweit sind wir, wenn es wirklich darauf ankommt, fähig, in unserer Mitte zu bleiben und unserer Liebe, unserem Herzen treu zu sein?

Wirklich mutig und wirklich reich sind wir, wenn wir unser Herz kultivieren und entwickeln. Muhammad Yunus nannte die Menschen reich, die ihr Herz entwickeln und die fähig sind, auch unter schwierigen Bedingungen den kreativen schöpferischen Impulsen ihres Herzens zu folgen. Dies zu tun lässt Menschen leuchten! Menschen beginnen, von innen heraus zu leuchten, wenn sie aus dem Herzen leben, wenn sie erfahren, wie sie durch den Mut, ihrem Herzen zu folgen, wirksam sind. Menschen leuchten, wenn sie ihren kreativen Herzensimpulsen vertrauen und diese in die Welt bringen. Muhammad Yunus hat mit seinen kreativen Herzensimpulsen ("Grameen Bank" und "Grameen Solar") das Leben von Millionen Frauen nachhaltig verbessert!

Unser Herz zu entwickeln bedeutet, durch die vier Phasen der kreativen Schöpfung zu gehen:
Erstens "Healing and Being": unsere persönliche Geschichte, unser Schicksal annehmen und darin Frieden finden und den Sinn erkennen; in der Mitte unseres Wesens Heimat finden.
Zweitens "Facing": Uns den Herausforderungen unseres Alltags und unseres Lebens stellen und ihnen ins Gesicht schauen.

Drittens "Embracing and Empowering" meint, die eigene Selbst-Wirksamkeit erleben; alles, was wir wissen, auch zu verkörpern und anzuwenden. Spiritualität braucht Aktualisierung, Verwirklichung, Verkörperung und sichtbares Handeln ("An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen.")
Und viertens "Celebrating": Dankbarkeit, Anerkennung und Feiern; jeden Schritt auf dem Weg unseres Herzens anerkennen, dankbar sein und feiern. Alles in unser Gefühl bringen. Gefühl ist die Sprache des Herzens und des Universums. Unsere Seele speichert alles, was wir erleben in Bildern und Gefühlen.
Unser Herz zu entwickeln bedeutet auch, wieder bewusst vergeben zu lernen und bewusst zu segnen. Vergebung und Segen zu schenken sind die machtvollen Werkzeuge zum praktischen Frieden und zum gemeinsamen Erblühen in Liebe. Wenn wir im Herzen präsent sind - d.h. das Herz hat Raum- und Präsenzqualität - steht die Zeit still. Wir befinden uns dann nicht mehr in der linearen Zeitachse der Angst und der Sorgen von Vergangenheit und Zukunft. Wenn wir im Herzen anwesend sind, befinden wir uns in der vertikalen Zeit des ewig-neuen Augenblicks. Diese Anwesenheit im Herzen ermöglicht uns, mit dem Herzen beten zu lernen, so, wie Beten einmal gemeint war: "Bitte um alle Dinge klar und direkt. In meinem Namen werden sie dir gegeben werden. Bisher hast du das nicht getan. Bitte ohne hintergründige Motive und lasse dich von deiner Antwort umgeben. Sei eingehüllt in das, was du ersehnst, dann wird deine Freude groß sein!" - Jesus Christus.

Beten ist, uns einzuhüllen in das, was wir sind und das, was wir in unser Leben einladen. Beten ist, es jetzt schon zu sein, es jetzt schon zu erleben und zu verkörpern. Beten ist, das, was wir ersehnen über unsere stärksten Sender - unser Herz und unsere Gefühle - in die göttliche Matrix, das Quantenfeld, den Hyperraum zu geben und so - jenseits von Raum und Zeit - mit der Erfüllung unserer Wünsche in Resonanz zu sein. Beten mit der Reinheit und Innigkeit unseres Herzens verstärkt das Energiefeld der Erde. Beten mit dem Herzen lädt unser eigenes elektromagnetisches Feld auf mit dem, was wir sind und mit dem, was wir ersehnen.

Der Autor Frank Fiess ist Diplom-Pädagoge, Heilpraktiker für Psychotherapie, Tantra- , Yoga-, Feuerlauf-Lehrer und Therapeut für integrative Körperpsychotherapie. Er wurde 1958 geboren, ist verheiratet und Vater eines Sohnes. Gemeinsam mit Michaele V. Kuhn leitet er das 1991 gegründete Institut für Lebenskunst und Tantra in Berlin.

Aktuelle Filmempfehlungen zum Thema:
"Die vierte Revolution" von Carl Fechner
"Revolution 2012" von Dieter Broers


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.