aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe April 2006
Das Tao der Ernährung

Mantak Chia unterrichtet die Grundlagen für effizientere Atmung und Ernährung. Jennifer Lee + Thomas Meewes über die Frage, was Chi und die 5-Elemente-Ernährung sind.

art45635
Was ist eigentlich Chi?
Chi wird in der taoistischen Überlieferung als universelle Lebensenergie oder Energie des Spirituellen angesehen. Die philosophischen Ursprünge eines Chi-Stromes, der auch den Körper durchströmt, gehen auf sehr frühe chinesische Traditionen zurück. Chi wird als jene Substanz erklärt, aus der alles besteht. Alles ist Chi, aber in unterschiedlichen Manifestationen. Das materielle Chi wird “Jing” genannt – jene Essenz, die in den Nieren gespeichert wird und die Fruchtbarkeit, Abwehrkraft und das Gehirn nährt. In feiner Form wird es als “Shen” oder “Bewusstsein” bezeichnet. Für jeden Umwandlungsprozess und jede Bewegung braucht man Chi. Chi wandelt sich in Blut und Blut ist der Träger von Chi. Chi wärmt den Körper, hält die Organe an ihrem Platz und schützt in der Form des “Abwehr-Chi” den Körper vor dem Eindringen von pathogenen Faktoren. Chi wird – je nachdem, in welchem Zusammenhang es steht – unterschiedlich benannt. Gleichzeitig wird dasselbe Wort für unterschiedliche Funktionen benutzt. Unser ganzes Leben besteht sozusagen aus Chi, denn man braucht für alles Chi. Daher ist das Verständnis seiner Produktion außerordentlich wichtig.

5-Elemente-Ernährung
Eine der ältesten chinesischen Weisheiten ist die starke Beziehung zwischen Nahrung und Gesundheit. Diese taoistische Philosophie hat Wurzeln, die 6000 Jahre zurückreichen und fest auf den Prinzipien von Harmonie und Balance stehen. Viele Generationen erforschten die Natur der Dinge, die uns ernähren unter Berücksichtigung der Elemente, der Jahreszeiten, der körperlichen Konstitution und der Kunst der Zubereitung. Richtig angewendet und dosiert wird die Ernährung zweierlei: “ein System des Heil-Werdens” und “ein System zur Vorbeugung von Krankheiten”. Die gesamte Ernährungsphilosophie basiert auf dem Fundament der 5 Elemente. Der Körper braucht fünf verschiedene Geschmäcker zum Leben, fünf Getreidesorten zum Nähren, fünf Früchte zur Unterstützung, fünf Tiere zur Verstärkung und fünf Gemüse für die Energie. So manifestiert sich die Zahl fünf beim chinesischen Kochen, wenn es um die Geschmäcker salzig, sauer, bitter, süß und scharf geht. Ein weiterer Weg der Harmonie und Balance ist, einen entsprechenden Kontrast von Farben, Geschmack, Geruch, Form und Beschaffenheit der jeweiligen Speisen auszudrücken.

Zyklus
Auch die fünf taoistischen Jahreszeiten haben einen starken Einfluss auf die Menschen. Wir spüren sehr deutlich die Veränderungen des Klimas oder des Wetters in und mit unserem Körper. Die Zuordnung der Geschmäcker zu den einzelnen Elementen und deren Wirkung auf die Organe sorgt immer wieder für einige Verwirrung. Der Schlüssel, um diese oft komplizierten Konstruktionen zu durchschauen ist, den Unterschied zwischen therapeutischen Anwendungen und Alltagsanwendungen zu verstehen. Abgesehen von der engen Verbindung mit den Jahreszeiten hat die 5-Elemente-Praxis eine wichtige Beziehung zum chinesischen Verständnis des Körpers in Verbindung mit seinen Organen. Wenn ein Organ gesund ist, sind die hierzu in Beziehung stehenden anderen Organe stabil und die beteiligten Bereiche des Körpers sind in Harmonie.

Vorbeugen
Das System der 5 Elemente in Beziehung zu den inneren Organen legt hohen Wert auf die Vorbeugung. Kleine Blockaden und Zustände der Disharmonie treten oft schon lange auf, bevor ein pathologischer Zustand diagnostiziert werden kann. Das Wissen vom „Schöpfungszyklus“ und vom „Kontrollzyklus“ ist ein weiterer wichtiger Schritt, um zu verstehen, wie die einzelnen Elemente sich beeinflussen. Die Kraft der Lehre ist die Praxis. Jeder Mensch, der ernsthaft anfängt, sich mit den Gesetzen der 5 Elemente zu befassen, findet erstaunliche Parallelen in seinem Leben. Mit fortschreitender Zeit wird daraus eine harmonische Beziehung zwischen Geist, Körper und Umwelt. Es könnte damit beginnen, anders und bewusster zu essen. Oder, wie es im Tao heißt: Iss, um deine Kraft zu stärken… Iss, um das Leben zu erhalten, was dir vom Himmel geschenkt wurde.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.