aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe Februar 2004
Bikram Yoga

Christoph Mamats “Bikram’s Yoga College of India”

art28727
Die Methode
Bikram Yoga wurde von Bikram Choudhury in Indien entwickelt. Es umfasst eine festgelegte Folge von 26 Hatha-Yoga-Positionen, die in jedem Alter und auf jeder Fähigkeitsstufe ausgeübt werden können. Das Programm wurde von Bikram gestaltet, um Gesundheit durch Balance und Stärkung der Körpersysteme zu erlangen. Ziel ist es, Krankheiten und Verletzungen vorzubeugen und Alterserscheinungen zu verzögern und zu mildern. Erreicht wird dies durch die Entwicklung von fünf Aspekten, die unseren Geist in das Gleichgewicht bringen. Diese Aspekte sind: Zuversicht, Selbstkontrolle, Entschlossenheit, Konzentration und Geduld.

Die Übungen
Die Übungen werden bei ca. 40º C Raumtemperatur praktiziert. Dies ermöglicht eine intensive und zugleich schonende Muskel- und Sehnenarbeit. Ständiges Wassertrinken fördert die Entgiftung durch das Schwitzen. Schließlich wird der Kreislauf angeregt, so dass auch die biochemischen Reaktionen im Körper beschleunigt werden.
Praktiziert werden 26 Positionen, jede wird zweimal ausgeführt, ergänzt durch zwei Atemübungen am Anfang und am Ende. Die Trainingszeit beträgt 90 Minuten. Die konstante Übungsabfolge ist darauf ausgelegt, den Körper optimal aufzuwärmen, um Muskeln, Gewebe und Sehnen schonend und effektiv zu dehnen. Auch ist so die genaue Beobachtung des eigenen Zustandes und der Entwicklung leicht möglich. Folgt man den gegebenen Anweisungen, “Bikrams Dialog”, bringt die Bewegungsserie systematisch frisches, mit Sauerstoff angereichertes Blut zu jeder Körperzelle. So werden Organe, Drüsen und Nerven stimuliert und alle Systeme können wieder natürlich arbeiten. Normales Gewicht, Muskelbildung, Gesundheit und körperliches Wohlbefinden können dann ganz automatisch folgen.

Individuelle Entwicklungsmöglichkeiten
Das Besondere und Einzigartige an Bikram Yoga ist, dass die Positionen auf jeder Fähigkeitsstufe ausgeübt werden können und sich dabei für jeden ein postiver Nutzen einstellt. Wie schnell diese Fortschritte erreicht werden können, hängt alleine von Ihnen selbst ab - und zwar weniger von Ihren körperlichen Voraussetzungen, als vielmehr von der Zeit und Aufmerksamkeit, die Sie dem Yoga widmen. Dies hat nichts mit “Perfektion” zu tun, sondern damit, wie gut man versteht, was in den Positionen erreicht werden kann, wie ehrlich man seine Ziele verfolgt und welche man nach und nach erreicht. Wir alle machen nicht Yoga, sondern wir versuchen Yoga. Deshalb ist kein anderer Vergleich zulässig als der mit sich selbst, mit den eigenen Anfängen. Und “perfekt” - das ist immer das Beste, was man heute tun kann.

Bikram Choudhury...
...wurde 1946 in Kalkutta geboren. Er begann bereits mit vier Jahren, Yoga zu praktizieren. Mit 13 Jahren gewann er die Nationalen Indischen Yogameisterschaften und blieb drei Jahre ungeschlagen. Mit 17 Jahren erlitt er beim Gewichtheben eine schwere Knieverletzung. Er wollte die Diagnose führender europäischer Ärzte, dass er nie wieder laufen könnte, nicht akzeptieren und mit der Hilfe seines Lehrers Bishnu Ghosh konnte sein Knie wieder vollständig heilen. Auf Bishnus Bitten eröffnete Bikram einige Schulen in Indien und später auch in Japan.
Auf Einladung Präsident Nixons und auf Drängen Shirley MacLaines kam er 1973 in die USA und lehrt seitdem in Kalifornien. Seit 10 Jahren bildet Bikram Lehrer in internationalen Teacher Trainings aus. Heute gibt es weltweit über 600 Studios.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.