aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juni 2007
3. Berliner Yogafestival


art53591
Unter dem Motto “Yoga – Spirit for Body and Soul” öffnet das Berliner Yogafestival zum dritten Mal ein neues indisches Eingangstor für Gäste und Gastsprecher, Künstler und Kinder, Berliner und Besucher und für Yogis und die, die es vielleicht werden möchten. Es werden viele praktische Yogastunden von Yogalehrern speziell für Anfänger und Fortgeschrittene in verschiedenen Traditionen unterrichtet. Es gibt Familienyoga, therapeutisches Yoga, Yoga für Schwangere, für Kinder, Entspannungsyoga, Yoga mit Gesang und klassischem Hatha-Yoga. Insgesamt werden über 40 internationale Gastsprecher ein vielseitiges Programm anbieten. Beachtung verdient auch das Kulturprogramm auf dem diesjährigen Festival: indischer Tempeltanz, eine Feuerzeremonie und der Kinofilm über die Kumbha Mela, dem größten Yogafestival der Welt. Prem Joshua und seine Musiker reisen aus aller Welt an, um die Besucher am Samstagabend mit einem “East meets West” Konzert zu verzaubern. Der “Guru of Fusion” verbindet östliche Klänge und Rhythmen mit zeitgenössischer westlicher Musik zu einem ganz eigenen Sound. Aus Griechenland kommen Satyaa und Pari zu einem Mantrakonzert. Nicht zu vergessen die mittlerweile legendäre Gong-Meditation als “Healing circle” mit Nanak Dev Singh Khalsa. Am Samstagnachmittag soll im Rahmen des großen “Come together” versucht werden, unter Aufsicht der englischen Kommission, eine Yogaübung ins Guinnessbuch der Rekorde zu bringen.
Das Festivalgelände auf dem Shanti-Park am Berliner Hauptbahnhof bietet Gelegenheit, über den bunten Marktplatz mit indischem Kunsthandwerk, Yogabekleidung und besten Essensangeboten zu flanieren und alle wichtigen Informationen der Berliner Yogaschulen kennen zu lernen.



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.