aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November 2007
JA! Ich bin schön!

Traumgewicht 45 bis 94 Kilo
Eine praktische kinesiologische Annäherung an das Thema Gewicht und Wohlfühlen von der Kinesiologin Christiane Wolfes.

art53819
Die zu eng gewordene Sommerhose brachte es an den Tag Ich hatte gewichtsmäßig kräftig zugelegt. Kaum hatte ich mich dem Thema zugewandt, brach eine Informationsflut über mich herein: Zustimmung, Abneigung, Warnungen, Erfahrungsberichte und Kochrezepte flogen mir nur so zu, untermalt von Protestaussagen: das hast du doch gar nicht nötig... Ich hatte in ein Wespennest getroffen, niemand lies dieses Thema mehr kalt. Da gab es nur einen Ausweg: Das kinesiologische Muskeltesten, die Erfahrung als Kinesiologin und das Wissen über Ernährung und persönliche Entwicklung zu kombinieren und den besten Weg zur Gewichtsreduktion auszutesten.

Bewährte Schritte aus kinesiologischer Sicht
Veränderungen beginnen im Kopf! Ohne eine Veränderung der inneren Haltung hat die Körperintelligenz viel geringere Chancen, ihre großartige Arbeit der Selbstregulation und der Gesunderhaltung durchzuführen.

1. Beginne mit der spirituellen Ebene.
Sie drückt sich hier in dem Satz aus: Ich sage bedingungslos JA! zu mir selbst.
Übung A: Halte deine Stirnbeinhöcker und sprich laut: "Ich sehe mich voll und ganz. Ich sage 100% Ja! zu mir."
Übung B: Du stellst dich deinem Partner gegenüber und ihr schaut euch an. Dann sagt ihr Folgendes nacheinander laut: "Ich sehe dich. So wie ich dich jetzt sehe, akzeptiere ich dich voll und ganz."
Mit diesen Übungen werden die Basis und der Fokus für die Beschäftigung mit dem Thema gesetzt. Dadurch entsteht eine hohe persönliche psychische Energie, die während der Beschäftigung mit dem Thema anhält.
2. Gewicht hat immer eine Koppelung mit dem Thema Beziehung.
Teste mit Muskeltest, welche Beziehung dich jetzt zum Thema Gewicht beeinflusst. Keineschnellen Schlüsse oder Bewertungen. Teste und beobachte. Bleibe strikt bei dir und vergleiche dich nicht. Ist dein Gewicht: ein Opfergewicht, ein Karrieregewicht, ein Altersvorsorgegewicht, ein Familiengewicht, ein Schutzgewicht, ein Einsamkeitsgewicht, ein Erfolgsgewicht?

3. Sei nicht überrascht über widersprüchliche Aussagen in dir.
Du möchtest zum Beispiel einige Kilos weggeben, gleichzeitig fühlst du dich zum ersten Mal in deinem Leben so wohl, wie schon lange nicht mehr. Dieses ist menschlich! Versuche nicht perfekt zu sein, sondern lebe.
Übung: Klopfe in der Mitte der Handkante an beiden Händen und sage laut: Auch wenn ich diese Widersprüche in mir habe, akzeptiere ich mich voll und ganz. Ich sehe mich mit liebevollem Humor!

4. Es gibt keine Standardlösung.
Ein kritischer Punkt ist das Sprechen über Diäten und Ernährungsrichtungen. In diesen Themen sind so viele Stressoren versteckt, dass das Energieniveau im Gespräch drastisch absinkt. Mit Überkreuzbewegungen (Brain Gym) und der Erinnerung an den ersten Schritt des Ja! zu sich Selbst steht schnell wieder viel Energie zur Verfügung.

Ich bleibe weiter mit bester Laune an dem Thema dran und freue mich auf eure Anregungen.



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.