aktuelle Seite: Artikel   

Transzendenz: Erfahrungen jenseits von Zeit und Raum ... von Johann Nepomuk Maier


Das was jeden Tag hinter verschlossen Türen passiert, sprengt alles, was man uns in der westliche Zivilisation beigebracht hat: Es gibt keinen Spuk, keine Geister, keine paranormalen Erlebnisse und es gibt vor allem keine Erfahrungen außerhalb deines Körpers, das sind alles Halluzination, Einbildungen oder Wachträume oder Wunschdenken. Es gibt keine höheren bzw. anders geformte und verkörperte Wesen mit und ohne Körper, und die Berichte der Kommunikation mit Engeln, Verstorbenen oder die Durchsagen in Trance im Channeling sind alles Fantasieprodukte unseres menschlichen Geistes.

Unsere westliche Zivilisation wird angeführt von einem Konsens in der Wissenschaft, welche Phänomene dieser Art als reale Geschehnisse oder Erlebnisse glatt ausschließt. Denn unser Sein wird gebildet aus den Naturgesetzten und auf Materie basiert alles was ist. Zufall, Mutation und Selektion habe in Jahrmillionen Leben in der Form wie wir es kennen hervorgebracht und dieser grausame Akt vom Kampf um Überleben bestimmt die gesamte Flora und Fauna.
Alles was Sie gerade gelesen haben ist schlichtweg falsch. Ob der materialistische Darwinismus oder der Glaube, dass unser Bewusstsein ein Epi-Phänomen sozusagen eine Illusion darstellt. Wenn wir uns die Fakten der Physik, der Biologie, der Medizin und der Parapsychologie näher betrachten, gibt es keinen Zweifel, dass unser materialistisches Weltbild nur einen sehr schmalen Auszug der Wirklichkeit offenlegt, der wohl eher als „Anomalie“ vernachlässigt werden kann.
Die Forschungen der letzten 150 Jahre an den Rändern des Seins, welche diese tagtäglich zu hunderttausenden vorkommenden psychologischen, pathologischen und physikalischen Anomalien rund um den Globus ernst nehmen, wissen wir: Wir leben in einem holistischen Universum, das ganz anders „wirkt und agiert“, als wir es bisher in der Schule oder im Studium gelernt haben.
Unser Bewusstsein ist kein Nebenprodukt irgendwelcher chemischer Prozesse und die Botenstoffe, welche in den Nervenbahnen ausgestoßen werden wie z. B. DMT, sind in Wahrheit Software-Elemente, die es uns ermöglichen, aus einem Meer aller Möglichkeiten eine Realität zu erschaffen, in der wir als „biologische Raum-Zeit-Konstruktionsmaschine“ Erfahrungen sammeln können, welche es ohne diese Art Körper nicht geben würde. Und wenn wir dieses „Vehikel“ mit unserem Sein-Bewusstsein wieder verlassen, dann erwachen wir wie aus einem Traum aus diesem Lebensfilm.
Wir sind wieder zuhause in einer anderen Existenzebene, und die Expeditionsreise, unser Selbst zu überwinden und das reine Sein zu sein, beginnt auf einer anderen Holo-Denk- und Realitätsebene, die sich genauso materialistisch anfühlt wie diese Ebene, aber mit mehr Möglichkeiten des Erfahrens ausgestattet ist. Wir fühlen und Sehen mit dem gesamten Körper, und wir kommunizieren in holistischer Weise vollumfänglich mit jenen, denen wir begegnen. Auch die Natur und die anderen Wesenheiten sind im Dialog mit diesen Erfahrungsmöglichkeiten.
Es ist an der Zeit, diese Erlebnisse nicht mehr als Fehlinterpretationen der menschlichen Psyche abzutun, sondern als Durchbruch für ein Verständnis unseres holistischen Universums anzunehmen.

Die klassische Wissenschaft ist seit rund 150 Jahren vergebens auf der Suche nach einer materialistischen Erklärung. Es scheint, als befürchstet diese Wissens-Elite, dass ihr vorhandenes Weltbild Schaden nimmt, wenn diese Phänomene als real akzeptiert werden müssten. Diese Wissenschaft steht auf tönernen Füßen, und das bisherige Wissen, welches als dogmatisches Bild unserer Realität mit fast allen Mittel verteidigt wird, soll nicht mehr hinterfragt werden. Aber die neuesten Erkenntnisse lassen sich nicht als Spinnerei, Esoterik oder Aberglaube in eine unwissenschaftliche Ecke drängen, verpönt ale Ecke für „Spinner und Ungebildete“. Nein, dieses Dogma des materialistischen Weltbildes bekommt Risse in den Fundamenten auf denen es gebaut wurde. Namhafte Forscher zeigen auf, dass PSI-Phänomene real sind, es ein Leben nach dem Tod gibt, unbekannte Intelligenzen existieren, ein Multiversum existiert und unsere Realität eine von vielen virtuellen Realitäten eines kollektiven Seins-Spiel darstellt. Unser Körper stellt eine Raum-Zeit-Konstruktionsmaschine dar. Bewusstsein ist fundamental und lässt sich nicht von den anderen Naturgesetzen ableiten. Zeit und Raum existieren nicht. Unsere Evolution funktioniert komplett anders, da wir bereits seit Anbeginn der Menschheit im Kontakt mit den anderen Wesen aus unterschiedlichen Ebenen stehen. Unsere Evolution ist gerade dabei, in eine neue Phase einzutauchen, in der das Ziel die Bewusstwerdung unseres wahren Seins ist, und dies alles in den nächsten 100 Jahren. Man wird auf diese Zeit zurückblicken, als die Epoche der Blinden, der Tauben und der Ignoranten. Nie zuvor hatte der Mensch soviel Zeit und Energie in eine Weltsicht gesteckt, die beweisen soll, dass der menschliche Geist überhaupt nicht existiert, und dass der freie Wille nur ein Trugbild unserer biochemischen Prozesse sein soll. Es ist ein Produkt entstanden allein aus dem sozialen Dialog und der biochemischen Abläufe eines mechanistischen Körpermodells.
In dem vor Kurzem verfassen Manifest „Science beyond a materialist word view“ sind von 90 Wissenschaftlern aus 30 Universitäten einige kritische Anmerkungen nachzulesen, wie sich die Menschheit selbst in eine Krise gesteuert hat und sich selbst befreien kann.

Prof. Dr. Harlad Walach merkt an: „Viele Wissenschaftler – darunter auch akademische Psychologen und Philosophen – zögern auch heute noch‚ durch dieses „Teleskop“ auf die wissenschaftlichen Beweise für ein Bewusstsein jenseits des Gehirns zu blicken, da auch hier eine starke philosophische Verpflichtung gegenüber der materialistischen Hypothese davon existiert, dass das Bewusstsein im und vom Gehirn erzeugt wird, und zudem Druck ausgeübt wird, um in dieser Sache die Konformität innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft aufrechtzuerhalten.“
Galen Strawson, wissenschaftlicher Philosoph an der University of Texas, meint: “Die besondere Leugnung (der Existenz des Bewusstseins) ist das Seltsamste, was jemals in der gesamten Geschichte des menschlichen Denkens geschehen ist.” Dr. Larry Dossey, Herausgeber des „Journal of Science and Healing“ schreibt: „Zukünftig werden unsere Nachkommen sicherlich mit Erstaunen auf ein Markenzeichen unserer Zeit schauen: Wie wir vom Materialismus getäuscht wurden, wie unsere genialsten Wissenschaftler ihren Verstand mit Begeisterung benutzten, um zu beweisen, dass der Verstand nicht existiert und wie sie ihr eigenes Bewusstsein dazu nutzen, zu beweisen, dass es in Wirklichkeit gar kein Bewusstsein gibt. Die Voraussetzung für das Überleben unserer Art ist es in erster Linie, die menschenunwürdigen, lähmenden und selbstmörderischen Geißeln des Materialismus zu überwinden. (…) Wir leben in einer Zeit der Krise, vor allem aufgrund der materialistischen Weltanschauung, die unserer Kultur zugrunde liegt, die Lebewesen als chemische Maschinen und den Geist als nichts anderes als ein Produkt des Gehirns betrachtet.“

Aber alles was wir bisher offiziell gelernt haben, wird in den nächsten Generationen in die Mülltonne der Wissenschaftsirrtümer zusammen mit der flachen Erde-Theorie geworfen werden. Je mehr junge Forscher erkennen, dass alles, worauf das Wissenschaftsfundament gebaut wurde, auf unbewiesene Annahmen beruht, aber für Wahr verkauft wird, umso mehr wird das neue Denkmodell eine erweiterte Sicht auf die Realität zulassen.



Der Dokumentarfilm: Transzendenz
Wissenschaftler wie Dr. Rupert Sheldrake, Prof. Stanislav Grof, Physiker und Psychologe Hans-Otto König, Dr. Dean Radin, der Biophysiker Dieter Broers sowie Prof. Walter van Laak und viele andere, die sich für die Realität des Unmöglichen geöffnet haben, bestätigen, was schon immer geahnt wurde.
In den unbekannten Dimensionen des Seins verbergen sich offensichtlich Geheimnisse, von denen wir bisher kaum zu träumen wagten. Der Film Transzendenz taucht ein in existenzübergreifende Dimensionswelten, welche mit unzähligen Entitäten und Wesenheiten, die sich normalerweise unserer klassischen Realitätswelt entziehen, erfüllt sind. Menschen, die nach transzendalen Erlebnissen jenseits von Raum und Zeit den Zugang zu den höheren Seins-Ebenen nutzen können, um mit diesen Intelligenzen zu kommunizieren, berichten im Film über ihre außergewöhnlichen Erfahrungen.

DVD von Johann Nepomuk Maier: Transzendenz – Erfahrungen jenseits von Zeit und Raum. Die außergewöhnlichen Aufnahmen und Berichte in der Dokumentation stellen unsere bisherige Sicht auf die Realität nicht nur auf den Kopf; sie könnten unser Weltbild für immer verändern! Erschienen bei Horizon. Infos auf www.horizonworld.de