aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Mai 2003
Hsin Tao

Atem und Meditation in Bewegung - Der Weg zu innerer Stille

art6
Hsin Tao besteht aus drei einfachen Übungen, die auf sanfte Art und Weise auf die Verjüngung von Körper, Geist und Seele wirken. Der Australier Ratziel Bander kommt für zwei Tagesseminare nach Berlin, um die Technik vorzustellen. Haidrun Schäfer hat die folgenden Informationen zusammengestellt.

Vor 1350 Jahren entwickelte der Mönch Bodhi Dharma nach seiner Erleuchtung eine Technik, die seinen Körper, der nach neunjähriger Meditation völlig unbeweglich geworden war, wieder beweglich machte und die ihn heilen und verjüngen konnte. Seitdem wurden die Übungen von den Mönchen des Shaolin-Klosters in China geheim gehalten. Erst vor kurzem beschloss einer dieser Mönche, die Methode der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Der Bote ist der Australier Ratziel Bander, der hier seine Geschichte erzählt:

„Fünfunddreißig Jahre nach der Erholung von einer schweren Kinderlähmung erlag ich plötzlich hilflos schweren Post-Polio-Symptomen. In absehbarer Zeit würde ich nicht mehr laufen können. Sogar einfache Dinge wie das Zähneputzen wurden schwierig. Regelmäßig wurde mein ganzer Körper von Krämpfen geschüttelt, was mich jeweils für mehrere Wochen außer Gefecht setzte. Schwermut und Zorn überkamen mich, und ich begann sehr viel älter auszusehen, als es mir entsprach. Als ich eines Tages bei einem chinesischen Tai Chi Meister, den ich schon seit über 20 Jahren kannte, Kräuter einkaufen ging, bat er mich in seinen Privatraum und sagte mit seinem starken chinesischen Akzent: ‘Ich kenne eine geheime Technik, die dich heilen könnte. Sie heilt beinahe alles. Ich glaube, es ist Zeit, diese Technik weiterzugeben. Willst du mein Schüler werden?’
Im Alter von 14 Jahren hatte ich in Sydney begonnen, Hatha Yoga und Meditation zu praktizieren. Mit 20 Jahren unterwies ich Tänzer und Schauspieler in verschiedenen Körper- und Atemtechniken. Ich hatte unterschiedlichste Heilweisen erlernt und war einer der Gründer des ersten Zentrums für Naturheilkunde in Australien. Doch in meinem gegenwärtigen Zustand half einfach nichts mehr, nicht einmal die sanftesten Yoga Asanas konnte ich ausführen. Alle Anstrengungen der Mediziner und Heiler beschleunigten eher meinen körperlichen Verfall. Nun wurde mir eine Serie von Übungen angeboten, die 1350 Jahre lang geheim gehalten worden waren und mir eine gewissermaßen wundersame Heilung versprechen sollten! Gelinde gesagt: Ich war skeptisch...
Der erste Unterricht war völlig verschieden von allem, was ich bisher gelernt hatte. Es war unglaublich einfach und ich spürte keinerlei quälende Nebeneffekte. Eine unerklärliche Schönheit und Weisheit zeichneten die Bewegungen aus, die mich an Tai Chi Gong erinnerten, aber viel einfacher waren. Hand- und Armbewegungen waren mit der Atmung verbunden, die aber nicht herbeigeführt wurde. Der Körper schien auf einmal von alleine zu atmen. Und wunderbar für einen Faulpelz wie mich: Die meisten Übungen wurden sitzend auf einem Kissen durchgeführt! Es gab keine Dehnungen, keine komplizierten Bewegungen und keine Art von Mühen oder Anstrengung. Nicht einmal eine Vorliebe für Körperübungen musste man haben! Doch nach den Übungen fühlte ich mich so gedehnt und entspannt, als hätte ich soeben ein volles Sporttraining absolviert, etwas zu dem ich seit nahezu acht Jahren nicht mehr fähig war.
Schon nach zwei Tagen üben spürte ich eine deutliche Verbesserung meines Körpers und meines Gemütszustandes. Auf einmal war ich wieder in der Lage, die kleinen Dinge zu tun, die mir vorher unmöglich waren. Das konnte ich nicht begreifen. Wie konnte eine so sanfte Übung, bar jeder Anstrengung, mich so stark zum Schwitzen bringen und eine derartig schnelle und sichtbare Verbesserung hervorrufen? Als ich den Meister danach fragte, zuckte er mit den Schultern und sagte: „Ich weiß es nicht. Gut, dass es nicht mehr geheim ist, hm? Habe Geduld..., übe weiter und alles wird sich ändern.“ Obwohl ich immer noch nicht richtig daran glaubte, machte ich beharrlich weiter. Nach neun Monaten wusste ich, dass er Recht hatte. Mein Leben hatte sich tatsächlich völlig verändert. Mein Körper war wieder beweglich und aktiv und das Post-Polio-Syndrom war verschwunden. Zwei Jahre später fühlte ich mich vollständig erneuert, außergewöhnlich ruhig und von einer geistigen Klarheit, wie ich sie seit Jahren nicht mehr gekannt habe. Der Meister sagte mir, dass es nun an der Zeit sei, selber zu lehren.”
Im Vergleich zu den meisten Arten von konventionellem Yoga, ist die „Kunst des Erleuchteten“ eher mit Kampftechniken oder Tai Chi verwandt. Die Übungen gliedern sich in drei Abschnitte:

1. Verjüngung des Körpers
Diese Übungen werden stehend ausgeführt und führen den Übenden in einen tiefen kontemplativen Zustand. Während der Körper aus seinem Innern heraus gestärkt wird, fließt Energie in alle lebenswichtigen Zentren, werden die Gelenke geschmiert, die inneren Organe genährt und der ganze Stoffwechsel in Fluss gebracht. Statt einer Abfolge von Bewegungssequenzen wie bei Kampftechniken, wird hier ein einziger kreisförmiger Bewegungsablauf eingesetzt.
2. Beruhigung des Verstandes
Diese Übungen werden im Sitzen, entweder auf einem Kissen am Boden oder auf einem Stuhl ausgeführt. Sie verbinden die Atmung mit Hand- und Armbewegungen und führen den Übenden in einen Zustand sehr tiefer Meditation, wobei der Verstand mit bemerkenswerter Geschwindigkeit Ruhe und Stille erlebt. Diese Übungen kräftigen auch die Nieren, die Leber, die Milz und das Rückenmark.
3. Belebung des Geistes
Eine einfache Atemtechnik baut den Energiespeicher im Innersten des Körpers wieder auf und bringt dabei verstärkt Geisteskraft in den Körper und den Verstand. Die tiefgreifende Erneuerung durch diese Methode fördert emotionale Ausgeglichenheit, während sich gleichzeitig bemerkenswerte Verbesserungen wie erhöhte körperliche Belastbarkeit, Vitalität, Entspannung und geistige Klarheit einstellen.
All dies lässt sich in verhältnismäßig kurzer Zeit mit geringem Aufwand erreichen. Obwohl diese Methode leichter zu erlernen und zu praktizieren ist als konventionelle Arten von Yoga, beruhigt und belebt sie den Praktizierenden und richtet ihn auf einer sehr tiefen inneren Ebene wieder aus. Sie kann an jedem beliebigen ruhigen Ort ohne besondere Hilfsmittel und ohne Lehrer ausgeführt werden.

Ratziel spricht englisch mit deutscher Übersetzung, Seminarkosten: 170 Euro, bitte Sitzkissen und Decke mitbringen, um auf dem Boden zu sitzen, Stühle sind vorhanden.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.