aktuelle Seite: Kurz & Bunt   

Gundermanns Lieder


kb95489
© Kondschak
Heiner Kondschak ist Herz und Motor der Tübinger Randgruppencombo, nicht nur als deren Sänger und als Arrangeur von oft eigenwilligen, doch immer höchst lebendigen Interpretationen der Volkslieder des Gerhard Gundermann. In den begeistert aufgenommen und gefeierten Konzerten der Randgruppencombo haben die leisen, fast kammermusikalischen Töne mittlerweile eine spezielle Aufmerksamkeit erlangt. Sie haben das Interesse beim Künstler wie bei seinem Publikum geweckt, um mehr – und konzentriert – davon auf die Konzertbühne zu bringen. Gemeinsam mit Christian Dähn (Gründungsmitglied der Randgruppencombo) an Percussion, Bass, Geige, Drums) und Mona Maria Weiblen (Alt-Saxophon, Gesang) ist Heiner Kondschak erstmals auf Konzerttour mit einem gleichnamigen Album im Gepäck. Kondschak gibt den Songs des Abends einen eigenen Ton. Er steigt tief in die Songs und ihrem Kosmos ein. Er eröffnet sich und dem Publikum neue, oft ungewohnte Zugänge. Heiner Kondschak singt und spielt Gitarre, Mandoline, Bouzouki, Klavier, Low Whistle und Mundharmonika.



Konzert: Kondschak singt Gundermann „Wo nachts im Wald die Steine schrein“, 15. April, 20 Uhr, Pfefferberg Theater, Schönhauser Allee 176, 10119 Berlin, Eintritt VVK 20 Euro, AK 21,50 Euro, freie Platzwahl, Infos und Karten auf www.pfefferberg-theater.de oder telefonisch unter (030) 93 93 58 555, Infos zu Heiner Kondschak auf www.kondschak.de
web: http://www.pfefferberg-theater.de