aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Juli 2004
Seelenreisen-Medizin

Irmgard Schmitz befragte Andreas Küger - den Leiter der Samuel-Hahnemann-Schule - über die Bedeutung von Seelenreisen für den Prozess der Heilung.

art32530
Irmgard Schmitz: Was bedeuten für dich die Seelenreisen bzw. Seelenreisen-Medizin?
Andreas Krüger: Seit nunmehr 15 Jahren reise ich alleine oder mit meinen Schülern oder Klienten durch die reinen Länder der Seele. Diese Arbeit ist durch die Einflüsse entstanden, die ich von meinen Lehrern Peter Orban und Zalman Shalomi Schachter erhalten habe. Gerade Peter Orban ist der heutige Stellenwert der Trance-Seelenreise in Therapie und Medizin zu verdanken. Vor 15 Jahren fing ich an, primär sogenannte Arzneimittelreisen zu machen. Innerhalb des Homöopathie-Unterrichts an der Samuel-Hahnemann-Schule führte ich meine Schüler mit den Kräften der Imagination durch die Tore ihrer Träume, in ihre reinen Länder der Seele, wo sie dann - entsprechend zu den vorgestellten Arzneimitteln - die in ihrer Seele wohnenden Arzneiwesen kennenlernen, annehmen und integrieren konnten. Durch diese Reisen vertiefte sich die Wahrnehmung der Arzneiwesen um ein Vielfaches, mehr als wenn man sie nur gelernt hätte, wie z.B. in einer Vorlesung und sei diese auch noch so lebendig gehört. In den Jahren später, auch unter dem Einfluss der systemischen Aufstellungspraxis, flossen immer mehr Gedanken und Rituale der systemischen Familientherapie, wie wir sie aus den Aufstellungen kennen, in die Seelenreisen ein. In den letzten Jahren erlebten dann die Seelenreisen nochmals eine starke Beeinflussung und Veränderung durch Elemente des Schamanismus, so dass heute die Suche und die Arbeit mit dem Tierhelfer oder Geisthelfer genauso wichtig ist und im Vordergrund steht, wie das Kennenlernen einer inneren “Arsen- oder Pulsatilla-Persönlichkeit”, des inneren Drachen oder Phönix und das Annahme- und Rückgabe-Ritual mit Vater oder Mutter.

Was können wir in deinem Seminar für unsere tägliche Arbeit in der Praxis mitnehmen?
Als Erstes werden wir in mehreren Reisen Kontakt zu unseren Tierhelfern, Geisthelfern, inneren Heilern, Wächtern und Lehrern aufnehmen. Wir werden diese kennenlernen und uns mit ihnen austauschen, von ihnen die wichtigsten Informationen bekommen und sie in unser tägliches Tun einbinden. Dann werden wir auch noch zusätzlich “füreinander reisen”, um uns gegenseitig einen Tier- oder Geisthelfer zu suchen. Das Gleiche werden wir mit unserem Heillied tun, welches wir auch während einer Seelenreise finden werden. Später werden wir dann, so wie ich es tagtäglich auch in meiner Praxis tue, dieses Heillied z.B. in der Einzelarbeit oder, was immer besonders beeindruckend ist, im Heillied-Zirkel einsetzen, wo alle Mitglieder der Gruppe gemeinsam ihr Heillied singen und Einzelne, die das Bedürfnis haben, in den Kreis gehen und sich von der Kraft des Heillieds ergreifen und heilen lassen können.

Könntest du noch einmal zusammenfassen, was für dich die Essenz von Seelenreisen bzw. Seelenreisen-Medizin darstellt. Wo können wir wirklich Bereicherung, beruflich und persönlich, erleben?
Erstens erweitern sich unsere Räume um ein Vielfaches. Mit jeder Person unserer Tafelrunde, die wir in uns kennenlernen, mit der wir in Kontakt treten, die wir heilen und annehmen, wird unsere Seele größer, freier und heiler. Mit jedem Helfer, ob tierisch oder geistig, ob Engel oder innerer Krieger, ob Phönix oder innerer Medizinmann, vergrößern sich unsere Ressourcen, unser Leben selbstbestimmt zu gestalten und unsere Krankheiten und unsere charakterlichen Schwächen zu überwinden. Und beruflich erschließt sich uns ein Heer von Helfern, auf die wir uns total verlassen können und die uns befähigen, selbst Krankheiten zu heilen, an deren Heilung wir früher nicht einmal mehr denken durften.

Gerade im Heillied erleben wir die ungeheure Kraft dieser geistigen Medizin. Einmal monatlich findet in der SHS der Alexander-Heilerkreis statt, wo auch ein Heillied-Zirkel gebildet wird und wo jeder Interessierte diese wunderbare Arbeit kennenlernen kann. Ich möchte jeden auffordern und ermutigen, diese Reise in die reinen Länder seiner Seele anzutreten und all dies Wunderbare kennenzulernen und zu finden, was unsere große Seele noch als Ressource bereithält.
Hanto Yo - wir brechen auf und durch.
Lieber Andreas, ich danke dir für dieses Gespräch und dafür, dass du uns immer so weise und kompetent hinein- und hindurchführst durch die reinen Länder der Seele.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.