aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November 2007
Klopftechnik EFT - Eine Kurz-Anleitung zum Ausprobieren

Auf Basis der Energiekonzepte der Traditionellen Chinesischen Medizin haben sich auch im Westen Methoden entwickelt. Ein Beispiel ist die Klopftechnik "Emotionale Freiheit Techniken - EFT". Der Heilpraktiker Hans-Hermann Baertz stellt die Schritte der EFT

art53821
Vor 20 Jahren kam es in der Praxis des Amerikanischen Arztes und Psychiaters Dr. Roger Callahan zu einer wundersamen Spontanheilung: Eine Patientin mit einer ausgeprägten Phobie überwand diese plötzlich und unerwartet. Grund dafür war das Beklopfen bestimmter Akupunkturpunkte. Callahan hatte dies eigentlich nur zu Testzwecken getan. Dieser Erfolg trieb Callahan zu Forschungen an, aus denen schlussendlich ein hochwirksames Therapieverfahren entstand: TFT. Gary Craig entwickelte daraus ein einfaches aber ebenso wirkungsvolles Selbsthilfeverfahren (EFT). Bei den ersten Versuchen von Lesern einfacher Anleitungen, wie der hier folgenden, erleben bereits 60% eine spontane Auflösung oder zumindest Linderung ihrer emotionalen Belastungen. Durch die Behandlung durch einen EFT-Therapeuten wird eine Erfolgsquote von bis zu 90% erreicht.

Kurz-Anleitung für EFT

1.
Welcher (negative) emotionale Ausdruck beschreibt Ihr Problem am treffendsten? (Z.B. "verdammte Wut auf Günther")

2.
Schätzen Sie die Intensität dieses Gefühls, rein subjektiv, zwischen 0 und 10.

3.
Klopfen Sie den Akupunkturpunkt 13, stellen Sie sich dabei auf Ihr Problemgefühl ein und sagen Sie dabei 3x folgendes: "Obwohl ich ... habe/fühle/bin, liebe und akzeptiere ich mich genau so wie ich bin!"

4.
Klopfen Sie alle Akupunkturpunkte durch, stellen Sie sich währenddessen auf Ihr Problemgefühl ein und benennen Sie es dabei immer wieder: "Diese/r/s ..."

5.
Wiederholen Sie Schritt 4.

6.
Atmen Sie dreimal tief!!! ein und aus!

7.
Schätzen Sie jetzt noch einmal die Intensität Ihres Gefühls, rein subjektiv, zwischen 0 und 10; ggf. Schritt 4 mehrfach wiederholen.

Versuchen Sie gar nicht erst, das Ganze zu verstehen... es gibt sowieso nur einen Weg, herauszufinden, ob es funktioniert: Ausprobieren!!! Viel Erfolg!



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.