aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe April 2006
Seelenarbeit im Tian Gong

Angela Jochum vom Tian Gong-Team schreibt über die Vorstellung der chinesischen Lehre, dass die Seele aus mehreren Teilen besteht.

art45636
Die Seele – wohl kaum einer bestreitet noch, dass sie existiert. Aber was wissen wir wirklich über sie? Und wie oft vernachlässigen wir sie? Im Qi Gong beschäftigen sich uralte Traditionen und Methoden mit der Seele und ihrer Gesundheit und Heilung. Dieses Wissen stammt aus buddhistischen und daoistischen Büchern und aus dem Wissensschatz der chinesischen Medizin. Unsere Seele ist viel älter als der Körper, der uns nur für ein Leben gegeben ist. Nach dem karmischen Gesetz von Ursache und Wirkung durchlebt unsere Seele viele Leben und sammelt sowohl positive wie auch negative Erfahrungen, an denen sie bis zum jetzigen Leben trägt. So kommt es für jede Seele im Laufe ihrer Leben zu Verunreinigungen, Deformationen und Verletzungen.

Seelenteile
Im Unterschied zu unserer westlichen Vorstellung besteht die Seele nach der chinesischen Lehre aus mehreren Teilen, die ihren Sitz in verschiedenen Organen haben und durch die Meridiane mit dem Körper verbunden sind. Ein Teil heißt Ling und hat seinen Sitz im Herzen. Er wirkt wie ein Schutzschirm für die anderen Teile, die durch Meridiane mit dem Ling verbunden sind. Sein Herz zu öffnen bedeutet, den Ling-Teil mit positiver Energie auszufüllen und zu stärken.
Ein weiterer Seelenteil ist Hun, der sich aus drei Anteilen zusammensetzt, die ihren Sitz in der Leber haben.Das Yuanshen bildet das Fundament unserer Seele. Als ihr ältester und größter Bestandteil ist er für das Unterbewusstsein zuständig. Er besitzt mehrere Hüllen, die die karmischen Informationen aus vergangenen Leben speichern. Daher rühren mitunter auch die individuellen Beschwerden und Schwierigkeiten im Leben eines Menschen.
Das Yinshen gleicht unser “Energiekonto” aus – je nachdem, wie wir denken, fühlen, reden und handeln. Somit bestimmt es auch das Schicksal in einem zukünftigen Leben.
Das Yangshen stellt unser erworbenes Bewusstsein dar und verbindet Körper und Seele. Bei schockartigen Erlebnissen kann dieser Teil die Seele verlassen.
Po, der dritte Teil, setzt sich wiederum aus sieben einzelnen Bestandteilen zusammen, die sich in der Lunge befinden. Nach dem Tod bleiben sie zusammen mit dem Yangshen beim Körper zurück. Der energetische Zustand dieser Seelenteile wird von der körperlichen Konstitution eines Menschen bestimmt und ist auch wiederum für den physischen Körper zuständig.

Emotionen
Nach der alles umfassenden Lehre von Yin und Yang, die das gesamte Universum durchdringen, gehört die Seele in den geistigen Bereich des Yin, so wie unsere Gedanken und Gefühle. Mittlerweile sieht auch die klassische Medizin immer mehr ein, dass der Zustand der Seele und die damit verbundenen Gedanken und Gefühle eine wesentliche Rolle für die Gesundheit spielen. Doch die chinesische Auffassung geht hier noch viel weiter. Emotionen können auch den Körper verändern. Positive Emotionen stärken ihn, negative Emotionen können, wenn sie über längere Zeit bestehen bleiben, den Körper förmlich vergiften. Außerdem haben viele Krankheiten ihre Ursache in karmischen Beziehungen.

Tian Gong
Die Seelenarbeit des Tian Gong umfasst verschiedene Übungsniveaus und spezielle Methoden, die auf ganzheitliche Heilung abzielen. Die Schlüssel zur Wiedererlangung von körperlicher und seelischer Gesundheit sind demnach die tägliche Praxis bestimmter Übungen ebenso wie die Reinigung der Seele durch vorbildliches Verhalten im Alltag wie Loslassen von egoistischen Verhaltensweisen, Dankbarkeit, Mitgefühl und ein offenes, liebevolles Herz zu entwickeln. Eine bewährte Tian Gong-Methode ist dafür die “Himmlische Sprache”, die Sprache der Seele. Daneben setzen die Tian Gong-Meister ihre besonderen Fähigkeiten dafür ein, den Menschen zur Ganzheit ihrer Seele zu verhelfen. Wenn wir anerkennen, dass unsere Seele weiterlebt, dann sollten wir jetzt anfangen, etwas für sie zu tun: sie beachten und pflegen.Tian Gong Schule: von Großmeister Le Tian in China in den 80er Jahren gegründet. Schwerpunkte: Lösung karmischer Verstrickung, Reinigung der Seele.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.