aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juni 2009
Mantren in der Philharmonie

Deva Premal & Miten - live!

art62042
Das Konzert in Berlin findet im Rahmen der Welttournee statt, die die Künstler durch 22 Länder in Europa, Russland, Israel, USA, Südamerika und Australien geführt hat. Deva Premal tritt gemeinsam mit ihrem Partner, Sänger, Songschreiber, Gitarristen und Ex-Rocker „Miten“ auf, der in den 70ern mit Bands wie Fleetwood Mac und Lou Reed gespielt hat. Begleitet wird das Paar von ihrem Freund und nepalesischen Musikerkollegen Manose. Mit über 800.000 verkauften Alben und ausverkauften Konzerthallen hat die Musik Millionen von Menschen auf der ganzen Welt berührt. Zu den Fans gehören Stars wie die Hollywood Ikone Cher, der Dalai Lama und Eckhart Tolle.
Wie kommt es, dass ein Mädchen aus Nürnberg so erfolgreich mit dem Gesang von traditionellen indischen Mantren sein kann? Die Wurzeln liegen bei ihren Eltern, insbesondere bei ihrem Vater Wolfgang, der Deva Premal in einer Atmosphäre von Musik, spiritueller Disziplin und östlicher Philosophie aufzog. Schon als Fünfjährige sang Deva Premal täglich das Gayatri-Matra, später erlernte sie Klavier, Keyboard, Tanpura und Flöte. Meditation war von früh an ein Bestandteil ihres täglichen Lebens.
Deva Premal und Miten lernten sich 1990 in einem indischen Ashram kennen und lieben. Neben der Partnerschaft wurde damals auch der Grundstein für eine beidseitig inspirierende musikalische und spirituelle Verbindung gelegt, die über alle Sprach- und Religionszentren Menschen anspricht.
Deva Premal und Mitens Musik wirkt vielfach: Als Entspannung, Herzöffner, Ansporn zum Mitsingen und als Kontemplation. Zwischen den Mantren und Liedern gibt es immer wieder die Möglichkeit zur Andacht, zur Stille.
Deva Premal und Miten möchten mit ihrer Musik das Publikum an einer Qualität intensiven Spürens teilhaben lassen und an der Freude, die mit dem hingebungsvollen Gebrauch von Musik und Stimme verbunden ist. „Der eigentliche Sinn unserer Musik liegt darin, die Sehnsucht im Herzen zu wecken nach dem, was immer allgegenwärtig ist: die Erfahrung von Stille und Meditation. Unsere Vision ist ganz einfach. Jeder, der eine Stimme hat, kann singen. Und jeder, der den Atem in seinem Körper spürt, kann die Erfahrung des Göttlichen machen.“
Die Konzerte nehmen nur einen Teil ihrer Tournee-Zeit in Anspruch. Einen Großteil der Zeit widmen die beiden ihren Voice-Workshops, der „Weitergabe des Feuers“.
„Ich möchte jeden ermuntern, sein eigenes Lied zu finden“, sagt Deva Premal. Und damit meint die charismatische Frau nicht nur Musik, sondern die individuelle Kreativität.



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.