aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe November 2004
Was ist Qi Gong?

Frau Yang Tian Ying ist Qi Gong- und Feng Shui-Meisterin und Leiterin des Tian Gong Instituts beantwortet Fragen über Qi Gong.

art34703
Was ist Qi Gong?
Qi ist Energie, zum einen die Lebensenergie, die täglich durch unseren Körper fließt und zum anderen die Energie unserer Umgebung, der Natur, des Universums. Gong ist Arbeit. Qi Gong ist eine Form der Energiearbeit zur Selbstheilung, die vor einigen tausend Jahren in China entwickelt worden ist.

Was passiert, wenn das Qi gestört ist?
Wenn das Qi gestört ist, ist das Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele auch gestört. Dies nehmen wir zunächst als unangenehme Gefühle wahr. Später können Beschwerden, Schmerzen und ernsthaftere Krankheiten entstehen. Im Seelischen zeigen sich manchmal Depressionen, Nervosität, Unruhe, Unausgeglichenheit, Angst, Lustlosigkeit etc.

Woher kommt Qi Gong ?
Ursprünglich wurde Qi Gong aus dem Universum übermittelt. Es ermöglicht den Menschen, mit dem Universum in einem einheitlichen Energiefeld zu schwingen. Es ist die wichtigste Methode des alten China für eine harmonische Beziehung von Mensch und Natur, für das Gleichgewicht von Yin und Yang im Menschen.


Warum sind chinesische Sportarten zur Zeit so in Mode?
Die Menschen leben heute unter viel Druck, Stress, Hektik. Sie suchen eine Kombination von körperlichen, geistigen und spirituellen Übungen.

Wofür ist Qi Gong gut?
Es kann Krankheiten heilen und vorbeugen. Es bringt innere Ruhe. Stress kann schnell abgebaut werden. Emotionen stabilisieren sich. Zwischenmenschliche Beziehungen verbessern sich. Die Energie von Räumen und der Umgebung (Feng Shui) kann reguliert werden. Die Lebensqualität ganz allgemein verbessert sich.

Was ist der Unterschied zu Tai Qi Quan?
Tai Qi Quan (oder Schattenboxen) ist eine fließende Bewegungsübung oder Sportart. Qi Gong ist viel intensiver, es geht viel tiefer und hat eine mehr spirituelle Seite. So kann man schneller Heilungserfolge erzielen. Es gibt viele tausend Qi Gong-Schulen. Tian Gong ist eine davon. Bei Tian-Gong-Übungen haben wir spontane Bewegungen durch das Qi. Man kann das folgendermaßen unterscheiden: Bei Tai Qi Quan bewegen wir unseren Körper durch unseren Willen. Bei Tian Gong wird unser Körper durch das Qi bewegt.

Für wen ist Qi Gong? Wer soll Qi Gong üben?
Qi Gong ist für jeden geeignet, für jedes Alter. Qi Gong ist gut für Kranke und zur Vorbeugung von Krankheiten. Es ist gut für Leute, die unzufrieden und ängstlich sind. Es ist gut für Heilberufe, Ärzte, Therapeuten, um ihre Behandlungserfolge zu verbessern und um ihre eigenen Kräfte wieder aufzutanken. Wer eine Chemotherapie machen musste, operiert wurde oder lange Zeit Medikamente einnehmen musste, kann durch Qi Gong die Nebenwirkungen mildern und schnell entgiften. Es ist gut bei körperlicher Anstrengung wie schwere Arbeit und Leistungssport.

Wo und wie kann man Qi Gong lernen?
Es gibt in Berlin mehrere Qi Gong-Schulen. Es gibt medizinisches Qi Gong, spirituelles Qi Gong und Kombinationen aus beidem. Es gibt sowohl bewegte als auch stille Übungen. Tian Gong ist eine Kombination aus allem. Wir haben bewegte und meditative Übungen, sie haben medizinische und spirituelle Wirkungen.

Wie steht Qi Gong zur herkömmlichen Medizin?
Qi Gong und die Traditionelle Chinesische Medizin sind eine gute Ergänzung zur klassischen Medizin. Wenn sich jemand krank fühlt und insbesondere bei akuten Krankheiten raten wir immer, zuerst zum Arzt zu gehen.
Qi Gong empfehlen wir für alle Lebenslagen.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.