aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Oktober 2006
Die Fusion der Weiblichkeit und der Männlichkeit

Mit Chris Griscom sprach Nicole Grabke.

art48946
Nicole Grabke: Warum ist es in unserer heutigen Zeit so wichtig, die weibliche Energie verstärkt in unser Leben zu integrieren?



Chris Griscom: In unserer heutigen Gesellschaft haben wir unsere Werte so weit in die männliche Energie verlagert, dass wir dabei sind einige essentielle Qualitäten zu verlieren, die jedoch notwendig sind, damit wir Menschen uns zu ganzen, ausgewogene Wesen entwickeln können. Die Intuition ist einer dieser Qualitäten. Da unsere Welt immer kleiner wird und alle Nationen voneinander abhängig sind, benötigen wir neue Wege, um Probleme zu lösen und gegensätzliche Pole zusammenzubringen, damit wir gemeinsam und friedlich auf diesem Planeten leben können.



NG: Durch welche Eigenschaften und Qualitäten kann uns die weibliche Energie helfen, diese neuen Wege zu entwickeln?



CG: Die Qualitäten der weiblichen Energie sind sehr fein und ruhig, fast unsichtbar im Vergleich zur männlichen Energie. Sie stellen die Quelle für unser Leben und unsere Kreativität dar. Die weibliche Energie bringt Gemeinsamkeit, Zusammenarbeit und unterstützt die Grundbedürfnisse der Menschen durch Liebe, Verständnis, Intuition und Spiritualität. Dadurch kann sie Potential wahrnehmen, neue Dinge formen und Gegensätze zusammenbringen, egal ob es sich dabei um Menschen oder Ideen handelt.



NG: Was für eine Auswirkung hat die weibliche Energie auf die männliche Energie, wenn wir sie in unserem Alltag zusammenbringen?



CG: Wenn eine Person die weiblichen Qualitäten nutzt, um zuzuhören, zu unterstützen und gegensätzliche Informationen zusammenzubringen, dann ergeben sich daraus neue Umsetzungsmöglichkeiten für die männliche Energie. Es ermöglicht mehr Kreativität und erfolgsversprechende Handlungen und Strategien, da alle Meinungen und Bedürfnisse von Anfang an einbezogen werden. Es hilft der männlichen Energie friedliche Lösungen zu finden.



NG: Ist die weibliche Energie etwas, was nur Frauen nutzen können oder haben Männer auch einen Zugang dazu?



CG: Die weibliche Energie, die die Chinesen als yin Energie bezeichnen, wird durch die Fähigkeit zu nähren und durch die Intuition definiert. Diese Qualitäten haben sowohl Frauen als auch Männer in sich. Jeder von uns ist zur Hälfte unsere Mutter und unser Vater. Dadurch tragen wir alle männliche als auch weibliche Energie in uns. In manchen Männern ist die weibliche Energie sehr dominant, was sie dann z.B. zu guten Künstlern oder Heilern macht.

In unser heutigen Welt ist es sehr wichtig, die Männer von der Einengung der männlichen Maske zu befreien, so dass sie spüren können, wie es ist zu nähren, zu lieben und zärtlich zu sein. Wenn Sie diese weiblichen Attribute in ihre Ganzheit integrieren können, dann entsteht mehr Freude. Und wir brauchen eine zufriedenere Welt.



NG: Kann uns die weibliche Energie auch dabei helfen, im Berufsleben erfolgreicher zu werden?



CG: Ja. Die weibliche Energie besitzt die Fähigkeit, das richtige Timing für Dinge zu finden, so dass wir im Berufsleben erfolgreicher sein können. Die erfolgreichsten Leute in der Geschäftswelt haben eine ausgeprägte Intuition und ein gutes Gefühl für das richtige Timing. Anstelle sich über die anderen Mitarbeiter hinwegzusetzen, haben sie die Fähigkeit, die Menschen zusammenzubringen und ihre Kreativität und Kraft anzuregen. Wenn wir uns nur auf die männlichen Attribute verlassen, werden wir zu linear und können die uns zur Verfügung stehende Information nicht im Ganzen aufnehmen. Die weibliche Energie jedoch sieht das Potential in jeder Situation und jeder Person, so dass die Person, die diese Energie nutzt, die Erfolgsmöglichkeiten erkennt und entsprechende Ideen als erster umsetzen kann, da sie alle Elemente, die zum Erfolg nötig sind, wahrnimmt und zusammenbringt.



NG: Verändert sich dadurch automatisch das Image und die Ausstrahlung dieser Person?



CG: Jeder von uns ist sehr empfindlich in Bezug auf die Ausstrahlung und Körpersprache anderer Menschen. Wenn eine Person die Fähigkeit besitzt, die Gedanken oder Gefühle der anderen Menschen intuitiv wahrzunehmen, dann kann sie sich wesentlich besser auf die andere Person einstellen, so dass die Kommunikation klarer wird und sofort auf den Punkt gebracht werden kann, ohne dass man aneinander vorbeispricht. Wenn die Menschen dieses Talent nutzen, verändert sich automatisch ihre Körpersprache. Der sich verteidigende, angespannte Gesichtsausdruck wird entspannt. Die Augen öffnen sich und der Kiefer wird lockerer. Das ganze Erscheinungsbild ist einladend und sicher, so dass sich die Menschen in dieser Gegenwart entspannen können und ihre ganze Kreativität zum Einsatz kommt. Das ist nicht der Fall, wenn man eine feindselige oder einschüchternde Ausstrahlung hat. Menschen, die die männlichen und weiblichen Aspekte in sich vereinigen, haben oft sehr schöne, fast androgyne Körper. Man kann beide Aspekte in ihnen sehen und sie können die Qualitäten auf verschiedene Art mischen, so dass sie sich auf eine flexible Weise mit der Außenwelt verbinden können, was vorher nicht möglich war.



NG: Was hat das für eine Auswirkung auf persönliche Beziehungen?



CG: Es kreiert die Verschmelzung der sexuellen Gegensätze, so dass wir uns in ekstatischen Frequenzen begegnen können. Es erlaubt ein neues Verständnis füreinander und eine tiefe spirituelle Verbindung in der Partnerschaft. Anstelle sich nur von den festgefahrenen Rollen als Mann oder Frau aufeinander zu beziehen, können wir durch alle Beziehungskanäle miteinander in Kontakt treten, so dass in einer Beziehung viel mehr Vielfalt, Freude und Lebendigkeit entstehen kann. Wir sind oft so eingeengt in den gegensätzlichen Rollen, dass Beziehungen mit der Zeit langweilig werden oder sich die Partner auseinanderleben, weil keine echte Kommunikation oder Verbindung mehr stattfindet. Wenn wir aber durch die weibliche Energie Liebhaber, Vertrauter, Freund, Eltern und Kind gleichzeitig sein können, dann bringt uns diese weibliche Fusion in eine ganz neue Ebene der Beziehung voller Liebe und Harmonie.



NG: Wie ist die weibliche Energie mit dem sogenannten Shakti Körper verbunden?



CG: Shakti bedeutet die Lebenskraft innerhalb der weiblichen Energie. Der Shakti Körper nährt uns, er bringt die Süße des Lebens und damit ekstatische und orgasmische Frequenzen in unser Leben. Man kann den Shakti Körper durch Atemübungen und die Nutzung der weiblichen Energie aktivieren. Dadurch wird der Körper gesünder und ist stärker auf die Energien ausgerichtet, die uns Freude und tiefe Zufriedenheit geben.



NG: Was sind Ihre Visionen für diese Welt, wenn wir die weibliche Energie integrieren? Wie könnten die verschiedenen Nationen miteinander in Beziehung stehen?



CG: Die Nationen würden ganz anderes miteinander umgehen, als sie es jetzt tun. Bis jetzt haben sich die Länder größtenteils isoliert und achten nur darauf, wer am mächtigsten ist. Und das ist genau der Grund, warum immer wieder Kriege entstehen. Wenn wir die weibliche Energie mehr nutzen würden, würden wir Menschen verstehen, dass wir uns gegenseitig unterstützen und miteinander teilen können, wodurch jeder mächtiger werden würde. Die weibliche Energie ist nicht weniger mächtig als die männliche. Im Gegenteil, sie ist mächtiger, da sie uns eine neue Tür in die Zukunft öffnet. Die männliche Energie konzentriert sich nur auf einen Punkt und wird dadurch immer enger und eingeschränkter, so dass keine Freiheit und keine Kreativität mehr möglich ist. Die weibliche Energie ist das Gegenteil davon. Sie dehnt sich aus und integriert. Wenn es also Regierungen und Militär geben würde, was sich ausdehnt, integriert und annimmt, dann könnten wir wesentlich friedlicher miteinander leben.
Selbst die Religionen sind heutzutage größtenteils durch die männliche Struktur geprägt. Dadurch ist Trennung entstanden: Mein Gott gegen deinen Gott. Die weibliche Perspektive würde die andere Art, wie man das göttliche ausdrückt, annehmen. Jeder kann es auf seine eigene Art praktizieren. Als Menschen jedoch müssen wir erkennen, dass wir alle etwas größerem angehören. Wir sind nicht nur Teil unserer Familie oder Gesellschaft, sondern auch Teil dieser Welt, des Universums und des göttlichen Kosmos und tragen dafür auch eine

Verantwortung.



NG: Ist die männliche Energie dementsprechend etwas Negatives oder wird sie nur zu stark benutzt und muss wieder in Balance gebracht werden?



CG: Ich würde sagen, dass die männliche Energie wieder ins Gleichgewicht gebracht werden muss. Wir haben die männliche Energie nie kreativ benutzt. Wir haben sie so eingeengt, dass es oft zu einer negativen Eigenschaft geworden ist. Die männliche Energie ist am ersticken und sterben, da sie von der weiblichen Energie abgetrennt wurde. Sie muss wieder mit der weiblichen Energie verschmolzen werden. Dadurch können wir die wundervollen Attribute der männlichen Energie, die strukturbringend und manifestierend sind, nutzen. Indem wir also die männliche Energie lieben lernen und mit der weiblichen Energie zusammenbringen, anstelle sie zu ersticken, kann die Menschheit sich als Spezie weiterentwickeln.



NG: Wie wird diese Verschmelzung die Erziehung unserer Kinder beeinflussen?



CG: In fast allen Kulturen haben sich die Kinder im Alter von vier Jahren entweder mit der männlichen oder weiblichen Maske identifiziert, die ihnen sagt, wer sie sind und wie sie sich zu verhalten haben. Wenn wir die weiblichen und männlichen Anteile verschmelzen würden, könnten wir die persönliche Balance der weiblichen und männlichen Energie jedes einzelnen Kindes nähren, so dass sie durch ihre wahren Fähigkeiten geformt werden würden. Dadurch würden wir unsere Kinder auf eine Weise erziehen, dass sie tiefes Vertrauen in sich selbst entwickeln könnten. Die weibliche Energie beinhaltet Selbstvertrauen, ein Selbstwertgefühl, dass weder verurteilt, noch bestraft, sondern anerkennt und akzeptiert. Folglich entstehen Individuen, die eine Gesellschaft mit glücklichen und ausgeglichenen Menschen erschaffen.



NG: Wie arbeitet das Light Institute mit den weiblichen und männlichen Energien?



CG: Wir benutzen das Format der Multiinkarnationsarbeit, um unsere Selbstwahrnehmung zu klären und zu verstärken. In unseren sogenannten Essenz-Sitzungen werden die innere Weiblichkeit und die innere Männlichkeit in Balance gebracht, was die Verschmelzung dieser Aspekte in unserem Alltag beschleunigt. Wenn eine Frau sich in einem anderen Leben als Mann wahrnimmt oder ein Mann sich als Frau erfährt, dann hilft es ihnen das andere Geschlecht besser zu verstehen und einfühlsamer auf sie einzugehen. Sie werden bessere Liebhaber und die Beziehungen können in Einklang kommen. Wir können also die Blockaden auflösen, die uns an unserem wahren Ausdruck und einer funktionierenden Kommunikation hindern, so dass die weiblichen und männlichen Energien wieder in Beziehung zueinander gebracht werden. Es ist ein wahrlich einmaliges Erlebnis, wenn wir unser wahres Wesen berühren und es in unserem Leben zum Ausdruck bringen können.




Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.