aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe April 2009
Gesundheit durch Yoga

Yoga liegt in Berlin voll im Trend. Wie kommt es, dass drei bis vier Millionen Menschen regelmäßig in Deutschland Yoga praktizieren? Yoga verbindet Körperübungen mit Atemtechniken, Singen und Meditation.
Von Yogalehrerin Catrin Müller

art290418
Der körperliche Aspekt ist beim Yoga nur ein Teil vom Ganzen - beim Praktizieren sind Flexibilität, Stärke, Balance, Ausdauer und Entspannung die entscheidenden Faktoren. Im Yoga werden somit zahlreiche Aspekte des Menschen angesprochen und durch die Praxis finden beispielsweise auch Sportler die nötige innere Ruhe, Gelassenheit und Konzentration.

Der Körper ist Teil unserer Seele. In der Übersetzung bedeutet das Sanskrit-Wort Yoga „Verbindung“. Gemeint ist die Rück-„Verbindung“ des persönlichen Ich mit dem universellen, unsterblichen „Selbst“ (indisch Atman).
Beliebt ist hierzulande vor allem das klassische Hatha Yoga, das zur Rückgewinnung des inneren und äußeren Gleichgewichts beiträgt. Daraus resultiert ein achtsamerer Umgang mit sich selbst, den Mitmenschen und der Umwelt.


Yoga & Meditation

Die Atmung verbindet sich in dieser Übung mit Gedanken, Gefühlsempfindungen und Bildern. Die Verbindung von Bild und Gefühl hilft dem sich bewegenden Geist zu einer Ausrichtung auf selbst entwickelte positive Gefühlswahrnehmungen. Das Empfundene harmonisiert die Seele und steigert das positive Selbstbewusstsein.


Yogameditation

Begeben Sie sich in eine bequeme aufrechte Sitzhaltung. Sie beobachten Ihren Atemrhythmus.
Nach ein paar Atemzügen stellt sich Ruhe ein.
Nun können Sie die folgenden Affirmationen einfließen lassen:

Einatmend fühle ich mich wie eine Sonne, ausatmend verströme ich Wärme und Licht (jeweils mindestens drei mal wiederholen)

Einatmend fühle ich mich wie eine Blume, ausatmend bin ich frisch und leicht.

Einatmend fühle ich mich wie ein See, ausatmend bin ich tiefe Klarheit.

Einatmend fühle ich mich wie ein Berg, ausatmend bin ich unerschütterlich.

Einatmend fühle ich mich wie der weite Himmel, ausatmend bin ich glücklich und frei.

Weitere Affirmationen können Sie selbst entwickeln und als positive Formel für den Alltag verwenden.



Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.