aktuelle Seite: ARCHIV   
Jahr:
2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003 | 2002 | 2001 |

Ausgabe September 2011
Heilen, heil werden, heil sein, von Stefanie Menzel

Die gute Nachricht zuerst: Der Mensch ist von Natur aus heil. Die "schlechte" Nachricht: Er hat den Weg dahin vergessen.
Heil sein ist eine Lebensaufgabe. Der Mensch hat keine andere Aufgabe in seinem Leben als das "heil sein" anzustreben und zu verwirklichen.
Um dies zu verstehen, müssen wir uns das Leben des Menschen in seinem seelischen Gesamtzusammenhang betrachten. Der Mensch ist von seinem Ursprung her ein Lichtwesen, das aus einer höheren Bewusstseinsebene in die materielle Welt kam, um hier Erfahrungen zu machen. Um vom Licht, das in 26 Dimensionen schwingt und unabhängig von Zeit und Raum ist, zur dreidimensionalen Materie und zum chronologischen Zeitablauf zu gelangen, musste sich die Energieschwingung verlangsamen. Dadurch wurden die höheren Dimensionen nach und nach eingeklappt. Jeder Mensch hat sie in seinem Energiefeld, sie sind jedoch nicht aktiv.

In seinem Energiefeld, das auch Aura genannt wird, gibt es die Frequenz des Willens. Sie ist der Übergang der materiell orientierten Frequenzen zu den höheren geistigen Fähigkeiten, dem so genannten "Inneren Heiler". Wer dies weiß und den Zusammenhang zwischen "heil sein" und "Spiritualität" herstellen kann, verfügt über außerordentliche heilerische Fähigkeiten. Dies ist ein erlernbarer Vorgang, ein Entdecken der in jedem Menschen schlummernden Fähigkeiten.
(Siehe hierzu auch das Buch "Heilenergetik", Schirner Verlag.)

Bei fast allen Menschen ist nur der Teil des Energiefeldes aktiv, der zum Aufbau und zur Gesunderhaltung des Körpers sowie zum Aufbau und zur Gestaltung der sozialen Beziehungen zu den Mitmenschen notwendig ist. Dieser Teil seines Energiefeldes wird im Laufe des Lebens bei jedem Menschen je nach seinen Erfahrungen und Erlebnissen individuell geschwächt. Die Folge davon ist, dass die körperliche Kraft und damit die Gesundheit leidet und sich nach und nach Krankheiten aller Art, Allergien, Abnutzungserscheinungen, akute und chronische Leiden, aber auch Ängste, Depressionen, Burnout-Szenarien einstellen. Die Demenz des Alters ist ebenfalls eine Folge der Schwächung des Energiefeldes, das nicht mehr die Kraft hat, die Funktion des Gehirns aufrecht zu erhalten.
In unserer Kultur haben wir den Blick für die Ursachen verloren. Wir nehmen nur die Auswirkungen bzw. die Symptome wahr. Wir spüren unsere Knieschmerzen, den Geldmangel, das Alleinsein, die Pollenallergie, den schimpfenden Nachbarn, den Druck unseres strengen Chefs. Manchmal stellen sich uns diese Probleme hübsch nacheinander, manchmal kommt es jedoch auch geballt über uns. Wir sind das ganze Leben lang auf allen Ebenen mit Auswirkungen und Symptomen beschäftigt. Das ist für uns so normal, dass wir uns nicht vorstellen können, wie es anders sein könnte.

Je mehr der Mensch allerdings die Zusammenhänge zwischen seinem materiellen Leben und seinen höheren geistigen Fähigkeiten verstehen und ihre Verbindung herstellen kann, desto mehr fühlt er sich ganz, glücklich, gesund, mit sich im Reinen, im Einklang mit Allem oder in einem Wort ausgedrückt: heil.
Das Seelenwesen "Mensch" ist sprichwörtlich herabgestiegen, um neue Erfahrungen machen zu können. Es hat seinen Bezug zur alles umfassenden Einheit allen Seins verloren und ist voll und ganz auf seinen Körper und sein materielles, duales Umfeld reduziert. Es hat dadurch aber die Möglichkeit gewonnen, sich und seine Umwelt zu erkennen, zu bewerten, zu definieren und zu vergleichen. Die Vielzahl der anderen Menschen dient ihm dazu, sich in einen Bezug zu ihnen zu setzen und sich als größer oder kleiner, dicker oder dünner, reicher oder ärmer, gesünder oder kränker zu erkennen.

Als Höhepunkt und Vollendung des Abstiegs in die Materie wirkt das Vergessen der Zusammenhänge. Der Mensch weiß nichts mehr von seiner Herkunft, seinem Lebensplan, seinem Lebensziel. Er erlebt nur noch den materiellen Alltag. Für ihn ist das Leben ein Kampf um Anerkennung und Liebe, um Geld, Ruhm und Macht, um Gesundheit, um Freiheit, Frieden u.v.m. In diesem Kampf erleidet er Blessuren, die sich von jüngster Kindheit an als Ohnmachten, Ängste, Enttäuschungen, Pflichten, Sorgen, Schuldgefühle in seinem Energiefeld festsetzen. Hierdurch wird viel Energie gebunden und im Laufe seines Lebens steht dem Menschen immer weniger von seiner Lebenskraft zur Verfügung, die er jedoch dringend bräuchte, um seinen Körper gesund und seine sozialen Verbindungen erfolgreich zu gestalten.
Durch Auflösen der Blockaden und Strukturen im Energiefeld, kann die gestaltende Kraft wiedergewonnen werden. Dies ist der erste Schritt zum "heil werden". Zum "Heil-Sein" gehört das Verstehen des Zusammenhangs von Herkunft, Entwicklung und Vollendung, von Sinn und Ziel des Lebens dazu.

Obwohl die Wissenschaft momentan noch versucht, uns glauben zu machen, wir seien nur materielle Körper, ahnen sehr viele Menschen bereits, dass sie wesentlich mehr sind als Haut und Knochen. Der Mensch besteht im Wesentlichen aus einem multidimensionalen Energiefeld, das den Bauplan für den Körper enthält. Alle Informationen, die der Mensch für sein Leben benötigt, sind in diesem Bewusstseinsfeld enthalten und der Körper wird letzten Endes so, wie er im Energiefeld gespeichert ist. Wie eine Blume in der Knolle bereits das Bild der fertigen Pflanze enthält, in das sie hinein wächst, hat auch der Mensch das Bild seiner Selbst in seinem Energiefeld gespeichert.
Wie ich am Anfang ausführte, hat jeder Einzelne die 26 Dimensionen seines Wesens in seinem Energiefeld ständig bei sich. Er muss sie nur erkennen und wieder für sich erschließen. Er muss einen ähnlichen Schritt tun, wie er vor Jahrhunderten nötig war, um zu begreifen, dass die Erde keine Scheibe, sondern eine Kugel ist. Sobald der Mensch begreifen und zulassen kann, dass er mehr ist als der materielle Körper, kann er seine Fixierung auf die methodische Symptombekämpfung verlassen. Die alt bekannten Methoden zur Behebung körperlicher Symptome können nur einzelne Stufen sein, auf denen wir zeitweise verharren. Jetzt gilt es, eine Tür zu öffnen, um eine neue Welt zu erleben.


Die Autorin Stefanie Menzel, 1959, 4 Kinder, ist Dozentin, Autorin, Künstlerin, Coach und philosophisch-spirituelle Lebensberaterin.
Sie widmete sich ihr ganzes Leben der Erforschung des spirituellen Hintergrunds und dem Sinn der menschlichen Existenz.
Durch ihre hellsichtigen Fähigkeiten ergänzt, hat sie eine energetische Lebensphilosophie und die energetische Aufstellungsarbeit entwickelt.
Diese Arbeit ließ den westlichen Einweihungs- oder Schulungsweg, den Weg zum Heilenergetiker, entstehen.

Weiterführende Literatur von Stefanie Menzel, erhältlich über den Buchhandel: "Heilenergetik", und "Mit der Welt in Resonanz", beide erschienen im Schirner Verlag.


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.