aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November 2008
Wahrnehmen und heilen

Das Thema aus geistiger Sicht - und eine geführte Meditation - von HP Brigitte Windt

art59147
„Wir möchten Sie bitten, sich zu erinnern an diesen bedeutungsvollen Moment Ihres Lebens, in dem Sie sich mutig für die Auseinandersetzung mit Ihrer ganz persönlichen Wahrheit entschieden haben. Es spielt keine Rolle, welche Form von Unwohlsein oder Leid Sie damals dazu bewogen hat. Wichtig ist, dass Sie diesen besonderen Schritt gingen! Ja, erinnern Sie sich heute nicht nur für sich selbst, sondern auch für jeden Leser, der vielleicht gerade in diesem Augenblick seine Wahl trifft, das, was sein Leben ausmacht, als seine Wahrheit, seine Realität anzuschauen.“


Um diese Betrachtung anzustellen, nutzen wir zweierlei. Der erste Antrieb kommt immer von innen, egal wie es im Außen aussieht. Etwas in uns bewegt sich kontinuierlich auf seinen Durchbruch ins Licht zu. Wir sind es gewohnt, dieses Etwas an die Seite zu schieben, es zu verdrängen oder auf später zu vertagen. Dieser Zustand kann Jahre andauern. Doch irgendwann ist das Maß des Erträglichen erreicht. Wir sind bereit! Begleitet von der Angst vor dem Ungewissen und der Entschlossenheit, das Wahre anzunehmen, schieben wir den Schleier unserer Selbstbetäubung an die Seite.

Mit allen physischen Sinnen betrachten wir im zweiten Schritt unsere Lebensbedingungen in unseren Partnerschaften, Beziehungen, an unseren Arbeitsplätzen und unserer Gesundheit bzw. Krankheit. Wir sehen genauer hin und achten auf die Worte und die Art, wie wir sie aussprechen und von Anderen hören. Entsprechen die Gerüche unserer Körperpflege-, Wasch- und Reinigungsmittel und der Menschen in unserer Nähe der Qualität, die uns gemäß ist? Schmeckt uns die Nahrung, die wir täglich zu uns nehmen, wirklich? Essen wir die Lebensmittel, die uns gut tun? Spüren wir den Moment der Sättigung oder essen und trinken wir aus purer Unachtsamkeit immer wieder über unser wahres Maß hinaus? Achten wir unsere Gefühle bei den alltäglichen kleinen und großen Verrichtungen? Bringen wir uns selbst und den Menschen, mit denen wir unser Leben teilen, Respekt und Liebe entgegen? Wie gehen wir mit unserer Zeit um? Und womit verbringen wir sie? Entsprechen wir uns selbst in unserem Leben?

Sobald Sie damit beginnen, Ihre äußeren Sinne zu schulen, wird Ihr Leben mit jedem Tag interessanter. Eine Vielzahl von Achtsamkeitsübungen wird Sie in Erstaunen versetzen. Ihre Wahrnehmung verändert sich sehr schnell und Ihr Leben erhält schon in diesem ersten Schritt eine steigende Intensität, der zunächst nur darauf ausgerichtet ist, wahrzunehmen, was ist.

Aus dieser erweiterten Wahrnehmung entwickelt sich ganz natürlich ein neues Bewusstsein für Ihre natürlichen Bedürfnisse. Es entsteht der Wunsch nach Authentizität und der Erfüllung Ihrer wahren Wünsche. So eröffnet sich das Reich Ihrer inneren Welt, weil Sie Ihre Emotionen ernst nehmen und mitbekommen, wenn Sie gegen sich selbst handeln.

Es ist möglich, dass Sie es als schmerzhaft empfinden, wenn Sie die Erwartungen aus Ihrer Umgebung über die eigenen Bedürfnisse stellen. Gleichzeitig wächst die innere Bewegung ihrer Herzenswünsche, die nach Ausdruck verlangt.

Mit Hilfe von individuellen sanften Körper- und Atemübungen kann das Körperbewusstsein und das psychische Wohlbefinden unterstützt und gestärkt werden.


Achten wir den Körper als den Tempel der Seele!

Wir sind verantwortlich für sein Wohlbefinden, seine Gesundheit, Flexibilität und sein Bewusstsein. Stellen Sie sich vor, wie Sie Ihr gesamtes Verhalten im Respekt vor Ihren körperlichen Bedürfnissen verändern. Sie essen bis Sie satt sind und nicht mehr. Sie gönnen sich eine Pause, wenn Sie müde sind und nutzen Ihre Kräfte optimal, wenn Sie sich stark fühlen. Sie legen schlechte Gewohnheiten ab, weil Sie ein inneres und wahrhaftiges Bedürfnis danach haben und nicht, weil Ihre Vernunftgründe dafür sprechen.

Jeder Schritt einer verfeinerten Wahrnehmung ist eine Annäherung an die Regungen Ihrer Seele und Ihrem natürlichem Wunsch nach Ausdruck und Entfaltung. Hier beginnen Sie zu unterscheiden zwischen Ihren Emotionen, die das Ergebnis Ihrer Gedanken sind und den Gefühlen, die die Sprache der Seele sind. Sie haben eine bedeutsame Phase Ihrer Heilung erreicht! Es beginnt eine Kommunikationsebene, die jenseits der äußeren Sinne angesiedelt ist.

In Verbindung mit den feinen Strukturen Ihrer inneren Wahrheit ist es nun möglich, ein Leben von höchster Qualität zu gestalten. Sie sind sich nun Ihrer wahren Natur bewusst. Sie fühlen, dass Sie mehr sind als Fleisch und Blut. Sie wissen, dass Sie auch ein geistiges Wesen sind. Und Sie beginnen die Gemeinschaft wahrzunehmen, die Sie mit allen anderen Wesen und der universellen Energie verbindet.

Ein Mysterium öffnet sich, in dem alle Antworten nach dem Sinn des Lebens und Sterbens gefunden werden können. Jedes Ungleichgewicht des Körpers und der Psyche bekommt hier seinen Sinn. Wir verstehen, was wir waren, sind, sein werden und was wir wissen. Wir sehen, dass uns alle Möglichkeiten des Lebens zur Verfügung stehen. Wir fühlen, dass es allein unsere Wahl ist, wie wir unsere Realität erschaffen und gestalten. Unser Wahrnehmung hat sich unbeschreiblich verfeinert und geöffnet, so dass unser Bewusstsein weit und tief geworden ist und wir wissen und fühlen, was Harmonie und Heilen ist.

Der Heilungsprozess ist immer ein Zusammenspiel des freien menschlichen Willens und der Seele des Klienten gepaart mit der differenzierten physischen und inneren Wahrnehmung und Anwendung durch den Heiler. So ist bis auf wenige Ausnahmefälle die Entfaltung des Bewusstseins des Hilfesuchenden von großer Bedeutung und trägt zu einer positiven und höchst effizienten heilsamen Wirkung bei. Wenn wir das Wahre, Wahrgenommene als das von uns selbst Erschaffene annehmen, können wir jede Veränderung sehen und fühlen, die wir mit unseren Einstellungen und Glaubensmustern selbst erzeugt haben.

Seien wir uns unserer Gedanken, Emotionen und Gefühle bewusst! Mit dieser Kombination aus Wahrnehmen und Bewusstsein entwickeln wir nicht nur neue Perspektiven und Gewohnheiten, sondern stellen immer und unmittelbar neue Bewegungen und Verknüpfungen in unserem Gehirn her.

Wie dies in unserer biochemischen Ausdrucksweise geschieht, können Sie auf sehr humorvolle Art in dem Film „What the Bleep do we (k)now“ sehen. Wir haben uns vom Wahrnehmungswandel der Protagonistin, den aufschlussreichen Beiträgen der Quantenphysiker und den humorvoll figürlichen Darstellungen der biochemischen Vorgänge im menschlichen Körper inspirieren und berühren lassen. Dieser Film bietet Menschen, die sich mit den existenziellen Themen des Lebens auseinander setzen und sich ihrer Heilung zuwenden möchten, einen ersten interessanten Einblick in die körperlichen Auswirkungen unserer Gedanken und Emotionen und den daraus resultierenden heilsamen Wandel von Glaubensmustern und Einstellungen.

„Es ist schön, dass Sie gemeinsam mit uns auf die Entfaltung Ihrer Wahrnehmung und Heilung geschaut haben. Dafür danken wir Ihnen von ganzem Herzen.

Sie haben den Weg der Heilung und Freiheit gewählt und sind Beispiel für jeden Menschen in Ihrer Umgebung. Und wenn Sie heute einmal unachtsam sind, dann wissen Sie, wie Sie sich schnell wieder in Harmonie bringen können, um ein gesundes und erfülltes Leben zu führen, wie es Ihrer Seele gemäß ist. Sie haben alle Werkzeuge dafür erhalten, die die Wahrnehmung schulen, die Achtsamkeit und den Respekt gegenüber dem Leben erhöhen und vertiefen.

Sie fühlen wie wir die tiefe Dankbarkeit und Liebe, die jeden daran teilhaben lässt, der es wünscht.

Und wenn Sie zu den Lesern zählen, die heute ihren bedeutsamen Schritt der Wahrnehmung und Heilung gehen wollen, vertrauen Sie darauf, dass Sie eine wundervolle Welt entdecken werden und die Coaches, Heilpraktiker und Heiler treffen werden, die stets mit ihrem qualifizierten Wissen aus den unterschiedlichsten Methoden, ihren physischen Sinnen, ihrer ganzen Seelenqualität und der Weisheit universeller Anbindung der Heilung aller Wesen zur Verfügung stehen.“



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.