aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juli 2006
Satsang mit Zanko

Anlässlich eines Retreats im Juli drucken wir einen gekürzten Auszug aus seinem Buch “Wie lange schläfst du noch...?”

art47651
Zanko wurde 1954 in Bulgarien geboren und ist 1982 “erwacht”. Erst nach seiner Erleuchtung suchte Zanko Meister auf, um sich selbst auch als Meister für Schüler auszubilden. Seit 1994 bietet er Satsang und Ashrams in Bulgarien an, wo mittlerweile ein spirituelles Zentrum von seinen Schülern unter seiner Führung aufgebaut wurde. Seit 2003 bietet er auch in Deutschland Retreats in deutscher Sprache an.




Etwas über Sex

Zanko: Gibt es etwas Neues? Etwas, über das ihr gern sprechen möchtet? ... Schweigen? Warum bestimmt ihr nicht einfach unser heutiges Thema? Ich warte... Nichts?

Anwort: Ich weiß, dass uns alle immer ein Thema besonders interessiert. Es geht uns alle an.

Und das wäre?

Ja, was wohl – der Sex!

Interessiert das Thema alle? ... Was wollt ihr denn wissen?
Naja – was hältst du davon?

Wovon?

Vom Sex!

Was ist das?

Das wollte ich ja gerade von dir wissen.

Du wolltest mit mir darüber sprechen, dann musst du doch wissen, was du darunter verstehst.

Also, ich weiß schon, was ich darunter verstehe, doch was verstehst du darunter?

Wahrscheinlich genau das, was du auch darunter verstehst.
Und was verstehe ich darunter?

Das, was du nicht sagen willst.

Erkläre mir das bitte.


Der Sex ist ein natürliches Phänomen, auch in der Natur – nicht nur beim Menschen. Im Vergleich zu anderen Lebensformen ist der Trieb beim Menschen jedoch stärker. Auf der einen Seite ist dieser Trieb so notwendig und natürlich wie das Bedürfnis nach Atmen, Essen oder Schlaf. Auf der anderen Seite gibt es jedoch eine ungefähr 14-jährige Latenzzeit bis zur Ausbildung der geschlechtlichen Reife. Der Geschlechtstrieb ist einerseits zwar natürlich, doch andererseits für den Menschen in der Pubertät neu. Dies macht ein Erlernen des Umganges mit dieser Energie erforderlich. In der Gesellschaft wird das Thema jedoch tabuisiert – totgeschwiegen und verboten oder ohne Erklärung so freizügig behandelt, dass es in die Perversion abrutscht. Einen natürlichen Umgang mit diesem selbstverständlichen Thema hat der Mensch nie gelernt.

Meinst du, wir seien nicht reif dafür?

Ihr seid schon geschlechtsreif, das bezweifle ich nicht. Doch eine andere Reife ist vonnöten, um die tiefe Bedeutung des Sex verstehen zu können – jenseits der Arterhaltung. Der gewöhnliche Mensch versucht, im Sex Zuflucht zu finden, um sich von seinen Energien zu befreien. Die ganze Menschheit spielt verrückt, weil die Kenntnis über den Umgang mit dieser Energie fehlt. Die ganze menschliche Geschichte ist Zeugnis einer verrückten Sexparty – mit oder ohne Gefühl. ... Es gibt auch gute, tiefe Beziehungen, in denen die Liebe und der Sex ein harmonisches Fließgleichgewicht darstellen. Normalerweise versucht der Mensch jedoch, über den Sex sein Ego zu bestätigen. Er möchte beweisen, dass er ein ‚toller Hecht’ ist – wie gut er ist, wie lang er ist, wie dick er ist und wie lange er kann. ... Wie kann man seinen Trieb beherrschen, wenn man zum Sklaven desselben geworden ist? Das Egospiel geht unter der Bettdecke weiter – wenn auch hier meistens nackt, im wahrsten Sinne des Wortes und doppeldeutig gemeint. Nackt, denn genauso steht der Mensch vor Gott – als Diener seiner Sexualität – auch wenn er sich manchmal gut ‚bedienen’ lässt. ...

Hast du denn einen Vorschlag, wie wir es besser machen könnten?

Die Sexualenergie kann dir so viele Türen öffnen! Wir müssen intelligenter damit umgehen und eine kenntnisreichere Einstellung gewinnen. Diese Energie kann so wunderbar transformiert werden. Du kannst sie wirklich sinnvoll einsetzen. ...

Wo sollen wir anfangen?

Unter der Bettdecke, wo denn sonst?

Da ist niemand.

Dann hilf dir selbst!

Ich bin doch nicht...

Was bist du nicht?

Na, nur auf Sex aus.

Dann hör auf, immer nur daran zu denken.

Ich soll meinen Trieb nur beobachten, meinst du das?

So wirst du zumindest dein Schema erkennen können. Dieser Trieb ist künstlich schematisiert worden. Die meisten laufen in Modellvorstellungen – auf einer bestimmten Schiene wird der Trieb zum Ausdruck gebracht. Befreie dich von dieser Sklaverei. Beobachte, werde intuitiv und finde neue Wege. ... Ich wiederhole zum Wachwerden gern noch einmal die Essenz unserer Diskussion: Der Sex ist ein Weckruf für die Verschmelzung! Jeder kann ‚beim nächsten Mal’ so ‚tief’ gehen, wie er meint, verstanden zu haben! (Lachen) Warum lacht ihr?

Weil wir dies jetzt sofort ausprobieren werden.

Na, dann brauche ich mir für heute keine Meditation für euch mehr zu überlegen.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.