aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November 2008
Welche Blüte hilft mir?

Der Bachblütenberater Peter Abadh Kühn zur Diagnosestellungin der Bachblütentherapie

art59148
Bachblüten sind Blütenessenzen, die ähnlich wie homöopatische Mittel feinstofflich wirken. Das bedeutet Sie beeinflussen unser Gefühlsleben, unsere Stimmungen, unsere Gedanken. Grundannahme der Bachblütentherapie ist, dass ein Mensch, sobald er sich in einem negativen Gemüts- oder Gefühlszustand befindet im Grunde genommen einen Mangel hat. Das bedeutet bei mangelndem Selbstwertgefühl (passende Blütenessenz Larch) fehlt dem Menschen Vertrauen zu sich selbst. Hat ein Mensch eine passimistische Grundhaltung und befürchtet er Fehlschläge (passende Blütenessenz Gentian) so fehlt ihm Zuversicht und Optimismus. Hat ein Mensch resigniert (passende Blüte Wildrose), fehlt ihm Kraft und Willensstärke. Durch die Einnahme der Blütenessenzen nimmt ein Mensch Schwingungen auf, durch die er in die Lage versetzt wird, die Qualitäten in sich zu entwickeln, die ihm fehlen bzw. über die er nicht aktiv verfügen kann.

In der Bachblütentherapie geht es neben einer Harmonisierung von Gefühlen und Stimmungen (was die Selbstheilungskräfte stärkt und dadurch auch körperliche Zustände postiv beeinflusst) vor allem darum, unseren eigenen Weg zu finden. Ein Mensch wird so einen Transformationsprozess durchmachen, der ihn dazu führt, mehr und mehr seinen eigenen Weg zu finden und zu gehen.


Wie kann eine passende

Blütenmischung gefunden werden?

Dazu gibt es vielfältige Möglichkeiten. Intuitive Verfahren wie z. B. der kinesiologische Armtest, Pendeln, Rute, intuitive Greifen sind Verfahren, die angewandt werden und auch ihre Berechtigung haben. Ich bevorzuge jedoch das Gespräch mit dem Patienten, in dem ich gemeinsam mit dem Patienten versuche herauszufinden, wie denn nun genau die Gefühls- und Stimmungslage eines Menschen ist. Das bedeutet, wie fühlt sich ein Mensch im Moment, was passiert in seinem Leben, wie reagiert er auf seine Umwelt und was fehlt ihm.

Diese Gespräche sind oftmals sehr emotional, gleichzeitig auch sehr aufhellend. Sie machen deutlich, was denn eigentlich genau im Moment in einem Leben passiert. Allein diese Klarheit und größere Bewusstheit hilft schon sehr vielen und gibt Impulse zur Veränderung. Wenn Klarheit darüber geschaffen ist, welche Qualitäten ein Mensch mehr entwickeln oder nutzen möchte, stelle ich die dazu passende Blütenmischung zusammen. Jede einzelne Blüte wird dann besprochen und sollte auch angenommen werden.

Der Patient bzw. die Patientin ist aktiv an dem Prozess der Diagnosestellung beteiligt. Auch für den therapeutischen Verlauf ist es sehr hilfreich, wenn ein Patient ganz bewusst und klar seine eigene Entwicklung verfolgen kann und eine Zielrichtung hat. Er kann so mehr Verantwortung für sein Leben übernehmen und ist weniger abhängig von seinem Behandler.

Heilpraktiker Peter Abadh Kühn, Gestalttherapeut, Hypnotherapeut, Bachblütenberater, Co-Leiter der Berliner Schule für Heilkunde, www.heilpraktikerintensivausbildungen.de


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.