aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Januar 2007
Palmblattreise – Lesung als Lebenshilfe

Infoabend

art50873
Zum zweiten Mal findet über Ostern eine begleitete Reise zur Palmblattbibliothek in Bangalore statt, die mit einem einwöchigen Ayurvedaaufenthalt gekoppelt wird. Es gibt ca. 12 Palmblattbibliotheken in Indien, wobei die in Bangalore auf  Besucher aus der westlichen Welt eingestellt sind und wo Realitäten wie Alleinerziehende oder Scheidung bekannt sind. Es heißt, dass vor etwa 7000 Jahren sieben Rishis Informationen über bestimmte Eckdaten und Lebensinhalte einer geschätzten Anzahl von ca. 500.000 Menschenleben auf Palmblätter geschrieben haben. Diese Rishis kann man sich als Halb-Mensch-halb-Götter-Phänomene vorstellen, die in gewisser Weise die Fähigkeit einer Vogelperspektive über den zeitlichen Raum hinaus hatten. Man vermutet, dass diejenigen Europäer dort hinfinden, die ein oder mehrere indische Vorleben hatten. Es ist jedoch nicht so, dass in jedem Leben alles vorherbestimmt ist, sondern dass es eine Art Bauplan gibt, der die Richtung vorgibt – das Steuer für die Details hat man selber in der Hand. Die Organisatorin Heike Sansoni hat schon zwei Lesungen in Bangalore erlebt und empfand beide als eine Art Unterstützung im Sinne von: Trau dich! Inzwischen sind schon einige Prophezeiungen eingetroffen, die in den Lesungen angesprochen wurden, von denen sie damals noch nichts ahnte – so auch die Idee, Menschen aus Europa an diesen Ort zu führen. Die 19-tägige Reise beginnt im südindischen Kerala in einer Privatvilla direkt am Meer mit einer einwöchigen Ayurvedabehandlung. Mit der Bahnreise nach Bangalore werden Besuche in die Ashrams der indischen Meister Amma, Sri Sri Ravi Shankar und ggf. Sai Baba verbunden. Eine Hausbootfahrt mit Übernachtung in den Backwaters und ein Elefantenritt runden diese Reise ab.



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.