aktuelle Seite: Kurz & Bunt   

Christo – Walking on Water


Vor dem malerischen Bergpanorama der italienischen Alpen realisierte der legendäre Installationskünstler Christo 2016 auf dem Lago d‘Iseo seine „Floating Piers“. Mit leuchtend gelben Stoffbahnen bespannte Stege aus schwankenden Pontons verbanden die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem Ufer und zeichneten ein abstraktes Kunstwerk in die Landschaft. Das Werk existierte nur für 16 Tage, ermöglichte es aber über 1,2 Millionen Besuchern auf dem Wasser zu laufen. Was ist das für ein Mensch, der gigantische Kunstwerke erschafft, die nach kurzer Zeit wieder verschwunden sind? Der sich enormen technischen und logistischen Herausforderungen stellt bei der Umsetzung seiner Projekte, was oft Jahrzehnte dauert? Der nicht nur administrative und politische Kämpfe ausfechten muss, sondern sich auch der Kraft der Natur stellt? Die Dokumentation „Christo – Walking on Water“ wirft einen nie dagewesenen, humorvollen Blick auf diesen legendären Ausnahmekünstler, schaut hinter die Kulissen seiner Arbeit. Und während wir miterleben, wie sich der Traum seiner Kunst entfaltet, lernen wir den Mann kennen, der ihn träumt – Christo. Der bulgarische Regisseur Andrey Paounov blickt in seiner Dokumentation hinter die Kulissen und verfolgt den turbulenten Entstehungsprozess dieses gigantischen Kunstwerkes – den Wahnsinn der Kunstwelt, die heiklen Verwicklungen zwischen Kunst und Politik, die riesigen technischen Herausforderungen und logistischen Albträume, und den Kampf gegen die Kraft der Natur. Zugleich entsteht ein humorvolles Porträt eines unberechenbaren Ausnahmekünstlers, der es schaffte Behörden, Sponsoren, Denkmalpfleger und Naturschützer für seine Idee zu gewinnen und seine Träume wahr werden zu lassen.



Doku: Christo – Walking on Water, Regie Andrey Paounov, Kinostart: 11. April 2019. Weitere Infos zum Film unter www.Christo-WalkingOnWater.de
web: http://www.Christo-WalkingOnWater.de