aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November 2007
Die Rückkehr der weißen Büffelfrau

Geht eine alte indianische Prophezeiung in Erfüllung?
Der Schamane Matthias Walter ist der Frage nachgegangen.

art53817
Gehen wir davon aus, dass die Erde ein Lebewesen ist, braucht sie auch von uns Menschen Unterstützung. Die weiße Büffelfrau als Manifestation des großen Geistes und der Erdmutter stellt dafür Hilfsmittel wie kristallene Büffelschädel zur Verfügung. Matthias Walter ist ein Schädelhüter und enthüllt, was es damit auf sich hat.

Vor 2000 Jahren
Die alte indianische Prophezeiung über die Rückkehr der "Weißen Büffelfrau" ist bei allen nordamerikanischen Indianerstämmen seit vielen Jahrhunderten bekannt und weit verbreitet. Vor ca. 2.000 Jahren erschien die weiße Büffelkalb-Frau - eine Manifestierung des Großen Geistes und der Erdmutter - den Lakota-Indianern und überbrachte ihnen u.a. deren bis heute "Heilige Pfeife" und weitere wichtige Rituale wie die Schwitzhütte, die Visionssuche oder den Sonnentanz, die übergeordnet alle dem Erhalt des Lebens dienen.

Prophezeiungen
Die weiße Büffelfrau prophezeite, dass sie in Zeiten großer Umwälzungen zurückkehren würde und dass - als ein Zeichen ihrer Wiederkehr - weiße Büffelkälber geboren werden: eine absolute Seltenheit in der Natur, mit einer Chance von 1 zu 10 Millionen. Seit 1994 sind diese weißen Büffelkälber überall in den USA geboren und von den Indianern als Zeichen der nahenden Wiederkehr der Weißen Büffelfrau erkannt worden. Letztendlich bezieht sich die Prophezeiung konkret darauf, dass in einer Zeit, die von den Hopi Stämmen als Reinigung von Mutter Erde bezeichnet wird, wieder verstärkt der mütterliche Geist von Mutter Erde sich zeigen und manifestieren wird, um allen Menschen zu helfen und beizustehen, die sich für den Erhalt der Natur einsetzen und aus Mitgefühl mit allen leidenden Wesen handeln.
Heute
In den letzten Jahren empfingen Tausende von Menschen aus aller Welt und unterschiedlichsten Kulturen und Nationen kraftvolle Visionen dieses mütterlichen Geistes in der Form weißer Büffel oder einer hübschen jungen Frau, die ganz in weißem Büffelwildleder gekleidet war. Alle diese Menschen waren zutiefst berührt und bewegt und ihre Herzen öffneten sich spontan in tiefer Liebe und Mitgefühl für die ganze Schöpfung.

Erdenhüter-Kristalle
An diesem Punkt kommt Wolfgang Hahl ins Spiel, ein deutscher spiritueller Heiler, der - wie er in seinem Buch "Die Erdenhüter-Kristalle" berichtet - bereits seit Jahren gigantische, äußerst seltene Kristalle gesammelt und für Erdheilungs-Zeremonien verwendet hatte. Hahl beschreibt, wie ihm auf wundersame Weise mehrere kristallene Büffelschädel zugeführt wurden, mit deren Hilfe er sich in Meditation mit der Weißen Büffelfrau verbinden konnte. Diese mineralogischen Wunderwerke der Natur sind weltweit einmalig und zeugen auf eindrückliche Weise von der Beseeltheit der Natur und unserer Erde. Die auskristallisierten Büffelschädel ließen selbst erfahrene Mineralogen und Museumsdirektoren nur noch ehrfürchtig staunen. In Meditationen und Visionen zeigte ihm die Weiße Büffelfrau auf, dass sie diese kristallenen Büffelschädel in einem Zeitraum über 35.000 Jahren erschaffen hatte, damit diese als kraftvolle Katalysatoren sowie geistige Antennen und Verstärker für ihr Bewusstsein wirken können. Damit soll den Menschen ermöglicht werden, einen direkten und konkret erfahrbaren Zugang zu ihrem Geist zu bekommen, mit ihr kommunizieren zu können sowie ihre Liebe und ihren Segen zu empfangen. Dieses Erlebnis ist in Worten kaum zu beschreiben und kann eigentlich nur erlebt werden, wenn sich ihre mütterliche Liebe und ihr erleuchtetes Bewusstsein durch diese Kristallschädel herabsenkt und die Herzen berührt und heilt.

Weitere Heilaufträge
Im Herbst 2006 gab es eine weitere Sensation. Die Weiße Büffelfrau hat Wolfgang Hahl noch weitere schneeweiße, kristallene Büffelschädel zugesandt. Dabei kam klar der Auftrag, dass diese dafür bestimmt sind, an spirituell arbeitende Heiler weitergeleitet zu werden, die sich für die Heilung der Natur und Mutter Erde engagieren. Daraufhin erschien der Geist der weißen Büffelfrau den designierten Hütern in Träumen und Visionen.
So ging es auch mir: Ich wurde regelmäßig von einer sehr sanften, aber auch unglaublich starken Energie früh morgens geweckt und bekam konkrete Aufgaben übertragen, wie u.a. mich bei Wolfgang Hahl wegen einem der Kristallschädel zu melden. Und Hahl bestätigte, dass der Ruf der Büffelfrau tatsächlich stimmte und dass dieser letzte Kristallschädel tatsächlich zu mir soll. Seither bringe ich in Kreisen, Meditationsabenden, schamanischen Reisen und Einzelsitzungen alle, die sich von dieser Energie gerufen fühlen, mit der weißen Büffelfrau in Verbindung und führe sie tiefer in ihr Mysterium ein.



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.