aktuelle Seite: LESEN & HÖREN   

Ich denke zu viel


Etwa 30 Prozent aller Menschen haben eine dominante rechte Gehirnhälfte. Das bedeutet: Ihr Geist steht niemals still, sondern arbeitet ständig auf Hochtouren. Die Bestsellerautorin Christel Petitcollin weist nach, dass diese Menschen überdurchschnittlich viel wahrnehmen und daher einer ständigenüberbordenden Informations- und Gedankenflut ausgesetzt sind. Häufig fällt es ihnen deshalb schwer, den Anforderungen des täglichen Lebens gerecht zu werden - sie fühlen sich unfähig, leistungsschwach und leiden unter Depressionen und Ängsten. Doch es gibt gute Nachrichten. Neben ihrer reichen Wahrnehmungsfähigkeit haben sie oftmals ein komplexes Gefühlserleben, sind intuitiv, empathisch und kreativ. Um diese Talente auch wirklich erschließen und nutzen zu können, hat Petitcollin ein leicht umsetzbares Programm entwickelt. Es zeigt unter anderem, wie man erfolgreich die Gedankenflut kanalisiert, die Gehirnfunktion optimiert, die Selbstachtung zurückgewinnt und zwischenmenschliche Beziehungen in den Griff bekommt. So wird aus einer vermeintlichen Schwäche eine besondere Stärke.

Christel Petitcollin: Ich denke zu viel. Wie wir das Chaos im Kopf bändigen können. Arkana Verlag, München, 2017, 256 Seiten, 16 Euro