aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Mai 2008
Auf dem Weg zur Transformation

Der 3. Internationale Engelkongress findet im Mai im süddeutschen Freiburg statt. Im Interview mit der Hamburger KGS-Redakteurin Monika Knapp spricht Diana Cooper, Englands bekanntestes Engelmedium und Autorin zahlreicher Bücher.

art56417
Monika Knapp: Diana, Sie und viele andere Engelmedien sagen immer wieder, dass die Engel mehr als bereit sind uns zu helfen. Wir müssen sie nur darum bitten.

Diana Cooper: Ja, so ist es. Wir müssen sie fragen, weil wir einen freien Willen haben. Die Engel können nicht einfach eingreifen. Sie halten den Bauplan unseres Leben in Händen und sie können uns etwas zuflüstern. Aber wenn wir uns entscheiden, "nein" zu sagen, können sie uns nicht zwingen. Die Engel sehen, auf was für ein Chaos wir hier zusteuern und flüstern uns immer wieder etwas ein, um zu versuchen, uns davon abzubringen. Aber wenn wir das nicht wollen, können sie nichts tun. Deshalb hilft es uns, zu meditieren, zuzuhören und darum zu bitten, dass uns das höchste Ziel gezeigt wird, dann können sie uns auf den richtigen Weg führen.

Wenn jemand nichts von Engeln weiß oder nicht an sie glaubt - können sie ihm dann nicht helfen?

Doch, natürlich! Aber sie können uns auf direkterem Weg helfen, wenn wir sie darum bitten. Ansonsten geht alles langsamer, wenn sie nur mit einem Flüstern versuchen können, zu uns durchzudringen. Aber wir alle haben Hilfe und Führung. Es ist uns nur nicht immer bewusst. Wenn wir um Hilfe bitten und sie annehmen können, macht das unser Leben sehr viel leichter.

Das heißt, ich muss nichts über Engel-Hierarchien wissen ...

Nein, nein, Sie müssen nichts dergleichen wissen. Wer sich damit beschäftigen möchte, kann das tun, und viele möchten das. Aber es ist in keiner Weise notwendig. Das ist mehr etwas für den Kopf und den Engel geht es um unser Herz.

Wie war Ihr erster Kontakt mit Engeln?

Im Jahr 2002 war ich an einem Tiefpunkt in meinem Leben angekommen und sehr verzweifelt. Ich habe kein spirituelles Leben gelebt, aber trotzdem habe ich eines Tages gesagt: "Wenn da draußen irgendetwas ist, das mir helfen kann, gib mir bitte ein Zeichen." Und nach kurzer Zeit kam ein Engel zu mir, in einem wunderschönen goldenen Licht. Er nahm mich mit auf eine Reise und zeigte mir die Zukunft. Als ich etwa eine Stunde später zurückkam, hatte ich bekommen, worum ich gebeten hatte. Ich musste dann immer noch mein Leben auf die Reihe bringen, aber ich hatte diese Vision und an der hielt ich fest. Andere Leute haben zu mir gesagt "Warum begegnet ausgerechnet dir ein Engel? Du bist noch nicht mal spirituell. Das ist unfair!" Und das stimmte. (lacht) Aber so viele Menschen haben Visionen und Träume, nur sagen die meisten "Ach, es ist nur ein Traum" und vergessen es. Ich habe an meiner Vision festgehalten und sie wahr gemacht.

Als ich angefangen habe, Bücher über Engel zu lesen, habe ich viele Freunde und Bekannte gefragt, ob sie schon Engel gesehen haben. Aber niemand hat es.

Nein, weil nur sehr wenige Menschen sie sehen. Engel haben eine sehr hohe Schwingung, die jenseits dessen ist, was wir mit den Augen sehen können. Aber Menschen können sich öffnen und die Engel wahrnehmen. Und es kann ihnen ein großer Trost sein, einfach zu spüren, dass da jemand oder etwas ist, das sich um sie kümmert. Hier ist ein Beispiel: Ich habe Engelkarten für Kinder gemacht. Eine Frau, die Pflegekinder aufgenommen hat, hat mir erzählt, dass viele von ihnen sehr verstört und verwirrt sind. Sie wollen nicht in die Schule gehen und haben kein Selbstvertrauen. Und als sie ihnen von den Engeln erzählt hat und die Kinder jeden Tag eine Engelkarte ziehen durften, sind sie richtig aufgeblüht. Sie haben plötzlich gesehen, dass da Hilfe für sie ist und dass sie ok sind, dass die Engel sie lieben und da sind, um ihnen zu helfen. Und die Kinder haben sich unglaublich verändert. Das finde ich wunderbar, denn wenn sie wissen, ihr Engel ist bei ihnen, nimmt ihnen das die Angst. Das wird ihnen ihr ganzes Leben lang helfen.

Ich erinnere ich mich an einige Situationen in meinem Leben, in denen ich Zeichen von Hilfe und Unterstützung erfahren habe. Das habe nicht immer mit Engeln in Verbindung gebracht, weil ich dachte, ich müsste die Engel sehen, wenn sie da sind.

Sie können den Engeln Ihre Fragen stellen und die Hilfe können Sie dann auf alle erdenkliche Art und Weise erfahren. Vielleicht kommt sie, wenn Sie mit einem Freund sprechen. Vielleicht öffnen Sie ein Buch und da ist die Antwort, oder Sie machen das Radio an und hören sie. Ich erinnere mich, dass meine Tochter einmal eine Frage gestellt hat und am nächsten Tag fuhr ein Auto an ihr vorbei, das auf dem Nummernschild die Buchstaben OM hatte, und sie wusste, das war die Antwort. Sie hat still vertraut, dass die Antwort kommen würde und das tat sie. Die Engel müssen nicht in hellem Licht erscheinen und sagen "Monika ..."

Ich würde gern über das Jahr 2012 sprechen, für das eine tiefgreifende Veränderung vorausgesagt wird. Muss man sich mit den Ideen von Atlantis oder bestimmten Meditation beschäftigen, um daran aktiv teilzuhaben?

2012 ist eine außerordentliche Gelegenheit für Veränderung für uns alle. Zu diesem Zeitpunkt wird es bestimmte astrologische Konstellationen geben, die die Tür zu einem höheren Bewusstsein öffnen werden. Und wenn Menschen bereit und sich dessen bewusst und empfänglich dafür sind, dann kann diese Energie eine große Wirkung auf sie haben. Sie müssen dem nur um den 21. Dezember 2012 herum etwas Aufmerksamkeit und Raum geben, dann können sie diese Energie aufnehmen und ein Geschenk für das eigene Leben erhalten.

Was zum Beispiel?

Vielleicht möchten Menschen ihre Beziehung heilen oder sich plötzlich von alten Dingen aus der Vergangenheit verabschieden. Vielleicht möchten sie etwas tun, das ihnen mehr Freude bringt oder ihr Herz öffnen und mit anderen Menschen in Frieden sein. Vielleicht wollen sie auch etwas tun, um Mttern und Kindern zu helfen. Es werden sich alle möglichen Gelegenheiten bieten.

Sowohl auf persönlicher als auch auf sozialer Ebene?

Auf allen Ebenen. Ich glaube, es wird mehr für den Frieden getan werden und es wird noch mehr Hilfsorganisationen auf der ganzen Welt geben. Denn solange die halbe Menschheit verhungert, während die andere Hälfte im Überfluss lebt, fehlt die Balance. Immer mehr Menschen werden die Dinge ins Gleichgewicht bringen wollen. Dort helfen, wo Kinder keine Bildung bekommen, wo es kein sauberes Trinkwasser gibt - es wird um praktische Dinge gehen. Wir müssen auch verstehen, dass es keine Unterschiede zwischen uns Menschen gibt; vielleicht haben wir unterschiedliche Religionen, aber im Inneren sind wir gleich. Ich glaube, so wird es sich nach 2012 entwickeln.

Glauben Sie, es ist möglich, unseren Planeten zu retten? Und wie könnte eine "Rettung" aussehen?

Auf diesem Planeten gibt es so viel Schmerz, so viel Wut und Kriege. Er ist voller negativer Energie, die wir bisher nicht geklärt haben. Jetzt versucht die Erde sich selbst zu reinigen mit Hilfe von Vulkanausbrüchen, Erdbeben, Überflutungen, Hurrikans. Wir können durch all diese Dinge gehen und so eine Reinigung erfahren oder wir ergreifen die Initiative, uns selbst zu reinigen und diese Energie der Erde zu geben. Wenn Menschen ihre Frequenz erhöhen, das heißt, wenn sie Frieden mit allem schließen und sich damit entspannen, können sie beginnen, die Erde zu heilen. Und wir können uns selbst heilen und transformieren. Aber bis jetzt war unsere Frequenz so niedrig, dass wir nicht die Energie hatten, das zu tun. Wir müssen also unser Energieniveau erhöhen.

Heißt das, dass der Planet als solcher überleben wird oder kann es auch eine Transformation in eine andere Form bedeuten?

Ich glaube, der Planet wird überleben. Er wird vielleicht nicht mehr so sein, wie wir ihn jetzt kennen. Wenn jedoch entschieden wird, dass der Planet nicht bestehen bleibt, werden wir an einem anderen Ort weitermachen. Aber es wäre so viel besser, wenn wir es schaffen könnten, auf diesem Planeten zu bleiben.

Wenn ich Sie über Engel sprechen höre oder etwas lese, scheint mir der Kontakt zu ihnen mit unserer christlichen Konditionierung zusammen zu hängen. Mutter Maria ist christlich ...

... und im Osten gibt es Kuan Ying und Laxmi. Man gibt dieser Energie unterschiedliche Namen und vielleicht unterscheiden sie sich ein wenig, aber es sind tatsächlich nur verschiedene Bezeichnungen. Ich habe in Australien zu Aborigines über Engel gesprochen und sie sagten: "Ja, das verstehen wir. In unserer Kultur haben wir dies und dies und dies, das sind die Äquivalente zu Ihren Engeln. Ich glaube, in jeder Kultur gibt es das Verständnis von Boten, Geistwesen, die uns Menschen unterstützen.

Wächst dieses Verständnis überall auf der Welt?

Auf jeden Fall! Vor zehn, fünfzehn Jahren habe ich über Engel gesprochen und die Leute haben mich ausgelacht. Heute gibt es in jeder Stadt einen Engel-Laden - das hat sich also sehr verändert.

Wir können also optimistisch sein? Können wir optimistisch sein?

Ich glaube, wir müssen optimistisch sein! Denn damit richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die göttlichen Möglichkeiten, die einfach riesig sind. Wir leben auf diesem unglaublich schönen Planeten und dies ist eine ganz besondere Gelegenheit, spirituell zu wachsen. Wir haben jetzt so viel Hilfe, die Menschen haben keine Ahnung, wie viel! Seit langer Zeit haben wir so eine Unterstützung nicht mehr gehabt.

Wie kommt das?

Wegen dieses besonderen Jahres 2012. Es ist das Ende eine Periode von 26.000 Jahren. Es ist etwas ganz Besonderes, jetzt hier zu sein.

26.000 Jahre, seit Atlantis unterging?

Ja. 2012 wird es, wie gesagt, eine ganz bestimmte astrologische Konstellation zwischen den Planeten geben. In der Vergangenheit gab es auf der Erde wegen des niederen Bewusstseinsniveaus große Katastrophen und Schwierigkeiten. Aber dieses Mal bringt die Konstellation zwischen Uranus, Neptun und Pluto ein höheres Bewusstsein auf unseren Planeten. Und dieses Mal kommen die Engel, um uns zu helfen. Auch die Einhörner, über die ich in meinem Tagesseminar nach dem Engelkongress in Freiburg sprechen werde, kommen zu unserer Unterstützung.
Viele Seelen inkarnieren sich jetzt. Sehen Sie, in Deutschland während des Holocaust waren sehr viele junge Seelen hier, die sich leicht beeinflussen ließen. Das kann nicht mehr passieren, weil Deutschland sich weiter entwickelt hat und viele alte Seelen sich in Deutschland inkarnieren. Deshalb gibt es hier so viel Spiritualität. Deshalb kann hier ein Engelkongress mit 1.500 Teilnehmern stattfinden. Das ist außergewöhnlich. Hier ist sehr viel Licht und die Seelen, die kommen, sind älter und reifer.
Viele erleuchtete Kinder werden jetzt geboren. Die Indigo-Kinder und die Kristall-Kinder, die zur Zeit geboren werden, sind erleuchtet und selbst wenn sie sich in sich selbst zurückziehen und beispielsweise autistisch werden, weil das Energieniveau um sie herum so niedrig ist, tragen sie doch ein besonderes Licht mit sich. Es kommen auch mehr Strahlen auf die Erde; bisher hatten wir sieben Strahlen und jetzt sind es zwölf. Das heißt, es richtet sich eine Menge Aufmerksamkeit auf die Erde. Millionen von Seelen wollen sich jetzt hier inkarnieren, deshalb ist die Erde so überbevölkert. Das wird sich ändern, denn sobald diese Gelegenheit zur Transformation vorbei ist, werden nicht mehr so viele Seelen auf die Erde kommen wollen.
Wir sollten an dieser Erde festhalten und ihr helfen, sich weiter zu entwickeln - und das wird auch passieren. Wir können den Himmel auf Erden kreieren. So soll es sein und so wird es sein. Daran gibt es keinen Zweifel. Die Menschen beginnen jetzt, sich zu öffnen. Mehr und mehr Seelen bieten jetzt Opfer an, um die Veränderung herbeizuführen. Wie beispielsweise all die Kinder, die in Amerika bei Amokläufen erschossen wurden. Sie opfern sich, damit wir aufmerksam werden. Oder Kinder, die entführt werden, wie das kleine englische Mädchen, Madeleine McCann, im letzten Jahr in Portugal. Sie ist ein Indigo-Kind, eine erleuchtete Seele, die ein besonderes Licht mit sich trägt. Ihre Seele kam hier her mit einem Vertrag, den sie vor ihrem Leben auf der Erde abgeschlossen hat, um die Aufmerksamkeit der ganzen Welt auf die schrecklichen Dinge zu lenken, die Kindern angetan werden. Das führt dazu, dass Menschen bewusster mit ihren Kindern umgehen, sie mehr wertschätzen. Auch beten immer mehr Menschen. Gebete haben eine unglaubliche Wirkung, die meisten Leute haben keine Ahnung, wie sehr Beten hilft. Wenn sie aus tiefstem Herzen Gebete sprechen, ist das eine sehr starke Energie von Mitgefühl, die etwas Neues möglich macht.

Glauben Sie, dass Eltern von entführten, verletzten oder getöteten Kindern das so verstehen können?

Auf seelischer Ebene mussten sie diesen Bedingungen zustimmen. Sie sind Teil davon, sie tragen dazu bei, diese Dinge ins Bewusstsein der Menschen zu bringen. Aber auf der persönlichen Ebene gehen sie durch die Hölle, durch einen unglaublichen Albtraum - ich zittere, wenn ich daran denke!

Wie kann man ein Indigo-Kind erkennen?

Sie haben die Farbe Indigo in ihrer Aura - deshalb nennt man sie so. Und viele jetzt geborene Kinder sind Kristall-Kinder, sie haben kristallklares Licht in ihrer Aura - oder Regenbogenkinder, die die Farben des Regenbogens tragen. Sie kommen jetzt, wie gesagt, in großer Zahl. Indigo- und Kristall-Kinder kommen vom Planeten Orion. Sie kommen ohne Karma, ihr astrologischer Chart ist also frei von Karma. Aber sie bringen Lektionen für andere Menschen. Andere können durch sie etwas lernen.
Muss jeder Mensch die Entscheidung zur Veränderung, zur Transformation bewusst treffen?
Kennen Sie die Geschichte von den hundert Affen? Das war ein Experiment darüber, wie Bewusstheit funktioniert. Man hat Affen auf einer Insel beobachtet, die Süßkartoffeln gegessen haben, und alle Affen haben den Sand an den Kartoffeln mitgegessen. Eines Tages fiel einem Affenjungen die Süßkartoffel ins Wasser und wurde dadurch sauber. Dann begann die Affenmutter, ihre Süßkartoffeln auch zu waschen, und immer mehr Affen taten das Gleiche. Man hat dann herausgefunden, dass, wenn eine bestimmte Anzahl von Affen ihre Kartoffeln gewaschen gegessen hatten, die Affen auf der ganzen Welt zur gleichen Zeit genau das Gleiche taten. Wenn man also eine bestimmte Anzahl von Menschen hat, die das Konzept verstehen, überträgt sich das auf alle. Wir brauchen eine bestimmt Menge von Menschen, die ihr Bewusstsein auf eine höhere Ebene bringen und dann folgen alle anderen nach. Niemand lebt nur für sich allein.

Diana, vielen Dank für das Gespräch.

Mitwirkende beim 3. Internationalen Engelkongress:

Diana Cooper, Heilerin und Medium, ist Englands bekannteste Autorin zu den Themen Engel, aufgestiegene Meister und Atlantis.

Sabrina Fox, die bekannte Fernsehmoderatorin und Bestseller-Autorin möchte die Kommunikation zwischen uns und dem, was sie Gott und seine Engel nennt, anregen.

Boris Lukács wirkt als Kanal für den Erzengel Raffael, der ihn viele Jahre auf diese Aufgabe vorbereitet hat.

Dr. med. Roy Martina lehrt die Menschen, wie sie spirituell wachsen und Verantwortung für ihre Gesundheit, ihr Wohlbefinden und ihr Glück übernehmen können.

Angela McGerr hat sich viele Jahre lang als selbständige Unternehmensberaterin im Geschäftsleben behauptet, bis das Jahr 1999 den Wendepunkt in ihrem Leben brachte.

Bärbel Mohr erstes Buch, Bestellungen beim Universum, wurde zunächst nur in kopierter Form verkauft, bis der Omega-Verlag ein richtiges Buch daraus machte. Inzwischen sind mehr als 1.000.000 Bücher von ihr verkauft worden.

Hans Stolp ist Pfarrer und Schriftsteller. Er kommt aus Holland und genießt dort ein hohes Ansehen als Autor und spiritueller Lehrer.

Charles Virtue der älteste Sohn von Doreen Virtue. Bereits seit seiner Kindheit steht er mit den Engeln und ihrer göttlichen Führung in Verbindung.

Doreen Virtue verfügt über sehr viel Erfahrung im medizinisch-therapeutischen Bereich. In ihren Büchern und Seminaren beschäftigt sie sich mit der Heilkraft der Engel, mit Elementarwesen und Aufgestiegenen Meistern.

Deva Premal und Miten werden mit ihrem Konzert am Freitagabend den Engelkongress mit ihrer einfach himmlischen Musik eröffnen.

Jocelyn B. Smith gilt als „die gewaltigste Soulstimme Deutschlands“ (zdf-heute) und als musikalische Ausnahmeerscheinung. Sie hat elf CDs veröffentlicht und engagiert sich stark im sozialen Bereich:
In Berlin hat sie einen Obdachlosen-Chor gegründet.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.